Frage von NameKeinPlanlw, 66

Wzu firmt man sich eigentlich?

Ich sollte mir überlegen ob ich mich firmen lassen möchte. Jedoch verstehe ich den Sinn dahinter nicht. Wieso macht man das eigentlich? Was bezweckt man damit? Ist es nur damit man kirchlich heiraten kann? MUSS man zwingend gefirmt sein um kirchlich heiraten zu können? Wie ist das in der SCHWEIZ?

Ich bin zwar katholisch kann aber mit Religion nichts anfangen. Ich habe einfach nichts damit am Hut. Wäre es gut wenn ich mich fimren lasse?

Antwort
von ProfFrink, 27

Wenn Du mit der Religion nichts anfangen kannst, dann solltest Du Dich auch nicht firmen lassen. Ich bin evangelisch und komme aus Deutschland. Bei mir war es die Konfirmation. Das ist eigentlich das gleiche. Es ist eine Bestätigung. Mit der Firmung beziehungsweise Konfirmation bestägtigt man: Ja, ich will ab jetzt als Christ leben. Wenn Du aber gar nicht richtig weisst, was das bedeutet, dann solltest Du Dich auch nicht firmen lassen.

Aber vielleicht gehts Du mit Deiner Frage mal zu dem Geistlichen, Deinem Pfarrer oder Pastor, und erklärst ihm Deine Bedenken. Er kann Dir bestimmt erklären, um was es eigentlich geht. - Es geht immerhin auch darum, ob Du in Zukunft unter dem Segen Gottes leben möchtest oder lieber alles dem Zufall überlassen willst. Du hast Dein ganzes Leben mit all seinen Chancen noch vor Dir. Du brauchst Gottes Segen in der Schule, später in der Ausbildung, bei der Wahl Deiner Freunde und Freundinnen, beim Finden des richtigen Mannes, des richtigen Berufes, Wohnort, alle Lebensbereiche. Überleg, ob Du das alles ohne ein gescheites Lebensfundament hinbekommen kannst.

Antwort
von rotreginak02, 31

Es ist egal, ob du in der Schweiz oder sonstwo zur Firmung gehst oder nicht, der Glaube ist international. Die Firmung soll der endgültigen Aufnahme in die christliche Gemeinde dienen.....

Da diese Frage schon ausreichend oft und ausführlich hier bei gF gestellt und beantwortet wurde, lies alle Details selber ,hier:

http://www.gutefrage.net/frage/muss-man-wenn-man-katholisch-ist-sich-firmen-lass...

Antwort
von Chaoist, 20

Wenn du nicht religiös bist solltest du auch auf eine kirchliche Hochzeit verzichten, denn diese ist ein heiliges Sakrament, also ein zu tiefst religiöser Akt.

Du musst nicht unbedingt gefirmt sein um kirchlich heiraten zu können. Da gibt es auch andere Wege. Im Notfall findet sich auch ein Priester der etwas mehr Honorar dafür berechnet.

Die Firmung ist einerseits die Bekräftigung deines Glaubens ( den du nicht hast ), den du seit deiner Taufe haben solltest, und andererseits dein Eintritt ins Erwachsenenalter ( sofern du als Kind getauft wurdest ).

Das ist meine ( österreichische ) Erfahrung damit. Zu anderen Ländern kann ich nichts sagen.

Antwort
von Viktor1, 20

Für dich macht dies keinen Sinn.

MUSS man zwingend gefirmt sein um kirchlich heiraten 
zu können?

Da du mit Religion nichts  am Hut hast, kann dir das doch egal sein.
Was möchtest du also wirklich wissen ? Oder möchtest du doch noch ein bisschen katholisch sein, so als Rückversicherung - falls doch ?

Kommentar von NameKeinPlanlw ,

Ich habe mich nur gefragt ob es eben notwendig ist.. aber ich muess nicht krichlich heiraten

Antwort
von TanjaStauch, 9

DU FIRMST DICH NICHT.

Das tut in der katholischen Kirche gewöhnlich ein Bischof oder Weihbischof (ich bin nicht katholisch).

Er - jo, katholische Bischöfe sind meist männlich - "bestärkt" dich.

Ohne diese "Bestärkung" könntest du ja Zweifel an deinem Glauben haben.

Hast du ja offensichtlich auch.

Vielleicht ist gerade die Firmung das, was dir fehlt.

(Okay, das war Sarkasmus...)

Trotzdem: Wenn es dir echt wichtig ist, "kirchlich" zu heiraten, solltest du "kirchlich" sein. Deine Traumfrau natürlich auch.

Ich selbst habe sehr bewusst "nur" standesamtlich geheiratet.

Liebe Grüße,

Tanja

Antwort
von Nordseefan, 5

WEnn du nichts mit Religion am Hut hast wäre es gut und ehrlich dich NICHT firmen zu lassen

Antwort
von webschamane, 16

Das traditionelle Kampfesalter für junge Männer liegt bei 14 Jahren.

Deshalb haben, alle Kulturen in diesem Bereich Übergangsriten und die jüngsten Teilnehmer in internationalen konflikten bewegen sich üblicherweise in diesem Bereich.

In Deutschland zeigt sich zunehmend das phänomen, dass die heimische Kriegerkaste, die integraler Teil jeder kultur ist  aus Angst vor ihrem gewaltätigen Potential zerschlagen, ausgehölt und an die Kette gelegt wurde.

Sie ist defacto tot. Entsprechend ist das Ritual auch tot und sinnentleert. Ich würde eher danach suchen, mir meinen eigenen Stamm mit meinen eigenen Ritualen zu schaffen.

Antwort
von Frage76mal6, 32

naja, bei der Taufe haben deine Eltern für dich entschieden,  dass du Christ bist. In der Firmung bestätigst du diese Entscheidung und sagst, dass sie deinem Willen entspricht.

Antwort
von hallo98863, 10

Man bekommt vllt. N paar Geschenke ;

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community