Frage von PikachuAnna, 27

XVon Latein zu Französisch wechseln?

Geht das?Ich bin im 1. Lernjahr (bw Gymnasium)

Antwort
von Spielwiesen, 5

Eigentlich müsste es gehen - aber ob das wünschenswert ist? Ich kann dir aus einer Hinterher-Sicht mal sagen, dass dir mit Lateinkenntnissen später alle anderen romanischen Sprachen und sogar das Verständnis von Fremdwörtern im Deutschen unheimlich leicht fallen, weil du mit Latein die Wortstämme drauf hast und erkennst, aha, das MUSS und KANN NUR das und das heißen. Der Wiedererkennungseffekt in oft kniffligen Situationen macht alles wett, was du an Schinderei mit dem Lernen dann durch hattest.

Bei mir war es so, dass ich nach sechs Jahren Frz.-Unterricht (und ein paar Berufsjahren dazwischen) nach Frankreich gegangen bin und dort ca. fünf Jahre gelebt und gearbeitet habe (das war für mich der Sprachturbo, denn da musste ich sprechen und mich durchboxen). Zurück in Deutschland, hat es mich nach ein paar weiteren Jahren gepackt und ich habe noch ein Romanistik-Studium draufgesattelt. Doch da musste ich das Latinum nachweisen - oha! - doch ich habe es (ich war selber platt!) nach dem ersten Semester fertig gebracht, die Prüfung abzulegen (sogar ganz gut). Als die Prüfer in meinen Unterlagen sahen, dass ich länger in Frankreich gewesen war, fanden sie, da würde ich Latein viel leichter gelernt haben - das traf zu und ich hatte quasi fast einen kleinen Bonus dadurch. 

Wenn du also nicht ganz kurz(sichtig) deine Entscheidung treffen willst, denk doch nochmal darüber nach und lass dir lieber jetzt von Kameraden helfen. Es ist schwer, zugegeben, aber andere haben das auch geschafft. Und es ist NICHT umsonst, denn du hast später etwas davon - auch wenn viele Leute das abstreiten. Und wenn es das schnelle Verstehen, Zuordnen und Gebrauchen von Fremdwörtern im Deutschen ist - allein das ist viel wert und nutzt in Studium und Beruf enorm viel!

Ich hoffe, ich konnte dir etwas Mut zum Durchhalten machen! Alles Liebe!

Antwort
von Qualle5678, 14

Sollte machbar sein, musst dann halt ne Menge nachlernen. Sprich doch mal mi deinen Eltern darüber. Und kleiner Tipp,Latein ist einfacher als Französisch, wenns dir nur darum geht :)

Kommentar von PikachuAnna ,

Ja,meine Freunde haben mir auch vorgeschlagen mit mir den Stoff nachzuhole ...aber ich finde irgendwie,dass mir Latein nicht so liegt...

Kommentar von Qualle5678 ,

Ich würde mir das einfach gut überlegen, Französisch ist auch ne Fremsprache und im Grunde exakt der selbe Scheiss. wichtig bei beiden Fächern ist dass du von Anfang an am Ball bleibst und Vokabeln lernst etc. hört sich dumm an ist aber so, ichspreche aus erfahrung :)

Kommentar von Zephyr711 ,

Also, dass Latein einfacher sei, würde ich so nicht unterschreiben. Es ist von der Grundkonzeption etwas komplett anderes. Wie leicht einem die beiden Sprachen fallen, hängt stark vom eigenen (Lern-) Typ ab.

Kommentar von Qualle5678 ,

Natürlich, die lateinische Grammatik ist aber konstanter und einfacher zu lernen. Klar ist es für manche einfacher eine Sprache zu lernen die gesprochen wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten