wurzelbehandelte Backzahn entfernen statt Weisheitzahn?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Möglich ist das, und wenn der Weisheitszahn voll entwickelt ist (manchmal sind Weisheitszähne verkümmert), wäre das sinnvoll. 

Eine Zahnspange ist eine kieferorthopädische Behandlung und wird nur bis 18 von der Kasse bezahlt. Du kannst dich von einem Kieferorthopäden beraten lassen (Beratung musst du bezahlen). Der kann dir sagen was es kostet und wie lange das dauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, möglich wäre das.Wenn der Weisheitszahn noch keinen Defekt hat, wäre das auch sinnvoll. Warum hat Dir der ZA das nicht selbst vorgeschlagen?  

KK...tja, dazu müsste denen ein Behandlungsplan vorgelegt werden und der genehmigt werden. Dann übernehmen die wenigstens einen Großteil der Kosten. Eine Zuzahlung wird bleiben, vermute ich. Muss man sich eben mal da erkundigen.  

Hast Du oder Deine Mutter vielleicht eine Zusatzversicherung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man machen. Wenn der letzte Backenzahn nicht mehr in einem guten Zustand ist, wird das recht häufig gemacht. Es ist ja schade, einen gesunden Zahn zu entfernen, wenn vornedran ein kaputter Zahn steht.

Beim vorletzten Backenzahn ist es auch möglich, aber deutlich aufwändiger. Man braucht viel Kraft, um Backenzähne zu bewegen, und das dauert gefühlt ewig. Dass die Zähne von alleine nach vorn rutschen, ist sehr unwahrscheinlich.

Die Kosten werden nicht von der Kasse übernommen, wenn du nicht eine gute Zusatzversicherung hast. Lass dich doch mal von einem zweiten Zahnarzt (oder Kieferchirurgen oder Kieferorthopäden) beraten. Das eilt ja nicht so, ihr habt schon genügend Zeit, euch das gründlich zu überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?