Frage von allesnurbetrug, 60

WW-Speicher Junkers-Heizung erneuert: Listenpreis Junkers ohne großabnehmerrabatt ca. 560€, lt. Rechnung 710€?

Monteur stellt Defekt fest und da die Sache eilt, wird Austausch innerhalb der nächsten Tage vereinbart. Preis könnte er keinen nennen...für andere KVA fehlte allerdings auch die Zeit. Austausch mit 2 Monteuren nach ca. 3,5 Stunden ok. Heizung lief, jedoch WW nicht. Beide habe ca. 1,5 Stunden ziemlich Rat- und hilflos alles Knöpfe an der Heizung gedrückt; danach folgte ein Anruf beim Junkers Kundendienst und nach 5 Minuten war das Problem behoben. Mein Einwand: bei der Arbeitszeit wollen wir diese 'Verzögerung, ,doch bitte etwas berücksichtigen. Ergebnis: es wurden statt 10 nur 9 Arbeitsstunden in Rechnung gestellt, aber dafür 150 € auf den WW-Speicher draufgehauen. Keine Ahnung, ob dieser Zuschlag auch ohne meine Beanstandung fällig gewesen wäre, aber womit ist dieser sonst zu rechtfertigen? Monteur (Chef selbst) hat noch von mir aus bei Junkers angerufen und den Speicher geordert...der Aufwand dafür kanns wohl nicht sein. gibts ne Möglichkeit, diesen !willkürlichen' Zuschlag zu streichen und den Rechnungsbetrag auf die ja nachweisbaren Materialkosten zu reduzieren? Danke

Antwort
von BigLittle, 32

Ein Handwerksbetrieb hat noch andere Ausgaben als die Arbeitsstunden der Mitarbeiter, die bei Dir vor Ort arbeiten. Da kommen die Kosten für Bürokraft, den Steuerberater, die Haftpflichtversicherung, die Beiträge zur Handwerkskammer, die Steuern, der eigene Lohn des Meisters, die Kosten für die Vorfinanzierung des Materials, das Du erst nach Wochen bezahlst, aber der Großhandel bereits vom Handwerkerkonto abgebucht hat. Die Kosten für Werkzeugvorhaltung, Kfz-leasing oder -kredit, dessen Versicherungen und Unterhaltskosten und was er noch alles zahlen muß, damit er bei Dir einen Handschlag machen kann. Da soll der Handwerksmeister Dir den Großhandelspreis also ohne Aufschlag durchreichen und die Arbeitsstunde für 12,50€ berechnen? Wieviel schlägst Du denn auf Deinen Stundenlohn auf, den Dein Arbeitgeber von Euren Kunden verlangt?

Kommentar von allesnurbetrug ,

Hallo Experte, deine Antwort geht völlig am Thema vorbei...ich habe nicht den Großhandelspreis, sondern den Listenpreis gefordert (dies, so wurde mir erklärt, ist der Preis, den ich als Privatmann bei eigener Bestellung zahlen müsste). Also hat auch hier die Firma schon etwas verdient. Ich zahle keine 12,50€, sondern knapp 50€ pro Mann und Stunde, und meines Wissens sind all die aufgezählten Nebenkosten bei der Kalkulation dieses Betrages berücksichtigt. Auch diesen Betrag akzeptiereich....Anfahrt und kleinteile wurden gesondert berechnet, auch ok. Nur warum ich auch noch für den WW-Speicher einen kräftigen Aufschlag zahlen soll, bleibt noch immer ein Rätsel. 

Kommentar von BigLittle ,

Na Dein Nickname verrät ja schon, daß Du hinter Jedem und Allem einen Betrug witterst. Gehst Du denn beim Händler um die Ecke auch hin und sagst, daß Du für das Brot auch nur die effektiven Materialkosten zahlen möchtest? Woher stammt denn der von Dir angenommene "Listenpreis"? Hast Du den bei Junkers erfragt? Oder bei einem Großhändler, der seine "Listenpreise" frei kalkulieren kann? Wie schnell wäre denn die Lieferung bei dem "Listenpreis" erfolgen können? Wenn ich bei einem Lieferanten eine Bestellung abgebe, die schnell abgearbeitet werden muß, und die normalen Lieferwege zu umgehen, dann kostet das auch beim Großhändler extra. Aber Du kannst ja dem Handwerksmeister seine Rechnung willkürlich kürzen. Das bleibt Dir ja unbenommen. Bei der nächsten Reparatur oder Havarie wird dann der Handwerker sich sehr beeilen bei Dir einen Handschlag zu machen. Viel Spaß dabei! Ach ja, solch Pfennigfuchserei spricht sich schnell bei den einschlägigen Handwerkern herum.

Antwort
von harmersbachtal, 34

denke mal ein heizungsfuzi hat 50 € auf stunde bei dir 2 Man Anfahrtskosten, Mwst,kleinteile, Arbeitszeit,der olle mitnehmen

Kommentar von allesnurbetrug ,

Danke, aber der Hinweis von heute i.s. KVA war hilfreicher (wenn auch nicht neu...aber aus Schaden  sollte man klug werden).kann zwar nicht genau erkennen, was du mir gestern sagen wolltest, aber hier mal ein paar ergänzende Fakten: die 50€ kommen in etwa hin, pro Monteur u. Stunde. Anfahrtszeit und -kosten wurden berechnet, ebenso alle kleinteile wie Dichtungen usw.. Edelstahlbehälter und - bodenplatte nimmt jeder altmetallhändler gerne an und zahlt noch was dafür. Natürlich hat der Unternehmer noch sonstige, allgemeine Ausgaben, aber die sind doch in den Stundenlohn eingerechnet. Oder wie bestreitet er diese Kosten, wenn er längere Zeit nur Wartungs- od. Reparaturarbeiten -ohne gewinnbringendes Material- durchführt? Werde wohl zähneknirschend zahlen....

Antwort
von Schwoaze, 40

Dieser Listenpreis von 560,--, war der Netto oder Btto?

Kommentar von allesnurbetrug ,

Beide netto

Antwort
von harmersbachtal, 21

bei solchen hohen Sachen immer ein Kostenvoranschlag machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten