Frage von miller361, 126

Wurzelbehandlung oder den Zahn ziehen lassen?

Ich schreibe das direkt an dich der das liest!

Mir wurde als Kind vor ca. 9 Jahren erzählt dass ich eine wurzelbehandlung bräuchte. Das habe ich dann auch getan. Die Schmerzen waren damals so unerträglich das ich sie bis heute niemals vergessen werde und niemandem wünsche. Seitdem hatte ich immer weder Probleme mit dem unteren rücken. (LWS) Ich hätte niemals gedacht das es dadurch entstanden sein könnte und dachte mir nichts dabei. Nach 7 Jahren habe ich wieder sehr starke Zahnschmerzen an der selben stelle gehabt trotz putzen und es hat sich eine zahnwurzelentzündung feststellen lassen. Sie entstand weil der dumme zahnarzt damals eine wurzelbehandlung machen ließ. Ich rate jeden von einer wurzelbehandlung ab, da es einfach nur Gift ist für den Körper, lasst den zahn sofort ziehen, anstatt wie ich diese Schmerzen durchzumachen.

Falls ihr rücken oder nackenschmerzen habt oder sogar was geschwollen ist wie bei mir solltet ihr auf der Stelle zum Zahnarzt Arzt gehen und ein Röntgenbild von all euren Zähnen machen lassen, auch wenn sie euch für verrückt erklären und falls ihr schon wurzelbehandelt worden seit werdet ihr die Nachwirkungen evt. wie ich erst Jahre später spüren. Am besten ihr lässt diese zähne sofort ziehen, damit das Gift aus eurem Körper geht. Der Füllstoff mit dem sie das entstandenen Loch stopfen ist sehr wichtig undf war wahrscheinlich bei mir nur pures Gift für den Körper.

Ich würde gern mal eure Erlebnisse diesbezüglich hören.

Antwort
von Silo123, 93

Ich hatte bisher 2, die erste vor ca 25 Jahren. Der Zahn hat die erste Jahre GELEGENTLICH etwas rumgemuckt, aber seit ca 20 Jahren alles bestens.

Die 2. vor etwas über einem Jahr, zig Behandlungstermine aber jetzt alles bestens.

Weh tat die Behandlung in beiden Fällen nicht.

Antwort
von ErnstPylobar, 93

Normalerweise stellt sich die Frage "Wurzelbehandlung oder Ziehen?" nicht. Das wäre ein Kunstfehler des Zahnarztes, einen Zahn zu ziehen, bei dem man eine Wurzelbehandlung machen kann.

Auch ist die Wurzelbehandlung im allgemeinen nicht so schmerzhaft wie Du es darstellst. Vielleicht meinst Du nicht die Wurzelbehandlung, sondern die Wurzelspitzenresektion. Die löst nämlich erlesene Schmerzen aus, der Patient stöhnt so, dass man meint, der Gesang der Buckelwale erfülle die Zahnarztpraxis.

Die Frage geht daher normalerweise dahin "Wurzelspitzenresektion oder Ziehen?". Denn im Gegensatz zur Wurzelbehandlung ist die Wurzelspitzenresektion nicht immer erfolgreich, so dass früher oder später mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 50 % der Zahn sowieso raus muss.

Kommentar von miller361 ,

Ja das könnte es sein bi  mir nämlich auch nicht genau sicher was dieser Vollidiot von zahnarzt damals getan hat mir wurde gesagt wurzelbehandlung und das tat echt weh glaubs mir.

Antwort
von LeCux, 93

Zähne können viel auslösen, aber so pauschal funktioniert das sicher nicht. Zumal die Lendenwirbelsäule ja sehr weit weg ist.

Und ich kenne viele Wurzelbehandlungen, die ohne weitere Komplikationen liefen. Leider auch einige, die mehrfach gemacht werden mussten.

Generell gilt aber immer noch Erhalt solange es geht.

Kommentar von miller361 ,

Es gilt generell alles was dem Körper schadet soll raus und als Beweis ich habe mir den zahn ziehen lassen und gleich daraufhin  sind die LWS schmerzen verschwunden also hör auf hier so ein  Unsinn zu verbreiten.

Antwort
von LeFonque, 87

Hatte schon mehrere Wurzelbehandlungen, liegen tw. bis zu 18 Jahre zurück - alles in Ordnung.

Kommentar von miller361 ,

Das freut mich wirklich für dich. Bei dir war der Füllstoff für das Loch bestimmt gut geeignet für deinen Körper. Doch in den meisten Fällen  ist er das nicht.

Kommentar von LeFonque ,

ja,... wenn man den aluhut vergisst, dann kann das schon mal weh tun

Kommentar von miller361 ,

Aluhut?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten