Frage von lizstyles, 144

Yeziden Teufelsanbeter?

Hallo, ich wollte einmal fragen wieso yeziden als Teufelsanbeter abgestempelt werden?
Eine ausführliche Antwort wäre sehr lieb, danke schon mal!

Antwort
von Herb3472, 119

https://de.wikipedia.org/wiki/Jesiden

Die Jesiden verehren Melek Taus, einen Engel, der sich dem Mythos nach selbst einmal zum Gott erheben und deswegen in Ungnade gefallen ist. Melek Taus bereute jedoch seine Vermessenheit und büßte dafür in der Hölle.

Melek Taus wurde seine Schuld schließlich von Gott vergeben. Seither dient er Gott als Stellvertreter in der Welt sowie als Mittler und Ansprechpartner der
Gläubigen. Nach der Schöpfungsgeschichte der Jesiden ist Melek Taus an
der gesamten Schöpfung, an dem göttlichen Plan aktiv beteiligt. Er ist also kein Teufel, sondern ein Diener Gottes.

https://de.wikipedia.org/wiki/Melek_Taus

Dass die Jesiden den Teufel anbeten würden, entspricht nicht den Tatsachen und ist eine Diffamierung hauptsächlich von Seiten der Muslime.

Antwort
von EzidiNaKurden, 50

Die Muslime glauben dass, weil sich Tausi Melek nicht vor Adam niedergekniet hat. Als Gott den ersten Menschen erschuf, hat er allen 7 anwesenden Erzengel den Befehl gegeben sich vor Adam niederzuknien. 6 Erzengel taten das außer Tausi Melek. Tausi Melek begründete sein Verhalten, dass Gott davor den Erzengel den Befehl gab, sich vor Niemanden niederzuknien außer Gott selbst und dass die Erzengel aus Gottes Licht entstanden sind und Adam aus schmutziger Erde. Die Muslime glauben allerdings, dass Tausi Melek aus Arroganz sich nicht vor Adam niedergekniet hat. Die Yeziden dürfen nicht mal den Namen des "Bösen" aussprechen, weil es in der yezidischen Vorstellung keine zweite Macht neben Gott existiert , weil Gott sonst nicht allmächtig wäre.

Antwort
von oelbart, 55

Was ich dazu mal gelesen habe:

Zur muslimischen Tradition gehören so Dinge wie zb die symbolische "Steinigung" des Teufels bei der Hadsch. Im jesidischen Glauben gibt es so etwas nicht, dort versucht man eher, sich als kleines Menschlein besser nicht mit dem Teufel anzulegen.

Diese Haltung wird von manchen als "Anbetung" des Teufels angesehen (da man ihm zu viel Macht zuspricht)

Antwort
von Skeletor, 72

Es ist (leider) traurige Realität, dass sich Vertreter unterschiedlicher Religionen und Religionsgruppen (Abspaltungen) in der Geschichte durchgängig und immer wieder in der Vergangenheit, aber auch in der Gegenwart, gegenseitig immer wieder als Teufel, Teufelskinder, oder Teufelsanbeter bezeichnen und bezeichnet haben. 

Man könnte, wenn das nicht so traurig wäre, es unter konkurrierenden Religionvertretern fast als 'normal' bezeichnen. 

Der Grund ist ein recht einfacher: Dogma und Konkurrenz. Wenn die Religion der man angehört lehrt, dass es nur eine Wahrheit gibt und man selbst (natürlich!) recht hat, dann liegen alle anderen logischerweise Falsch. Sie sind demnach falsche Propheten und verbreiten eine Irrlehre. 

Der Grund dafür, nach dem du ja fragst, ist also leicht ausgemacht: Der Teufel ist schuld!

Auch das gehört zum erlernten Glaubensdogma, dass es falsche Propheten und Irrlehrer gibt, die der Teufel schickt, vor denen man sich in acht nehmen soll. 

Dieser Vorwurf fällt also nicht nur gegenüber den Yeziden...

Eher müsste man also die Frage stellen, welche Religionsauslegung oder Abspaltung/Zweig noch nie von irgendeiner anderen Religion oder einem leicht andersdenkenden Religionszweig der selben Religionsfamilie als Teufelsanbeter bezeichnet wurden. 

Antwort
von kezeb, 35

Ich bin selbst eine Yeziden und wir glauben NICHT an das Böse!! Bei uns gibt es das Böse nicht, daher sind wir auch keine T- Anbeter!!! Viele behaupten sowas aber es ist kompletter Schwachsinn!!! Wir glauben an Gott und seine 7 Engel!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community