Frage von LoAltris, 34

X-Men Days of Future Past?

Hab nun grad den Film fertig geschaut. War ja ne relativ komplexe Handlung, wenn man bedenkt, dass ja nun eigentlich alle Geschichten der Filme die zeitlich nachher gespielt haben, nun eigentlich nicht mehr existieren, da ja die durch die Veränderung der Verangenheit die ganze Zukunft geändert wurde.

Nun hat es dabei aber noch zwei Sachen die irgendwie nicht so ganz logisch sind.

Zum einen sagt Kitty, als sie Logan in die Vergangenheit schickt, er werde der Einzige sein, der sich an das alles erinnern wird. Für alle anderen wird es so sein, als ob nie eine andere Vergangenheit existiert hat. Das ist aber nicht ganz richtig. Denn Charles, Erik, Hank und Raven (wobei bei ihr bin ich mir nicht ganz sicher) wissen ja alle, dass Logan aus der Zukunft geschickt wurde, um den Lauf der Geschichte zu verändern. Somit ist ja für genau diese vier seit dem Zeitpunkt, an dem Logan in der Vergangenheit angekommen und ihnen davon erzählt hat, die Geschichte nie anders verlaufen und somit sind es auch diese vier, die über das Ganze bescheid wissen. Ausserdem müsste Charles ja sogar noch darüber hinaus, über den gesamten Zeitverlauf der alternativen Realität, also diese, die in den anderne Filmen spielt, ebenfalls Bescheid wissen, da er ja wärend dem Film mit seinem Zukunfts-Ich kontakt hatte. Ist das soweit nachvollziehbar?

Eine andere Logiklücke ist die Tatsache, dass wenn Logan nicht zurückgeschickt worden wäre, der Verlauf der Geschichte ebenfalls nicht verändert worden wäre. Das würde heissen, dass in der allgemein bekannten Zeitlinie die in den übrigen Filmen spielt, Raven in den 70er Jahren auch tatsächlich Bolivar Trask getötet hätte. Das würde dann aber wiederum heissen, dass sich die Regierung gegen die Mutanten wenden würde. Nur macht das keinen Sinn, denn in dieser unveränderten Zeitlinie ist ja dann Hank später Mitglied der Regierung oder so was geworden und Charles hat ganz öffentlich die Schule für Mutanten weitergeführt. Macht irgendwie keinen Sinn, wenn die Regierung gleichzeitig gegen die Mutanten ist. Das widerspricht ja dann der gesamten Logik der Geschichte der anderen Filme.

Oder sehe ich da etwas falsch?

Sorry für den reisen Text, aber ich find es noch spannend :D

PS: übrigens ist ein Easteregg in dem Film versteckt. Und zwar kann man während Charles das erste mal mit dem Cerebro hantiert den grünen Kobold aus Spiderman 1 kurz als Vision vorbeifliegen sehen und man hört auch sein Lachen und den Gleiter. Ist mir so zufällig aufgefallen :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ActionCreeper, 21

Wenn du jetzt noch das Zwillings-Paradoxon dazu ausführlich erklärst kannst du fast schon ne Doktorarbeit zu dem Thema schreiben!

Spaß beiseite, bei solchen Betrachtungen muss man immer gucken, was der Drehbuchautor des Films denkt was bei Zeitreisen passiert. Da es sie in echt (noch) nicht gibt lässt sich das nämlich unterschiedlich auslegen.
Die Logikprobleme die du auflistest verstehe ich, doch sind gerade sowas halt schwammige Stellen wo man mit etwas Interpretationsspielraum bei Zeitreiseabläufen verschiedene Situationen hervorbringen kann.

Antwort
von tactless, 20

https://de.wikipedia.org/wiki/Science-Fiction

Lesen! Und dann noch mal über deine Frage nachdenken! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community