Frage von GandalfHobbit, 64

Yamaha YDP 142 externe Boxen / Macht das Sinn oder anderes Klavier?

Antwort
von sr710815, 60

natürlich sind die eingebauten Lautsprecher immer nur ein Kompromiß für das Wohnzimmer mit meist 2 x 10 Watt.

Leider hat das YDP keine Line out Ausgänge mit Klinke oder gar XLR, um symmetriert ohne Brummen das Signal zu übertragen

So kannst Du mit einem Y-Kabel mit Stereoklinke 6.3 mm (an den beiden Ringen als TRS Kabel zu erkennen am besten auf 2 x Klinke, 2 x XLR oder notfalls auf 2 x Cinch wie dieses Kabel

http://www.thomann.de/de/cordial_cfy_09_vpp.htm

auf aktive Lautsprecher gehen.

Für die Vermietung von Digitalklavieren, die ich anbiete,  gibt es dann die Möglichkeit,

° auf aktive Studiomonitore zu gehen,

° auf Bühnen dann über das Mischpult über einen Ausspielweg Aux Pre am Mixer) dies auf diese schrägen Bühnenmonitore zu geben,

° auf eine aktive Anlage bzw. Aktivbox mit 6.3 mm auf Cinchkabel

° bzw. auf einen Stereokanal zum Mischpult zu einer größeren Beschallungsanlage weiterzuleiten.

Wir haben hier aktive Bühnenmonitore, solche Anlagen wie Bose L 1 Compact, die als Monitor & PA Anlage dienen sowie auch größere Mischpulte mit Stereokanal

Wie viel Geld willst Du denn ausgeben ?

Höchstens teurere Digitalpianos wie Blüthner E_Klavier 3 oder Yamaha CVP 709 bieten Mehrweg Lautsprecher an mit 4 oder mehr integrierten Lautsprechern incl. separatem Subwoofer.

Antwort
von sr710815, 51

Du fragst in einem anderen Thema nach den Fluid Audio F 4, Die Box hat auch nur 2 x 15 Watt. Die Boxen sind auch nicht wesentlich lauter als die eingebauten Breitbandtreiber oder Koax-Lautsprecher im YDP 142.

Die Auflösung mit dem Studiomonitor-Hochtöner sowie der 4 Zöller ist natürlich schon etwas besser. Die Box geht hinunter bis 69 Hertz, also in den Baßlagen klingt das schon etwas voluminöser.

Max Schalldruck ist dort mit 97 dB auf 1 m angegeben. Die PA Boxen haben hier dann meist über 120 dB, wobei 10 dB mehr als doppelt so laut vom Menschen empfunden werden.

Übliche PA Boxen haben dann aber auch 200 Watt oder mehr, also echte Watt, nicht irgendwelche Peak Angaben, die nur einige Millisekunden anfallen, sondern Dauerleistung in einem quadratischen Mittel, genannt RMS, Root Mean Square, wobei Rosa Rauschen über 2 Stunden am Lautsprecher anliegt.

Antwort
von sr710815, 41

so geht man also vom Kopfhörerausgang des YDP heraus mit dem 6.3 mm Stereokabel auf entsprechende Aktivlautsprecher mit eingebauten Verstärkern

Da gibt es viele Marken. U. a. auch solche Universalcombos, mit einem Y-Kabel wird das quasi mono summiert, also es werden über Cinch oder diese Y-Belegung auch beide Kanäle wiedergegeben.

Dann solche Aktiv-Studiomonitore wie KRK Rokit 5G3, Bose L 1 Compact als Säule, aktive PA Lautsprecher wie DB Technologies Chromo 12 usw

Antwort
von oetschai, 40

Wenn die Boxen besseren Sound produzieren (oder wenn du "es lauter brauchst"...) als die eingebauten Lautsprecher, dann macht es Sinn, ansonsten nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten