Frage von SeriesAreNice, 18

xFrage zum Ausbildungsvertrag...?

Guten Abend,

ich habe mich bei verschiedenen Unternehmen für eine Ausbildungsstelle beworben. Nun haben mich die "weniger" interessanten Firmen zu einem Vorstelllungsgespräch eingeladen. Diese Unternehmen waren so begeistert, dass Sie mir bereits den Lehrvertag anbieten wollen. Nur das Problem ist, dass ich auf andere Unternehmen warten, die mich mehr ansprechen.

Nun habe ich mehrere Möglichkeiten:

Möglichkeit Nr. 1 --> Lehrvertrag bei dem "weniger" interessanten Unternehmen unterschreiben und abwarten bis sich meine favourisierten Unternehmen melden. Wenn Sie mich sogar nach Vorstellungsgespräch/Einstellungstest haben wollen, dem anderen Unternehmen absagen... (Kann man den Lehrvertrag einfach so ignorieren?)

Möglichkeit Nr.2 --> abwarten, wobei hier die Gefahr besteht das ich am Ende ohne irgendwas dastehe...

Möglichkeit Nr.3 --> unterschreiben und bei dem Unternehmen bleiben

Ich würde Möglichkeit Nummer 1 favourisieren, wenn man den einfach so den Vertrag brechen kann. Für das Unternehmen, dürfte es kaum Probleme machen, da mit Sicherheit ein anderer Bewerber sofort die Stelle mit Handkuss nehmen wird. Das einzige Blöde wäre, dass ich quasi diese Stelle blockieren würde, wobei mir in diesem Sinne keine andere Möglichkeit übrig bleiben wird.

Könnt ihr mir mal was zudem vertraglichen sagen, ob man einfach so bevor man die Ausbildung angetreten hat noch zu einer anderen Firma wechseln kann oder geht das wegen dem Vertrag nicht? (bezüglich des Vertages --> Standard Vertrag der IHK)

Antwort
von EisAmazone, 2

Hi SAN

grundsätzlich kommt das ganz darauf an, was im Vertrag steht. Manchmal sind Vertragsbruchklauseln enthalten, die dich mit einer Vertragsstrafe bei nichterfüllung/anrtitt belegen. Bei Azubiverträgen denke ich aber eher selten der Fall.

Im Grunde kannst du den Vertrag also unterschreiben und zurück senden. Du kannst, nach allgemeiner Auffassung der Gerichte, den Arbeitsvertrag jederzeit unter einhaltung der Fristen Kündigen. Das heißt, auch vor Vertragsantritt. Zu der Frist müsste etwas im Vertrag stehen. Während der Proberzeit (im übrigend bis zu 6 Monate meine werten Vorredner) ist sie häufig verkürzt auf 2-4 Wochen. Das müsstest du mal nachlesen.

Du kannst also getrost einen Vertrag unterzeichnen und wenn du einen neuen hast, der dir mehr zusagt schriftlich "zum xx.xx.xxxx (hier datum in 2 Wochen einsetzen) den Vertrag kündigen. Hierzu am besten eine Vorlage im Netz suchen damit alles wichtige drin ist ;-)

Ich hoffe, das hilft dir.

Ansonsten: Erbitte dir Bedenkzeit, um den Vertrag zu prüfen, 1-2 Wochen sollten da sicher rausspringen. Man will seinen ersten richtigen Arbeitsvertrag ja als junger Mensch schon erstmal genau studieren und verstehen :P

Antwort
von Asturias, 6

Während der Probezeit, die maximal 4 Monate dauern darf gibt es keine Kündigungsfrist. Du kannst von heute auf morgen kündigen. Tipp: Unterschreiben, wenn sich was interessantes bietet, kündigen,  noch vor Antritt. Wenn sich der Betrieb querstellt, was unwahrscheinlich ist, gehst du einen Tag hin und kündigst sofort. Niemand möchte einen Azubi der nicht wirklich will. DAher wird es bestimmt keine Probleme geben.

Antwort
von TechnologKing68, 14

Möglichkeit 1: Du hast sicher eine Probezeit beim Lehrvertrag. Achte darauf, dass sie lange genug ist (das maximal mögliche sind glaube ich drei Monate), dann kannst du jederzeit binnen zwei Wochen ohne Angabe von Grünen kündigen. Nachher ist es aber komplizierter.

Möglichkeit 2: Dann hast du immer noch die Möglichkeit eines Auslandaufenthaltes, oder so. Allerdings kann es natürlich auch sein, dass die interessanten Unternehmen gar kein Interesse an dir haben, dann wäre es sinnlos.

Möglichkeit 3: Hängt davon ab, warum die Unternehmen für dich uninteressant sind.

Ich würde daher auch zu M1 raten.

Kommentar von SeriesAreNice ,

Fängt die Probezeit an sobald ich den Vertrag unterschrieben habe oder erst wenn ich den ersten Tag in dem Unternehmen arbeite?

Kommentar von TechnologKing68 ,

Mit dem ersten Arbeitstag, sonst macht es ja keinen Sinn.

Kommentar von SeriesAreNice ,

Also kann ich vor Antritt der Ausbildung immer ohne Angabe bezüglich des Grundes den Vertrag brechen und somit zu einer anderen Firma wechseln?

Kommentar von TechnologKing68 ,

Ich nehme an, dass du auch hier eine Kündigungsfrist von zwei Wochen hättest, aber sonst ja. Aber ich würde vorher den Vertrag diesbezüglich genau studieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community