Frage von Astor2011, 62

Yamaha zyf r125 knieschleifen, einige Fragen?

Guten Tag liebe Community, ich habe folgende Fragen. Es bezieht sich auf das knieschleifen. Ich fahre eine yzf r125.

Nun ich habe folgendes Problem, ich habe nicht wirklich eine Strecke wo ich das üben kann. Meine Frage, wie habt ihr das gelernt?

Meine nächste Frage wäre, ich bin Rechtshänder und ich traue mich auch bei jetzt nach rechts ordentlich in die Kurven zu legen, sodass auch teilweise die Fußrasten auf den Boden kommen. Nur nach links traue ich mich das nicht, woran könnte das liegen?

Und meine dritte Frage wäre, wie Schaffe  ich es mich zu überwinden mich richtig in die Kurven zu legen, ohne vorher zu bremsen, was gibt es da zum Beispiel für Übungen sich so zu sagen zu überwinden.

Das wären meine Fragen. Vlt könnte mir jdm helfen.

Grüße Astor2011

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von blackhaya, Community-Experte für Motorrad, 62

Am besten du buchst das hier:

http://www.ms2.de/sichschr.asp

Mit speziellen Trainingsmaschinen kann man das gefahrlos trainieren und Alois Rausch garantiert, dsa bislang noch jeder die Knie auf dem Asphalt hatte.

Mhh es ist oft so, dsa einem eine Link- oder Rechtskurve besser liegt.

So hier die Kurzanleitung. Spreize das Knie im rechten Winkel. Und drücke noch etwas nach, weil immer noch was geht.

Wenn du mit dem Kniem am Boden bist, bist du im Grenzbereich. Vorsicht, wenn du jetzt vom Gas gehst, kippt die Maschine einfach um. Also Gas geben und die Maschine richtet sich wieder auf.

Antwort
von Papassohnnemann, 21

Also das Knieschleifen habe ich im Autobahnkreuz geübt. Geht zwar immer nur Rechtsherum aber ich kann das jetzt auch links. Anleitungen habe ich bei YouTube angesehen. Meine Knieschleifer sind auch bei YouTube unter Tritra Holly.
Das Problem bei deiner leichten Maschine ist das du durch die geringeren Fliehkräfte dich nicht so rein hängen kannst. Auch sind deine Reifen nicht so breit das sie ein aufstellmoment erzeugen.

Antwort
von mercedesfan98, 35

fußrastenschleifen ist bei 125ern gut drin, fürs knieschleifen is da allerdings ein bisschen zu wenig dampf um rauszubeschleunigen. Außerdem ist knee down nicht unbedingt das was man auf der straße üben sollte.

wenns dir ein anliegen ist schau nach kartbahnen, die lassen manchmal außerhalb der öffnungszeiten gegen bares runden drehen.

aber tu uns allen nen gefallen und mach das erst auf der straße wenn dus kannst, ist sonst nicht unbedingt empfehlenswert

Kommentar von Astor2011 ,

hallo,

danke für deine Nachricht.

folgende frage habe ich hier noch, wenn man mit den Fußrasten auf den boden kommt, wie viel Schräglage ist dann noch möglich, bis der Hinterreifen ausbricht? und wie sollte man sich verhalten, wenn man merkt dass es hinten zu rutschen beginnt?

so dass wären vorrerst meine weiteren fragen :) grüsse astor2011

Kommentar von blackhaya ,

Wie gesagt Knie auf dem Boden, das ist der Grenzbereich. Profi-Motorradfahrer können da natürlich noch etwas mehr, aber das ist natürlich ein Ritt auf einer Rasierklinge.

Der häufigste Fehler ist der, das man vor Schreck vom Gas gehst. Wenn du vom Gas gehst, kippt die Maschine einfach um. Also wirklich Gnadenlos die Maschine immer auf Gas halten, nicht bremsen!

Genug der Theorie, buche einfach den Kurs in München.

Kommentar von mercedesfan98 ,

Ich kann nur für meine aprilia sprechen, aber wenn die fußrasten aufsezten ist das recht unangenehm, hab also die pfropfen unten dran abgemacht um noch ein wenig mehr rauszubekommen, aber wenns über die normale "fußrastenschleifschräglage" geht bemerkt man wie der hinterreifen kippt, dann hilft nur gas geben und wieder n stück aufrichten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten