Frage von YmcE93, 185

Yellostrom/Vattenfall - Oder doch ein anderer?

Hallo Leute,

ich möchte gerne bald meinen Stromanbieter wechseln, möglichst ohne Kopfschmerzen. Zu allen lese ich jedoch sehr sehr viel negatives.

Abgesehen von den ganz billigen glaube ich, dass Yellostrom (eher weniger negatives) und Vattenfall (sehr groß = Seriös?) wohl die besten Wahlmöglichkeiten sind. Lasse mich aber auch gerne eines besseren belehren..

Hat jemand aktuellere Erfahrungen mit Vattenfall oder Yellostrom?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von michi57319, 145

Wieso suchst du dir ausgerechnet die teuren Anbieter raus?

Es gibt hunderte, die seriös sind!

Dazu gibt es zwei Portale, bei denen ich meine Preisvergleich mache. Ich wechsel regelmäßig.

check24 und verivox. Dort gibst du deinen Verbrauch und deine PLZ ein und bekommst die Vergleiche mit deinem aktuellen Anbieter. Nicht nur bei Strom, auch bei Gas, sollte es relevant sein.

Kommentar von YmcE93 ,

Ich habe als günstigere (im Jahr 20-30 Euro) nur Stromio, foxx, extraenergie und eprimo.. das sind alles Unternehmen, die erst seit ~ 10 Jahren am Markt sind und über die teils extrem krass negative Sachen berichtet werden/wurden.

Die beiden von mir genannten sind jeweils entweder relativ billig aber trotzdem wohl noch OK oder mehr oder weniger ein "Riese". Deshalb..

Kommentar von michi57319 ,

Für 20 Euro im Jahr wechsel ich nicht. Der jetzige Wechsel bringt mir 250 Euro weniger ein.

Eprimo hatte ich, stromio habe ich noch, alle sauber und zuverlässig. Was gibt es auch schon dran zu meckern? Läuft eh alles online und Kontakt braucht's wirklich so gut wie gar nicht.

Kommentar von YmcE93 ,

Du hast mich glaube ich falsch verstanden.. im Vergleich zum Aktuellen (ELE Strom) würde ich sehr kräftig sparen. Das mit den 20 Euro im Jahr war bezogen auf Vattenfall bzw. Yello und deren Preise.

Kommentar von YmcE93 ,

Falls du mir zu extraenergie, Stromio, Fuxx, Vattenfall etc etwas anderes, positives berichten kannst, bin ich gerne bereit, zuzuhören. Die MEISTEN Erfahrungen hier sind schon etwas älter..

Kommentar von michi57319 ,

Ich bin vor 3 Jahren zu Stromio gewechselt. Bislang kann mir kein anderer günstigere Konditionen liefern, daher bleibe ich auch noch eine Weile :-)

Ich lese pünktlich meinen Verbrauch ab, gebe ihn online ein, erhalte meine Jahresrechnung. Ich weiß nicht, was andere an Schwierigkeiten hatten, ich hatte noch niemals welche. Egal, ob ich einen Strom- oder Gasanbieter gewechselt habe. Ich lasse ja die Portale alles machen, von daher läuft das :-)

Kommentar von YmcE93 ,

Alles klar, das klingt ziemlich gut :) Man hatte wohl Probleme insbesondere mit Boni, mit geschätzten Zählerständen und Stromverbrauchen und mit der Jahresabrechnung bzw. mit Guthaben dass nicht ausgezahlt wird.. 

Kommentar von michi57319 ,

Nein, davon kann ich nichts berichten. Bei mir lief alles absolut korrekt. Wirklich bei jedem Anbieter, zu dem ich gewechselt bin.

Eine Schätzung des Verbrauchs erfolgt ja auch nur bei denen, die permanent Termine verpennen. Man kann sich sein Glück, oder Unglück natürlich auch selbst gestalten.

Kommentar von hsbgefragt ,

Hallo michi57319 und YmcE93!

Dann füge ich - zur Info - mal an:

War 2010 bei Stromio Kunde. Damals gab es natürlich auch schon Neukundenboni aber nur ein halbes Jahr Preisgarantie. Tja, und pünktlich nach 6 Monaten erreichte mich eine "Preisanpassung."

Dabei gilt es zu beachten: Vergleicht man das günstigste Angebot ohne Bonus mit einem Tarif mit Neukundenbonus, stellt man schnell fest, dass die reelle Ersparnis gar nicht mehr so groß ist.

Und nun kommt das Entscheidende:
Fällt eben dieser Bonus weg, z.B., weil ich nach einer Preiserhöhung (s.o.) kündige, zahle ich drauf, weil bekanntlich solche Tarife erst einmal - bis zu Verrechnung des Bonus - immer teurer sind!
Dies kann man sehr gut an den höheren Abschlagszahlungen (Weshalb diese Tarife auch fast nie dazu taugen die monatlichen Fixkosten zu senken.) erkennen, welche immer exklusive Bonus errechnet werden (siehe hierzu z.B. die Grund- und Arbeitspreise bei Grünwelt, einer Stromio-Tochter). Nachgerechnet wird schnell klar, dass ich, der Kunde, einen großen Teil des Bonus vorfinanziere.

Ob da wohl auf Bonus-Ausfälle oder versäumte Kündigungen, nebst entsprechend verlängerter Laufzeiten spekuliert/kalkuliert wird???

Gruß

hsb

Kommentar von hsbgefragt ,

PS: Der versprochene Bonus wurde - habe nicht gekündigt - letztlich, wenn auch nach Wartezeit, korrekt gewährt. 

Antwort
von andie61, 124

Ich habe mit Yello Strom die Erfahrung gemacht das die mit Lockangeboten arbeiten,und nach einem Jahr den Preis erheblich anheben,die haben eine merkwürdige Preispolitik,es gibt innerhalb einer Stadt viele unterschiedlliche Preise der Kwh,ich wohne in Berlin und wohne in Mitte und müsste viel mehr für die Kwh zahlen als in anderen Bezirken,warum das so ist konnte mir Yello Strom auch nicht beantworten bin jetzt bei Vattenfall und bleibe da.

Kommentar von YmcE93 ,

In meiner Stadt/meinem Bezirk ist das noch mit unter den Top 10 der billigeren ohne Neukundenbonus.. Und dass die ganzen Unternehmen die Preise teils krass anheben ist wohl normal, muss man leider jedes Jahr entsprechend wechseln oder kräftig drauf zahlen

Kommentar von andie61 ,

Die stehen so weit oben weil im ersten Jahr der Tarif so niedrig ist,die haben mir nach einem Jahr den Grundpreis von 4,80 Euro auf 10 Euro raufgesetzt,und die Kwh um 2 Cent,ich habe dann gekündigt und die Wechselprämie die es da noch gab verloren da es die nur gab wenn man länger als 12 Monate da bleibt,das waren 50 Euro.

Antwort
von werde18, 104

Von Yello würde ich eher abraten, da gibts öfter mal Probleme. Vattenfall ist ok.

Lockangebote hat fast jeder Anbieter. Daher gilt: JEDES Jahr wechseln und immer schön die Neukundenboni mitnehmen :)

Ich würde dir die Anbieter eprimo, 123 energie, eswe, Maingau, Montana, Süwag, LEW etc empfehlen. Da kannst du nix falsch machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community