Frage von yogiboy, 71

amerikanische Demokratie basiert auf...?

Hallo liebe Community,

ich stehe vor der Frage wo die Wurzeln der amerikanische Demokratie lagen...

Ich habe leider nur die damals vorhandene Epoche als Grundlage gefunden, sonst nichts, dass so direkt die Aufgabe beantwortet...

Vielleicht habt ihr noch Ideen? danke im Voraus

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo yogiboy,

Schau mal bitte hier:
Schule Medizin

Antwort
von NightHorse, 17

Die Amerikanische Demokaratie, ich denke mal du meinst damit die USA, beginnt in der Zeit des Unabhänigkeitskrieges gegen die Kolonialmacht Großbritanien. Diesen Krieg haben die USA gewonnen und am ende wurde ein Vorfrieden Unterzeichnet, aus dem Vorfrieden ist ein paar Jahre später die Amerikanische Verfassung entstanden und die USA somit ein Unabhängiger und Demokaratischer Staat geworden.

Da die USA aus Kolonien von Großbritanien entstanden haben sich die USA allerdings am Rechtssystem von GB orientert mit Ober und Unterhaus und noch einigen anderen eigenheiten. Dieses System wurde dann auf die geographischen Eigenheiten der USA angepasst. War es auf grund der Größe der USA nicht möglich direkte Wahlen durchführen zu lassen. So wurde das System der Wahlmänner eingeführt. Das man als Normalbürger die Wahllokale binnen eines Tages erreichen konnte. Dort wurde gewählt und anschließend wurden Vertreter nach Washington gesangt um die Entscheidung der Bevölkerung weiterzugeben.

Da es auf grund der Größe auch nicht möglich war, auf alles schnell genug mit Bundesgesetzten zu reagieren, und diese auch nicht die Situationen in den Einzelnen Bundesstaaten beachten konnten, haben die Bundesstaaten weitreichende Gesetzgeberkompetenzen bekommen, müssen sich aber an die Verfassung und Zusatzartikel halten. Aus dieser Zeit Stammt auch das Richterrecht, wenn es noch kein Gesetz zu etwas gibt, konnten Richter selbst Recht sprechen und dies wurde im Sinne von Präzedenzfällen quasi zum recht, bis es ein Gesetzt gibt, welches diesen Fall regelt.

Ich hoffe mal ich konnte dir helfen.

Antwort
von voayager, 17

die Wurzeln liegen in Mittel,- und Westeuropa allgemein, in Frankreich insbesondere. Es waren vor allem dort Aufklärer wie Voltaire, Mirabeau, Montesquieu, La Fayette etc., die auf die amerikanischen Kolonisten geistig einwirkten.

Antwort
von Francescolg, 3

Alle Antworten waren recht gut! In Frankreich kam die Demokratie später, das ist richtig. Aber philosophisch war man in beiden Ländern schon ziemlich "gleich auf", das heißt: Es gab schon vor der Revolution eine Bewegung in Frankreich (für Demokratie, Philosophie, usw.), z.B. Voltaire, oder die französischen Freimaurer, oder an den Universitäten.

England war übrigens die erste Echte "kapitalistische Großmacht", oft gegen die USA, manchmal gegen Frankreich und in ihren Kolonien, da waren sie sogar schlimmer, als die Amis heute im Iraq, oder sonstwo. Es ist klar, warum Frankreich und die USA gegen sie waren.

Um die Situation besser zu verstehen, musst du auch danach forschen, wer genau das British Empire damals war (oder später die "Opium Wars", die Briten waren nämlich das erste "Drogenkartell" der Welt! Opium war der "Export-Schlager" aus Indien). Sie haben also nicht nur Politik gegen die Amis gemacht, sondern man könnte sie auch "the evil empire" nennen. Also Rolle des Britisch Empire genau anschauen!

Opium — sourced initially from India — was by far and away the largest
product traded by British merchants in return for Chinese silks, tea and
porcelain.

http://www.taxjustice.net/2015/02/27/hsbc-and-the-worlds-oldest-drug-cartel/

Antwort
von SchakKlusoh, 32

Das war die französische Revolution 1789 bis 1799!!!!!

Allons enfants de la Patrie,
Le jour de gloire est arrivé!

https://de.wikipedia.org/wiki/Franz%C3%B6sische_Revolution#Ein_wirkungsgeschicht...

Kommentar von yogiboy ,

ahhh ja stimmt dankeschöön :)

Kommentar von Franz1957 ,

Die amerikanische Revolution war aber schon 1776.

Kommentar von capi89 ,

Ähm... Die Französische Revolution war später....!!!

Kommentar von SchakKlusoh ,

Ja, stimmt.

Die ehemaligen Kolonien und die Pariser Commune hatten einen starken intellektuellen Austausch. Beide haben gegen ihren König aufbegehrt.

Beide kämpften gegen den Zentralismus.

Beide wurden als Bürger zweiter Klasse behandelt. Für beide gab es Restriktionen, gegen sie sie aufbegehrten.

Die amerikanischen Siedler durften zum Beispiel kein Eisen verarbeiten. Schmiede hatte Berufsverbot. Alle Metallwaren sollten aus England eingeführt werden.

Beide Länder hatten ein Problem mit Beschränkungen in der Religion. In Frankreich wurden die Hugenotten verfolgt (Bartholomäusnacht). In England die Katholiken.

Antwort
von straton, 18

Wo die Wurzeln wirklich liegen, kann kaum zutreffend beantwortet werden. Demokratien bilden sich durch den Willen der betroffenen Bürger, die mit der vorhandenen Form des Dirigismus nicht weiterleben wollen. So war es lange bevor in Amerrika überhaupt daran gedacht werden konnte bereits in dem Land, das heute Griechenland heißt, geschehen. Verschiedene Volksgruppen, z.B. die Athener,Spartaner+andere dort lebende Menschen bekämpften sich wegen Ansprüche auf Siedlungsgebiete und damit Einnahmequellen. Viel später wurde dann die erste funktionierende Demokratie der Welt installiert.

Antwort
von Franz1957, 33
Kommentar von yogiboy ,

Vielen Dank dir! 

http://de.slideshare.net/bochamberlain/roots-of-american-democracy-27295811

auf den oben stehenden Link bin ich gegangen und da steht ja z.B. etwas über Bill of rights. Heißt es dass so zu sagen die Bill of rights auch eine Wurzel der amerikanische Demokratie war?

Kommentar von Franz1957 ,

"Wurzel" ist gar kein politikwissenschaftlicher oder historischer Begriff für den es eine klare fachsprachliche Definition gäbe. Es ist einfach eine anschauliche Metapher, mit der man ausdrücken kann, daß eine Sache Voraussetzungen, Ursachen und eine Vorgeschichte hat. Jeder kann dieses Wort so gebrauchen wie er will. Es hätte deshalb keinen großen Sinn, eine genaue, vollständige und für alle gültige Liste der Wurzeln aufstellen zu wollen. Sinnvoller ist es, wenn Du die Frage nach den Wurzeln einfach als Denkhilfe benutzt, um in das Thema einzudringen und Dir ein ungefähres Bild von den Zusammenhängen zu machen. Welche Teile des Bildes wichtiger sind als andere, bleibt subjektiv. Dieses Bild kann niemals fertig und frei von Fragezeichen sein. Die These, daß die Bill of rights auch eine Wurzel der amerikanische Demokratie war, kann Dir auf jeden Fall helfen, einen Zusammenhang zu verstehen, der zum gesamtbild etwas beiträgt.


Kommentar von yogiboy ,

dankeee

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community