Frage von moritz705, 41

xfce themen installieren?

Hallo ich habe mir vor ein paar tagen debian installiert und möchte mir ein neues theme installieren also in xfce dies habe ich getan aber ich weiß nicht wie ich dies aktiviere denn es gibt für ubuntu das xfce-themen-manager aber so etwas finde ich für debian nicht gibt es änliche tools für debian wenn ja wie heißen sie?

Antwort
von Kerridis, 23

https://wiki.xfce.org/howto/install\_new\_themes

Wenn du unbedingt den xfce-theme-manager haben willst, musst du ihn selbst kompilieren. 

Die einfachste Möglichkeit ist meiner Meinung nach, das Paket aus dem PPA auf dein System angepasst bauen zu lassen:

Als erstes fügst du mal das PPA als Quelle zu /etc/apt/sources.list.d/ hinzu. Nenn die Liste z.b. PPA.list. Da das PPA rebuntu16/other-stuff heißt, müssen die Listen-Einträge lauten:

deb http://ppa.launchpad.net/rebuntu16/other-stuff/ubuntu trusty main
deb-src http://ppa.launchpad.net/rebuntu16/other-stuff/ubuntu trusty main

heißen - je nachdem, was du für eine Debian-Version bzw. Xfce-Version verwendest, nimm statt trusty etwas anderes, es sollte eine Ubuntu-Version sein, die die gleiche Xfce-Version beinhaltet.

Auf keinen Fall installierst du dann das Paket direkt!! 

Jetzt mach ein apt-get update und schau, welcher Key angemeckert wird. Den addest du dann per 

apt-key adv --keyserver keyserver.ubuntu.com --recv-keys letzte-8-Stellen-des-Keys

Dann wieder ein apt-get update.

Und jetzt holst du dir erstmal alle zum Bauen nötigen Pakete: 
apt-get build-dep xfce-theme-manager

Dann die Sourcen runterladen und Paket bauen lassen: 
apt-get source -b xfce-theme-manager

Das fertige Paket kannst du mit dpkg -i installieren.

Und dann deaktivierst du die PPA-Quelle wieder, indem du je ein # vor beide Einträge in PPA.list setzt und wieder ein apt-get update machst.

Alles natürlich als root ausführen.

Stör dich nicht daran, dass das Paket dann ein "ubuntu" im Namen hat - es ist trotzdem ein reinrassiges auf dein System angepasstes Debian-Paket.

Kommentar von Kerridis ,

Naja, fast "reinrassig" ;).

Wenn dich das "ubuntu" im Paketnamen stören sollte, kann man auch nur die Source mit apt-get source (also ohne -b) runterladen, im Paket rumeditieren und dann mit fakeroot debian/rules binary bauen. Ich finde es aber ganz gut, das "ubuntu" drin zu lassen, dann weiß man, wo es herkommt und dass das Paket nicht automatisch mit aktualisiert wird und man dafür ggf. selbst wieder tätig werden muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten