Frage von VLAKOW, 168

Wurden Deutsche mit schwarzen Haaren und dunklen Augen im dritten Reich diskriminiert?

Hallo,

im Dritten Reich galt ja der blonde und blauäugige Mensch als Idealbild. Aber natürlich gab es auch damals viele Deutsche, die diesem Ideal nicht entsprachen. Meine Frage lautet nun: Wurden diese Menschen wegen ihres Aussehens mehr oder weniger diskriminiert? Ich habe z.B. mal gelesen, dass damals sogenannte "dinarisch-geprägte" Kinder zu Adolf-Hitler-Schulen und Napolas keinen Zutritt hatten. Stimmt das? Schließlich waren ja auch viele hohe Nationalsozialisten schwarzhaarig, bspw. Rudolf Heß.

Gruß

Antwort
von Flordeliz, 115

Ich denke es war nur davon abhängig wie der große Ariernachweis erbracht werden konnte.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ariernachweis

Das es aber noch andere Bestrebungen gab zeigte ja Himmlers Lebensborn.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lebensborn

Antwort
von erklaerbaer95, 71

"So groß wie Göbbels, so dünn wie Göring und so blond wie Hitler."

So wurde mal ironisch das Idealbild des Deutschen nach der NS-Ideologie zusammengefasst. Solange ein Ariernachweis vorgelegt werden konnte, dürfte eine dunkle Haarfarbe nicht gestört haben. Wenn dann allerdings die Hautfarbe ebenfalls dunkler war, wird das schwieriger gewesen sein.

Antwort
von JBEZorg, 68

Der Ariernachweis hatte schon Auswirkungen. Also wurden Menschen diskriminiert.

Antwort
von ilknau, 85

Hallo, VLAKOW.

Wurden sie, denn es war eben das Aussehen wichtig - egal, wie Führer und Führerchen selbst aussahen, die waren bei der Selektion ja aussen vor.

Meine Tante, Schwester von meinem Opa, war Halbgriechin mit rabenschwarzem Haar + dunkelbraunen Augen und wurde wirklich als vermeintliche Jüdin abgeholt, um von ihrem Bruder nur unter Nachweis ihrer Abstammung wieder frei bekommen zu werden.

Dabei war die Idiotie schon deutlich erkennbar: Glaube ist schliesslich keine Rasse, und viele Juden waren blond und blauäugig..., lG.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Andersrum hatte es manche Juden auch gerettet, weil ja einer der Blond und Blauäugig war, ja kein Jude sein konnte! Das kenn ich so aus den Erzählungen meiner Großeltern.

Antwort
von dataways, 60

Wurden Deutsche mit schwarzen Haaren und dunklen Augen im dritten Reich diskriminiert?

Das klingt nach der exakten Beschreibung von Propagandaminister Joseph Goebbels, das beantwortet vielleicht Deine Frage.

Antwort
von Furino, 20

Weiß ich nicht genau.

Dr. Goebbels sah auch nicht gerade arisch aus.

Antwort
von ivana211, 68

Adolf hatte ja auch dunkles Haar ich denke nur mit den Juden hatte er Probleme (warum auch immer ich persönlich finde es sind ausgezeichnete Geschäftsleute) 

Kommentar von Accountowner08 ,

ah ja? jeder Jude ist ein ausgezeichneter Geschäftsmann? Na super!

Kommentar von ivana211 ,

wo steht " jeder " 

Antwort
von Scott1610, 96

Glaub ich kaum. Wenn du einen Ariernachweis hattest, war das, denke ich, egal. Goebbels hatte auch dunkle Haare und viele andere auch. Halbe Juden wurden ja sogar als Deutsche eingestuft, wenn sie eine deutsche Frau hatten. Wenn sie eine jüdische hatten, als Juden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community