Frage von apo535, 100

Xeon 1230 v5 kaufen oder nicht?

Hallo Leute ich stehe kurz davor mich für den e3 1230 v5 Xeon zu entscheiden und das dazugehörige mainboard asus E3 v5 pro Gaming. Kostet beides zusammen 400 Euro Obwohl die CPU von den benchmarks mit einem i7 4790k mitzieht bin ich mir nicht so sicher aufgrund des mainboards chipsatzes. C232 was ja eigentlich ein Server mainboard ist. Weis nicht ob das Probleme gibt oder ob ich doch zu meinem alten Xeon 1231 v3 greifen soll

Mit freundlichen Grüßen

Expertenantwort
von mistergl, Community-Experte für Computer, 88

Ich würde sagen, dieser Artikel gibt dir alle Antoworten.

http://www.computerbase.de/2015-12/intel-xeon-e3-1230-v5-test-asus-e3-pro-gaming...

Aus meiner Sicht:

Der Chipsatz hält mit den Desktopchips, wie dem B150 mit, liegt aber hinter dem Z170.

Wenn du mal den Reiter "Spiele in FullHD" öffnest, sieht man, das der i5 6600K dem Xeon gleich ist, oder sogar besser abschneidet^^.

Ich glaub, ich pers. würde bei Skylake lieber auf den i5 6600K mit Übertaktung, oder dem i7 6700 mit einem Z170 Chipsatzboard für ca 100-120 EUR setzen.

Naja oder den 1231v3. Den kannst du sicher auch mit 1866mhz Ramtakt laufen lassen. Bei JZElektronik.de gibts Mod-Biose für einige Boards, die den 1231 v3 auf maximalen Takt auf allen vier Kernen laufen lassen.

Das wären dann 4x 3,8ghz.

Soweit ich weiß, bietet der 97-Chipsatz schon M.2 Support. Weiß ich aber nicht genau.

Kommentar von apo535 ,

danke für die antwort:D den link habe ich gestern auch gesehen

also im grunde genommen zocke ich nur cs.go und das nicht mal auf den high Settings.

was ich einfach haben möchte ist ein Prozessor welcher mit großen einfluss darauf hat, wie flüssig das System läuft

der i5 6600k ist zwar sehr gut nun hat er kein hyperthreading und nur 6 mb Cache. und zudem weiß ich nicht ob eine übertaktung für mich sinn macht. aber du scheinst Ahnung zu haben. für idden bin ich aufgeschlossen

mfg

Kommentar von apo535 ,

vlt sollte ich noch erwähnen das ich 570 euro zur verfügung habe was cpu und Mainboard angeht

mfg

Kommentar von mistergl ,

Also Hauptkriterium für einen schnellen Prozessor (mit HT) wie die i7 oder Xeon sind eigentlich:

- Anspuchsvolles Gaming in Auflösungen über FHD und vollen Details.

- Schnelle Video und Bildberarbeitung (Editieren und Encodieren) auch in Auflösungen über FHD

- Videos in 4k abspielen (decodieren)

Wenn du also nicht übermässig viel grafisch anspruchsvolle Spiele über FullHD zockst, und bei der Videobearbeitung ein kleines bischen mehr Zeit in Kauf nehmen kannst brauchst du eigentlich keinen i7 oder Xeon. Da reicht dicke ein i5 6500 für. Hyperthreading ist sozusagen Luxus, den man nicht unbedingt braucht.

Schnelle und gute Performance eines Systems insgesamt werden da eher durch eine schnelle Systemplatte (m.2 SSD über PCIexpress zB, oder eben eine normale SSD) und schnellen und genügend Ram beinflusst.

Also bei solchen Ansprüchen würd eich den Schwerpunkt eher auf ein m.2 PCIe SSD und 16 GB DDR4 Ram mit niedrigen Timings setzen. Also eine Skylake CPU. Der Xeon würde sich da sicher anbieten.  Aber du würdest keinen großen Unterschiede zb zum i5 6600k bemerken. Musst ihn ja nicht, oder erst später mal übertakten.

Kommentar von apo535 ,

sehr schlüssig danke .

ich habe momentan eine ssd eingebuat und bin überrascht wie schnell das sytem schon ist. aber ich dachte mir halt nur, dass ich mit einem i7 oder Xeon es noch schneller hinbekomme aber da reicht dann denke ich mal wirklich ein i5 6500

kurze frae hätte ich dann noch

der Prozessor läuft ja Mainboard mit dem Sockel 1151. nun da ich mich eventuell doch für den i5 6500 entscheiden werde bracuht es auch kein z Chipsatz bzw der Chipsatz wäre ja nur sinvvoll fürs übertakten?

mfg

Kommentar von mistergl ,

aber ich dachte mir halt nur, dass ich mit einem i7 oder Xeon es noch schneller hinbekomme

Wie gesagt, nur bei sehr CPU-lastigen Anwendungen, wie Encodieren oder Videobearbeitung. Im normalen Betrieb merkst du den Unterschied nicht. Ich spreche übrigens aus Erfahrng, da ich kürzlich von einem i5 4570 auf einen i7-4690K gewechselt habe. Im normal Betrieb kein Unterschied zu bemerken :(

Und nur wenn du einen K-Prozessor wie den 6600k übertakten willst brauchst du ein Z-Chipsatz. Ansonsten würde ich den H170 nehmen.

Kommentar von apo535 ,

super antwort. könnte ich den auf einem h170 troztdem den base clock übertackten

mfg

Kommentar von mistergl ,

Uii das weiß ich nicht genau. Ich hab gehört man kanns. Aber bei fast allen Boards nur bis zu einer gewissen Biosversion.

http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/hardware/prozessoren/38074-intel-skyla...

Alles in allem ist die Übertaktung über den BCLK nicht die stabilste :). Da du dadurch ja das ganze System mit übertaktest.

Wie man liest, ist wohl leider auch das all Core maximal Turbo bei Skylake nicht mehr möglich. Bei meinem i5 4570 ging es noch per Modbios. Das hatte ich hier her geholt. Kompetenter Betreiber dieses Forums^^

JZelektronik.de

Da würde ich dann doch eher zum 6660K greifen.

Antwort
von Zuck3r, 90

Ich würde dir aktuell zu einem i7 5775c raten, das ist einer der wenigen Broadwell CPUs die auf Sockel 1150 läuft, aber mit einem Takt von nur 3,3ghz an den aktuellen 4790k modellen vorbei zieht, die teils übertaktet und trotzdem langsamer sind.

Der 5775c hat einen L4 Cacher der ihm eine deutlich höhere Leistung pro Takt beschert. Spiele Technisch wohl ein absolutes Highlight. Wenn man noch übertaktet, hast du eine Wahnsinns CPU :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community