Frage von mylove2013, 139

Wie krieg ich meine Elli stubenrein & das sie mich nicht mehr angreift?

Hab seit 5 Monaten ne französische Bulldogge...wir gehn regelmäßig raus & da macht sie nichts,sofern wir in der Wohnung sind,macht sie ihr Geschäft!!!!hab noch ne kleine Tochter von 15 Monaten & wenn ich mit ihr rumdaller, greift sie mich an & versucht zu beißen  :-(   !"""

Die beiden sind ein Herz & eine Seele,aber sobald ich meiner Tochter zu nahe komm,dreht sie total durch...

Antwort
von adventuredog, 57

Vermutlich ist es eine diese armen Geschöpfe, die in irgendeinem osteuropäischen Dreckstall zur Welt kam und nie den Unterschied zwischen drinnen und draussen sowie keine sorgfältige Sozialisation auf verschiedene Menschen und alles was dazu gehört bekommen hat. Die haben nun mal schwache Nerven und ticken schnell mal aus. Einer dieser Wühltischwelpen halt, die man für billig Geld auf diversen Internetportalen angeboten bekommt?! 

so eine wie diese hier: http://www.zdf.de/37-grad/suesse-welpen-suchen-ein-zuhause-schnelles-geld-mit-ju...

Such dir einen TA/Tierärztin mit Fachgebiet Verhaltenskunde (die findest du auf der HP der Tierärztekammer deines Bundeslandes)  und stell den Hund dort vor. Nur so lässt sich feststellen, ob der Hund überhaupt belastbar ist für ein Leben in einer Familie mit Kindern oder ob er vielleicht an einer der typischen Krankheiten und Probleme dieser Rasse leidet. Ohne diesen gründlichen TA-Check (und damit meine ich kein Fieber messen und Herz abhorchen) nützt der beste Hundetrainer nicht.

Kommentar von Berni74 ,

Sorry - aus Versehen Pfeil nach unten gedrückt - sollte nach oben sein!

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 83

Du solltest Dir schnellstens einen guten, gewaltfrei arbeitenden Hundetrainer suchenm, der zu Euch nach Hause kommt und das Verhalten von Elli und Euer Zusammenleben genau analysiert und Dir einen Trainingsplan ausarbeitet.

So, wie es aussieht, habt Ihr mehrere recht tiefgreifende "Baustellen" in Eurem Zusammenleben, die sich nicht durch Ferndiagnosen aus dem Internet beheben lassen.

Wenn ein stressfreies und sicheres Zusammenleben mit dem Hund und Deinem Kind funktionieren soll, brauchst Du wirklich professionelle Hilfe.

Antwort
von EySickMyDuck, 61

Servus... Das mit dem Stubenrein ist so 'ne Sache... Da musste wirklich dahinter sein sonst haste da noch viel Spaß damit. Wie schon erwähnt mit einem Welpen wirklich alle 2 bis 3 Stunden raus und zuhause wirklich gut aufpassen, beim geringsten Anzeichen "eines Geschäfts" die kleine schnappen und nach draußen setzen, notfalls 10 mal in einer halben Stunde also jedesmal sobald sie "auch nur daran denkt". Wenn sie es dann echt mal draußen macht dann kannst du sie überschwänglich dafür loben damit sie merkt wenn sie es gut macht. Das dann solange bis es sitzt. Mir is klar das ich damit jetz wieder einen Shitstorm einiger Schutzheiliger auslöse aber wenn alle Stricke reißen hat das ach so verpönte "mal kurz den Kopf in die Pfütze drücken" bis jetz auch noch keinem Hund geschadet... Wegen der Sache mit dem "Beschützerinstinkt" deinem Kind gegenüber würde ich aber besser mal mit jemanden behandeln der sich mit sowas wirklich auskennt. Da wäre eine Hundeschule vielleicht die beste Alternative...

