Frage von Shaenchenx33, 42

Wurzelbehandlung mit krone ohne? Folgen von Karies??

Ich (w 17) war letzte Woche beim Zahnarzt um nach 2 Jahren Verzögerung mal wieder alles durch checken zu lassen

Verlief nicht all so gut. wobei ich recht gute Zähne habe hatte die Zahnärztin in den 4 oberen Backenzähnen Karies festgestellt und mir ein paar Termine aufgeschrieben für die Füllungen :) alles soweit normal

Als ich aber dann dort war hat sie immer weiter Gebohrt und alles mögliche gemacht ohne mit mir zu reden was sie denn vor hat .. auf einmal hatte sie meinen Zahn Nerv in der Hand und als sie fertig war meinte sie, sie hätte eine Wurzelbehandlung gemacht

Sie hat es nicht wirklich interessiert ob ich mir unter dem Begriff was vorstellen kann oder nicht, aufjedenfall war ich schockiert als mein Zahn ausgehölt war und wurde mit so einer Art Kaugummi Paste erst mal gefüllt auch alles normal wie ich mich erkundigt habe wie es jedoch jetzt weiter geht , hab ich keine Ahnung ?!

Beim Nächsten Termin hat sie das selbe beim 2. Backenzahn wiederholt wobei es ein paar Komplikationen gab

Ich bin mal gespannt was sie denn mit den anderen 2 Zähnen macht beim nächste Termin ..

Jetzt hat mir aber jemand erzählt das der Zahn dann schwarz wird nach einer Wurzelbehandlung ?? Da bekommt man ja wirklich Angst ! Schließlich bin ich von einem Ergebnis mit einer Füllung ausgegangen nicht mit ein paar schwarzen Zähnen ! Mir wurde darüber wirklich nichts gesagt was mich stutzig macht .. das man eventuell eine Krone braucht war mir dann auch erst klar nachdem ich google gefragt habe ..

Und dass das alles Schweine teuer sein soll wüsste ich natürlich auch nicht .. keine Ahnung wie was wo das bezahlt wird bin unter 18 und immer kostenlos bzw durch die Krankenkasse davon gekommen ..

Bin ganz schön verwirrt und hab Angst das es einfach nichts wird .. mein Alptraum wäre das der Zahn abbricht man einen Stift im Kiefer haben muss oder oder oder ..

Hat jemand einen Tipp was ich am besten machen kann? wie es voran geht ? Und was für folgen auf mich zukommen   ?

Antwort
von mariontheresa, 19

Wenn an einem Zahn Karies festgestellt wird, kann man nie vorher sagen, wie tief der Zahn schon zerstört ist.  Aussen kann nur ein kleines Loch sein, und innen ist der ganze Zahn kaputt. Da die Karies, und damit die Bakterien, schon bis zum Nerv gehen, muss man den Nerv entfernen. Sonst würde sich die Pulpa (so nennt man den Nerv und das Blutgefäß im Inneren des Zahns) entzünden, der Zahn würde vereitern und müsste gezogen werden. Danach wird der Wurzelkanal mit einer dünnen Feilen erweitert und gesäubert, und dann kommt ein Medikament in den Zahn, das desinfiziert. Damit sollen noch vorhandene Bakterien abgetötet werden. Das Desinfizieren kann man ein paar Mal wiederholen, bis der Zahn beschwerdefrei ist. Dann wird er mit einer Paste gefüllt und bekommt eine endgültige Füllung. Dann passiert erst mal nichts. Der Zahn wird wahrscheinlich im Laufe der Jahre etwas dunkler, aber auf keinen Fall schwarz. Da es ein Backenzahn ist,  wird man das nicht sehen. Wenn du in dem Zahn nur diese eine Füllung hast, ist der Zahn wahrscheinlich so stabil, dass er vorläufig keine Krone braucht. Wurzelgefüllte Zähne können im Laufe der Jahre spröde werden und abbröckeln. Wenn das der Fall ist, macht man eine Krone. Um den Zahn zu stabilisieren, macht man in den Wurzelkanal einen Stift (und nicht in den Kieferknochen!). 

Die Wurzelbehandlung und die Füllung bezahlt die Krankenkasse. Wenn du später eine Krone brauchen solltest, kannst du dir aussuchen, wie die aussehen soll. Die Kassenkrone für einen Backenzahn ist aus Metall, das silbern aussieht. Von den Kosten dafür übernimmt die Krankenkasse die Hälfte, die andere Hälfte musst du selber zahlen. Der Zuschuss der Kasse erhöht sich, wenn du 5 bzw. 10 Jahre ohne Unterbrechung einmal im Kalenderjahr beim Zahnarzt zur Kontrolle warst. Zum Nachweis bekommst du von deinem Zahnarzt ein Bonusheft. Der Eigenanteil bei einer Kassenkrone beträgt ca.  250.- €. Solltest du Sonderwünsche haben, z.B. eine Goldkrone oder eine zahnfarbene Krone, dann sind das Privatleistungen, die du selbst bezahlen musst. Also fange schon mal an zu sparen.

Und deine Zahnärztin hatte deinen Zahnnerv sicher nicht in der Hand. So groß ist der nun auch nicht 😉 

Antwort
von Silvie11700, 13

Genau diese Fragen würde ich der Zahnärztin stellen.

Allerdings das mit dem Schwarzwerden nach vielen Jahren betrifft nur Zähne mit einer Wurzelextraktion. Jedenfalls hat mir das mein Zahnarzt erklärt, als dies bei einem meiner Zähne notwendig war. Das war 2006, ein Schneidezahn vorne, und der ist immer noch weiss.

Wenn Du also das nächste Mal hingehst, dann sage ihr, dass Du irritiert bist, und eine genaue Erklärung möchtest, was die Behandlung der weiteren Zähne betrifft.

Wenn Karies soweit fortgeschritten ist, dass wirklich eine Wurzelbehandlung gemacht werden muss, dann wird Dir halt keine andere Wahl bleiben, als diese machen zu lassen. Und kommt es letztlich zu einer starken Farbveränderung dann kannst Du Dir eine Krone drüber machen lassen.

Doch wie schon gesagt, es dauert viele Jahre bis eine solche Verdunklung erfolgt. LG Silvie

Kommentar von mariontheresa ,

Wenn eine Wurzel extrahiert wird, dann wird sie gezogen. Das macht man, wenn der Zahn komplett abgebrochen ist und nur noch die Wurzeln im Kiefer stecken. Bei einer Wurzelbehandlung wird nur die Pulpa (Nerv und Blutgefäß) entfernt.

Antwort
von cannelloni, 18

keiner hat den Zahnnerv in der Hand. Wie sollte das auch gehen. Lass dir die anderen Zähne nicht machen. Lass das jetzt fertig machen und hol dir dann eine zweite Meinung ein.

Kommentar von mariontheresa ,

Das mit dem Zahnnerv gefällt mir 😊

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community