Frage von Koloaky, 71

YAMAHA DTX 950k E-Drum Handy/Pc anschließen?

Hallo liebe Community,

ich weiß nicht, ob mir jemand weiterhelfen kann, aber ich versuche es hier einmal. Ich habe mir gestern das Yamaha DTX950k E-Drum gekauft und möchte gerne zu meinen eigenen Songs auf dem Handy (z.B über Spotify...) oder auf dem Pc nebenbei spielen können. Das heißt, das Modul müsste diese Songs irgendwie wiedergeben. Gibt es da irgendeine Möglichkeit und wie müsste ich dann die Geräte anschließen? Per USB? Das Handy über Aux? Habe das Modul ja erst seit gestern und bin demzufolge noch sehr verwirrt...

In der Bedienungsanleitung steht darüber nix konkretes..vielleicht kennt sich ja zufällig jemand aus :)

Danke!

Antwort
von DonCredo, 53

Hi! Die Yamahas haben überlicherweise einen Aux-In Weg. Da habe ich an meinem (schon etwas älteren) den PC oder Mp3-Player/Handy einfach mit Miniklinke angeschlossen - funzteinwandfrei. Gruss

Kommentar von Koloaky ,

Hi, danke für die Antwort! Aux Anschluss hat das Modul natürlich, aber sind nur 6,3mm Anschlüsse..und mein Aux Kabel hat ne 3,5mm Klinke..muss ich mir wohl einen Adapter besorgen :D Aber dann sollte es gehen, oder? Was hast du für ein Yamaha E-Drum? 

Kommentar von DonCredo ,

Yepp, mit Adapter geht es bestimmt. Mein seit gestern altes Yamaha-Edrum ist ein Dtexpress II, habe das ca. 2000 gekauft und es hat mir gute Dienste geleistet aber es ist halt nicht mehr "State of the Art". Habe mir gestern ein neues gekauft - hatte zwischen Yamaha Dtx582 und Roland TD11 SE gewählt. Ist jetzt das Roland geworden, hat mir bei ein paar Nuancen einfach besser gefallen. Habe im Moment beide eSets aufgebaut, sieht aus wie im Musikladen in meinem Dachstudio :-)))) . Mal schauen, was aus dem alten Set noch wird. Gruss

Antwort
von frageloch, 50

an den Aux- oder Mixin kannst alle Quellen wie MP3, CD usw anschließen. Handy habe ich noch nicht probiert, aber mit entsprechendem Kabel sollte es doch funzen.  Habe inzwischen aber einen Kleinmixer (ca. 50€-100€), an dem ich mehrere Quellen, auch das Modul anschließen und dann ohne langes umstecken die Quellen mit dem Modulsounds mischen kann. Hat meiner Meinung auch einen Vorteil bei der Lautstärkeanpassung (Mischung) gegnüber der Mschung per Aux- Mixin im Modul. Kann aber auch nur für mich so sein. An den USB-Port kannst Du evtl. einen USB-Stick mit MP3 Dateien anschließen, ist aber Modulabhängig, bei meinem Roland geht es.


Kommentar von DonCredo ,

hi, sorry wenn ich hier reingrätsche - bin seit gestern rolandbesitzer und da noch nicht so drin. Weil Du den USB-Stick ansprichst: habe im Buch gelesen, dass die Mp3 max. 2 GB gross sein darf. Habe ich das richtig verstanden und grössere Dateien können nicht abgespielt werden? Und geht jeder Usb-Stick oder bestimmte Marken? Wenn Du magst kannst du ja kurz kommentieren. Danke schon mal und Gruss

Kommentar von frageloch ,

Hi,  habe jetzt auch nochmal nachgelesen, da steht: "Eine Audiodatei darf nicht größer sein als 2 GB" und max. 100 Daten (Einzelstücke MP3 oder WAV).

Verstehe das so, dass die gesamten Musikdaten nicht mehr als 2GB haben dürfen. Da es aber auch auf 100 Stücke begrenzt ist reicht die Gesamrmenge ( bei mir) aus. Außer Du hast viele Stücke mit Überlänge, dann vermute ich wirst Du die 100 nicht erreichen.

Wenn ich an meinen alten MP3 Player mit 1GB Speicher denke, da passten ca 12-14 CDs drauf, also sollten 2GB für 100 Stücke reichen. Finde das auch etwas wenig, vor allem, dass man keine Alben als Ordner abspeichern kann und "Mobil" dann leider nur 100 Titel auf USB dabei hat.

Nutze die USB-Sticks auch eher um selbst konfigurierte und V-Expressions-Kits abzuspeichern, Musik meistens von CD oder PC über einen Kleinmixer. "Mobil" dann leider nur 100 Titel auf USB.

Beim Abspeichern von selbst konfigurierten Drumkits auf USB hast Du dagegen riesige Kapazitäten auf dem selben Stick.

Die Marke des Sticks ist eigentlich egal, zumindest bei den von mir verwendeten (Kingston, Scan Disk und auch NoName Werbesticks funzten. Habe die Sticks im Modul formatiert oder im PC auf dieses 32 Format o.ä.

Gerne mehr Infos, wenn Du noch welche brauchst und ich sie geben kann. ;o)

Gruss FL

Kommentar von frageloch ,

Tja, habe gerade mal in das TD-11 Manual geschaut und musste feststellen, dass es da etwas anders ist. Mein voheriiger Kommentar bezieht sich auf ein TD-30 wo es sich auch so verhält. Bei dem später herausgekommenen TD-11 hat man wohl genau den Kritikpunkt des Alben/Ordnerspeicherns verbessert. Man kann beim TD11 Ordner mit bis zu 100 Dateien abspeichern, ist natürlich wesentlich praktischer als nur einzelne Songs. Leider bleibt aber die max. Speicherkapazität für Songs auf USB auch beim TD-11 bei 2GB.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community