Kommentar von spikecoco ,

mein Gott, was für widerlich eklige Methoden wie" Nase in ihre Pusche" drücken gibst du denn hier zum Besten? Meine Meinung hat nichts mit "Schutzheiligen" zu tun, sondern mit Respekt, Verantwortung und man sollte vielleicht auch mal seinen Verstand? einsetzen, bevor man derart unsinnige und für den Hund überhaupt nicht mal annähernd nachvollziehbare Erziehungsmethoden einsetzt. Pfui Teufel.

Kommentar von EySickMyDuck ,

Klar... Und als Halsband 'n Kabelbinder :) Yo, ich weiß ich bin ein so schlechter Mensch... Auch die Schutz- u. Rettungshundestaffeln, alles schlechte Menschen bzw. deren Ausbilder, pfui...

Kommentar von spikecoco ,

wer die Schnauze seines Hundes in die Hinterlassenschaften drückt, hat für mich ein grundlegendes Verhaltensproblem. Rettungshund und Schutzhundausbilder haben es  nicht nötig, ebenfalls  all die anderen verantwortungsbewussten und fähigen Hundebesitzer, ihre Hunde mit derart widerlichen Maßnahmen zu malträtieren.

Kommentar von EySickMyDuck ,

Ich hab mich vielleicht auch etwas salopp ausgedrückt... Wenn alle Stricke reißen bedeutet bei mir der wirklich allerletzte Ausweg wenn auch gar nix mehr zu helfen scheint und auch nich wirklich in Verbindung mit Stubenreinheit. Ein Hund ist von Natur aus ein relativ reinliches Wesen dem es nicht wirklich Spaß macht in seine eigene Behausung zu machen aber Stubenreinheit an sich lernt er ausschließlich durch den Menschen. Diese Radikalmaßnahme wäre dafür auch in meinen Augen ziemlich arm... Ich dachte da eher an so Psychopisserei wie Revierbeanspruchung, Markieren o. was auch immer und bis jetzt hat es auch immer funktioniert wenn es denn mal nötig war. Meine Erfahrung mit Hunden ist jetz nich gerade gering aber beschränkt sich leider nur auf Leistungshunde ab Schäferhund (gerade noch) aufwärts also Dobermann, Rotti o. Bullterrier und die kannste halt leider nich mit Samthandschuhen anfassen wenn es drauf ankommt. Mag durchaus sein das sich manche Maßnahmen bei etwas zarteren Gemütern negativ auswirken...

Kommentar von EySickMyDuck ,

und lieber hab ich 'n Verhaltensproblem als ein Problem mit einem großen Hund für den ich verantwortlich bin...

Antwort
von MiraAnui, 87

 Wie alt ist der Hund?

Seit wann hast du ihn?

Welpen spielen grob...das ist normal und es ist kein Angriff. 

Stubenrein alle 2-3 Std raus, auch nachts

Kommentar von mylove2013 ,

Die kleine elli ist jetzt 5 monate & wir gehn regelmässig raus mit ihr....

Kommentar von MiraAnui ,

Scheinbar nicht oft genug sonst würde sie nicht in die Wohnung machen

Drinnen den hund genau beobachten. Sie zeigen an wenn sie gleich rein machen, dann den Hund schnappen und raus gehn.

Geht an einen ruhigen Ort ohne bzw. Wenig Ablenkung

Kommentar von adventuredog ,

"Die kleine elli ist jetzt 5 monate"

und 

"Hab seit 5 Monaten ne französische Bulldogge"



häää?? da stimmt doch was nicht!

Kommentar von friesennarr ,

Dann greift die dich auch nicht an, das können Welpen nämlich noch gar nicht - es könnte höchstens sein das sie denkt das ihr miteinander spielt und sie will mitspielen.

Du solltest erst mal lernen wie die Hundesprache geht.

Sauberkeitstraining halt noch etwas intensivieren - man bleibt so lange draußen bis was gemacht ist und dann lobt man ganz dolle - dann lernen die das auch.

Und dann solltest du mal ganz schnell lernen wie man einen Hund erzieht.

Antwort
von Geisterstunde, 60

Warst Du schon mit ihr in einer Hundeschule?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten