Frage von MariaSchmied, 118

XxWie kann ich sehr schnell abnehmenXx?

Ich bin 15 Jahre alt, 163cm groß und wiege 72 kg. Ich fühle mich SEHR unwohl in meinem Körper, und würde so schnell wie möglich abnehmen.... aber wie?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sennsity, 20

Zuerst schau mal nach wie viele Kalorien du am Tag verbrennst.

z. B. mit dem Kalorienrechner der Uni Hohenheim (kannst du genau so googeln)

Wenn du dann einen Ausgangswerts hast, z. B. 1700 kcal am Tag, ist es dein Ziel weniger Kalorien zu essen als du Verbrauchst (Du nimmst dann also ab, da dein Körper auf die vorhandenen Fett Reserven zurückgreifen muss) - In deinem Ernährungsplan gehst du dann ca. 500kcal runter von deinem Tages verbrauch (also wenn du z. B. 2000kcal am Tag verbrauchst, erstellst du dir einen Ernährungsplan mit 1500kcal am Tag, damit hast du ein Defizit von 500kcal am Tag)

Das Tracken ist dann der zweite Schritt und etwas aufwendiger. Schreib dir alle Nahrungsmittel die du gerne isst auf ein Blatt (Süßigkeiten, Nutella, Ketchup) und solche Sachen sind selbstverständlich von vorne rein ein No-Go.

Wenn du das hast kannst du dich darüber informieren wie viele Kcal diese Produkt habe (Bei FDDB.com was für food-data-base steht findest du für jedes Nahrungsmittel genau Nährwert angaben)

Ist das auch geklärt kannst du dir einen Ernährungsplan nach deinen herausgefunden angaben erstellen, ich würde dir 3 Mahlezeiten am Tag empfehlen (morgens, mittags, abends)

Vergiss bzw Ignorier wunder Heilmittel wie Fatburner oder Regeln wie "Nach 18 Uhr keine Kohlenhydrate mehr", die haben zwar mehr oder weniger eine daseinsberechtigung sind aber solange du WENIGER Kalorien am Tag isst als du verbrauchst nicht maßgeblich und nur verwirrend bzw. irreführend.

Fatburner sind ebenfalls nicht wirklich Hilfreich die erhöhen meist durch Stoffe wie green tea Extrakt, Koffein und auch Guarana deinen Stoffwechsel ist jedoch bei nicht Sportlern unnötig und Geld Verschwendung.

Crash-Diäten oder irgendwelche Suppen-Diäten und was es da nicht so alles gibt sind ebenfalls alles AUßER Gesund und Erfolgsversprechend. 

Als Ernährungsform liegt Low-Carb, also Wenig Kohlenhydrate auf der Hand. Du kannst auf Youtube wenn du da mal schaust wie man sich Ernährungspläne erstellt sehr gute Anteilungen finden.

Das wichtigste ist Jedoch, DRAN BLEIBEN, Schnell abnehmen ist quatsch, Abnehmen dauert seine Zeit, du musst deine Ernährung umstellen, deine generelle einstellung zur Ernährung und zu Essen. Du musst ein Gefühl für Lebensmittel bekommen. 

PS: Ich bin jetzt 17, habe damals mit 15 angefangen mit Sport (Fitness), habe in 2 Jahren super viel gelernt und erfolge erzielt von denen ich nie geträumt hätte, als ich mit 15 angefangen habe Sport zu machen habe ich in 3 Monaten ca. 15 Kilo abgenommen.

Die wohl wichtigste Erkenntnis die ich dir mitgeben kann ist, das dein vorhaben kein Sprint sondern ein Marathon werden wird. 

Antwort
von lluisaT, 29

Beweg dich erstmal von der Idee weg das sehr schnell zu tun, die ersten paar Kilo gehen vielleicht schnell, aber du wirst nicht in ein paar Tagen 20 Kilo wenige wiegen.

Wenn du abnehmen willst brauchst du ein Kaloriendefizit. Daher Erstmal solltest du also deinen Gesamtverbrauch ausrechnen. Wie groß das Defizit dann sein sollte kommt auf dein Gewicht an (wen du dann abgenommen hast). Falls es nur noch ein paar Kilo sind die runter sollen und du ein gesundes Normalgewicht hast sollte es nicht größer als 200-400 Kalorien pro Tag sein, am Anfang kann es aber auch größer sein. Dein Defizit ziehst du dann einfach von deinem Gesamtverbrauch ab und das was überbleibt musst du dann aufnehmen. Ob du letztendlich ganz genau zählst oder mehr nach Körpergefühl gehst bleibt dir überlassen, wenn du aber gar kein Gefühl für Kalorien hast ist es vielleicht gut die ersten paar Tage mal zu zählen und immer mal wieder drauf zu achten, striktes zählen find ich aber nicht so gut. Das ist auch schon das wichtigste gewesen.


Damit du wenn du diese Anzahl an Kalorien aufnimmst trotzdem nicht immer Heißhunger hast ist die richtige Art der Ernährung wichtig. Ich empfehle HCLF (high carb low fat, viele Kohlenhydrate wenig Fett) und plant based, also vor allem Gemüse, Salat (und Obst) und dazu dann die komplexen Kohlenhydrate, ich bin auch noch vegan, musst du natürlich nicht, (ist aber eigentlich ziemlich gut).

HCLF, Das bedeutet du isst viele Kohlenhydrate, wichtig ist dabei das du komplexe Kohlenhydrate nimmst, die haben langkettigere Moleküle und werden deshalb langsamer verdaut, dadurch sättigen sie lange und geben dabei langsam ihre Energie frei. Ausserdem treiben sie dem Blutzucker nicht sosehr in die höhe, weshalb er auch nicht rapide fällt, also kein Heißhunger. Einfache Kohlenhydrate haben diese Vorteile nicht, sie werden schnell verdaut, man hat also schnell wieder hunger und da der Blutzuckerspiegel schnell ansteigt und dann wieder fällt hat man auch lust auf mehr Süßes.

Komplexe Kohlenhydrate sind in Vollkornprodukten (Vollkorn-Brot, Vollkorn-Nudeln, Naturreis, Haferflocken,...) und Gemüse (insbesondere Kartoffeln, Salat, Kohlsorten) und wenigen Obstsorten (Beeren).

Dazu dann noch viel anderes Gemüse und Obst, die haben zwar oft kurzere Kohlenhydrate aber auch eine niedrige Kaloriendichte (kommt natürlich drauf an was für Obst/Gemüse), ausserdem schmeckt es mit halt einfach besser und macht alles Abwechslungsreicher.

Einfach Kohlenhydrate wie in hellem Brot, weißem Reis, und Cornflakes solltest du dagegen meiden.

Fette und Öle auch eher meiden, wobei der Körper ein wenig Fette schon braucht, zum Beispiel mal eine Avocado in der Woche.

Wenn du noch Sport machst kannst du damit deinen Verbrauch steigern. Erst einmal verbrennst du dabei natürlich Kalorien un dann baust du auch Muskelmasse auf, die verbraucht auch im "Ruhezustand" Energie. Wenn du Muskeln aufbaust wird deine Figur natürlich auch ein wenig muskulöser und fitter, was ja auf jeden Fall wünschenswert ist. 


Ich hoffe ich kann dir helfen, bei Rückfrage meld dich gerne. Mit ein bisschen Ehrgeiz kommst du sicher rans Ziel.😊

Kommentar von MariaSchmied ,

Vielen Dank

Antwort
von Ernaehrungsnerd, 19

Hallo liebe Maria!

Du hast schon ein paar Antworten erhalten, dennoch möchte ich auch etwas dazu sagen.

Die gute Nachricht, die ersten 2-3 Kilo gehen sehr schnell, weil es Wasser ist was dein Körper zuerst verliert. Danach solltest du so ca. 1 kg die Woche anpeilen, mal sind es 1,5kg, mal stagniert die Waage für kurze Zeit. Nicht verzweifeln, dass ist normal, es wird einiges in deinem Körper umgeschichtet.

Die Ernährung macht den grösseren Teil in deinem Vorhaben aus (ca. 60-80% die Wissenschaftler sind sich hier nicht ganz einig), der Rest ist Sport. Das bedeutet zunächst ist eine Ernährungsumstellung wichtiger.

Versuche nicht in 3 Sekunden von 0 auf 100 zu kommen, weder mit deinem Gewicht, noch mit deiner Ernährungsumstellung. Lass dir Zeit. Schrittchen für Schrittchen.

Am besten versuchst du dich zunächst mal zu "entzuckern". Damit wirst du  genug zu tun haben. Fange mit den Einfachzuckern an, also les dich hier mal ein, wo der überall drin ist. Erstmal das Offensichtliche, zB Cola etc., eliminieren und dann ins Versteckte gehen, zB. Zucker in Fruchtjoghurt.

Wenn du dich hier sicher fühlst und Spaß an diesem ganzen Ding mit der Ernährung gefunden hast und merkst "ich will mehr rausholen für mich", dann kannst du in die Tiefe gehen.

Ich gehe aber davon aus, wenn du den Zucker in den Griff bekommst und meinetwegen noch ein wenig darauf achtest viele frisch zubereiteten Sachen oder sogar Rohkost zu essen (also wenig/keine Fertiggerichte, Fastfood), dann reicht dies vollkommen aus und du wirst schlank und fit den Sommer 2016 erleben.

Zu dem Sport: Wenn Sport dann zu Beginn Kraftsport! Wenn du kein Studiomitglied bist, suche dir Übungen die du gegen dein eigenes Körpergewicht absolvieren kannst, dies kannst du zum Teil dann mit 1,5 Liter Flaschen erschweren (nicht zu Beginn). Beschränke dich auf die grossen Muskelgruppen (googeln), die Übung die dir am schwersten fällt, machst du als erstes. Bauch und Rückenstrecker (Muskeln für Haltung und Stützung) mache am Schluss damit du keine Haltungsschäden provozierst durch erschöpfte Bauchmuskeln.

Warum Kraftsport? Weil du jetzt Muskeln als Verbündete für dein Vorhaben brauchst, diese verbrauchen nämlich Energie (auch wenn du nur rumsitzt) :-)

Wenn es dir schlecht geht komm ins Forum und lass dich motivieren! Bitte Freunde dir beizustehen etc.

Du schaffst es!

Kommentar von MariaSchmied ,

Vielen Dank :)

Antwort
von Kathrin69, 19
  • Mehr Sport treiben oder alternativ statt Bus, U-Bahn, Auto lieber laufen oder Fahrrad nehmen
  • klassische Kalorienbomben sind neben offensichtlichen (Süßkram, Kuchen) auch zuckerhaltige Getränke (Cola, Fruchtsäfte, etc.). Diese sind zu vermeiden und stattdessen soll lieber Tee und Wasser getrunken werden
  • Kalorienbedarf ermitteln und ausrechnen wieviele Kalorien Du tatsächlich tagsüber zu Dir führst. Wichtigste Regel ist einfach, dass Du mehr Kalorien am Tag verbrauchst, als Du zu Dir führst --> Also entweder Kalorienzufuhr einschränken (weniger ungesundes essen) oder Kalorienverbrauch (Sport, Bewegung) erhöhen. Oder beides gleichzeitig :)

Viel Erfolg Dir!!!

LG Kathrin

Kommentar von MariaSchmied ,

Vielen Dank :)

Antwort
von 2001Jasmin, 16

Hallo Maria
1. ich finde es sehr toll, dass du etwas an dir ändern willst. Das brauch einen grossen Willen!

Was du tun kannst um abzunehmen:
1. iss immer zu fixen Zeitpunkten und nicht zwischendurch.
2. lass die Süssigkeiten und Kalorienbomben,wie Döner etc... weg
3. bewege dich genug! Geh mit dem Fahrrad zur Schule, anstatt den Bus oder das Tram zu nehmen würde ich laufen. Krafttraining kann ich dir eigentlich auch empfehlen.
4. Gehe jeden 2. Tag ca. 0.5 Stunden joggen. Wenn ich joggen sage meine ich nicht rasen!! Du musst die halbe Stunde durchjoggen können also suche dir für den Anfang ein gemächliches Tempo bei dem du nicht zu schnell ausser Atem kommst.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen. Falls du sonst noch Tipps brauchst, kannst du dich gerne an mich wenden.
Lg Jasmin

Kommentar von MariaSchmied ,

Dankeschön :)

Antwort
von mxlina, 49

Ernährung ist sehr wichtig verzichte auf süßes und vorallem auf Schokolade. Iss Spinat und Eier und etwas kartoffelpüree zum Mittagessen und zu abend etwas rohen Scheiben Schinken in beliebiger Menge. Wenn du das einhältst purzeln die Pfunde.

Kommentar von MariaSchmied ,

Okay. Vielen Dank

Antwort
von Hyrandio, 56

Fang am besten damit an Kalorien zu zählen, also alles was du isst und trinkst aufzuschreiben und die Kalorien die du pro Tag zu dir nimmst zu zählen. Dann schaust du wie viel du essen darfst damit du abnehmen kannst und dann kannst du dich da langsam dran gewöhnen. 

Radikales Abnehmen oder gar eine Hungerdiät sind meistens nur schädlich und abnehmen tust du dadurch auch nicht wirklich, außerdem fühlst du dich wahrscheinlich schrecklich danach.

Aber mit Zählen und Regulieren schaffst du nen leichten Einsteig und kannst so Woche für Woche gute Ergebnisse erzielen.

Kommentar von MariaSchmied ,

Dankeschön! werde ich versuchen💪

Kommentar von MariaSchmied ,

Wie viele Kalorien darf ich den täglich zu mir nehmen?

Kommentar von Hyrandio ,

Laut BMI-Rechnern im Internet sind es rund 1600kcal pro Tag. Einfach mal im Internet danach suchen für mehr Bestätigung

Kommentar von MariaSchmied ,

werde ich machen.

Antwort
von GutefrageFabian, 30

Du könntest mit Kraftsport anfangen ( zu Hause/ 4-5 mal in der Woche/ 30 Minuten und dich dann immer steigern ) es gibt mehrere Videos zum Thema " Kraft Sport zu Hause " z.B. P4P Deutsch , NUR Abends nicht so viel essen ( keine Kohlenhydrate )  , immer viel Wasser trinken und so verlierst du in den ersten 2 Monaten bis zu 10Kg

Antwort
von Solletti02, 40

Es ist viel wichtiger, gesund abzunehmen, als schnell abzunehmen. Du solltest dich einfach gesund ernähren, Sport treiben, viel trinken und auf Süßigkeiten verzichten. Am besten setzt du dir ein Ziel, wie viel du genau abnehmen möchtest, und überschreitest es dann auch nicht. (Magersucht!)

Kommentar von lluisaT ,

DA stimm ich dir voll und ganz zu!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community