Frage von sebastianhuber6, 53

Wurden bei KZ-Befreiungen nicht auch Diebe und Mörder einfach so freigelassen?

Antwort
von MrHilfestellung, 25

Es kamen, im Gegensatz zu dem was hier behauptet wird, auch Kriminelle in KZs. Nämlich sogenannte "Berufsverbrecher" gekennzeichnet durch den grünen Winkel.

Die kamen dann hauptsächlich zur "Vorbeugungshaft" und zur "Sicherheitsverwahrung" in das KZ.

Und natürlich gab es für Straftäter immer noch das Zuchthaus o.Ä.

Es gibt aber kaum Quellen dazu wie viele Kriminelle in KZs eingesperrt waren, die Zahl derer, die ohne kriminelle Vergangenheit von den Nazis in KZs gesperrt wurden ist aber höchstwahrscheinlich viel höher, aber ja in den Kriegswirren wurden wahrscheinlich auch Kriminelle freigelassen.

Antwort
von JBEZorg, 16

Villeicht irgendwo im Tumult der spontanen Kz-Befreiuungen. Aber die deutsche Akribie hat ach hier ihre Rolle gespielt. Die Kriminellen wurden ja gesondert gekennzeichnet im KZ. Daher war es relaiv licht für die Befreier diese von den anderen Häftlingen zu unterscheiden. Aber grundsätzlich wurden sie so wie mehr oder minder alle Deutschen den Untersuchungen im Laufe der Entnazifizierung unterworfenund viel kamen auch frei. Da aber viele dieser gewöhlichen Kriminellen in KZs vn der Lagerverwaltung eingesetzt wurden um die anderen Gefangenen zu kontrollieren, sprich sie haben mit den Nazis kolaboriert, bekamn diese auch noch Strafen obendrauf. Manche sogar noch die Todesstrafe. Die eben, die durch besondere Greueltaten an anderen Gefangenen aufgefallen waren sofern es Zeugen gab,die das bezeugen konnten. Viele sind aber auch Opfer der Selbstjustiz der Gefangenen in letzter Minute geworden.

Antwort
von schmidtmechau, 7

Hallo sebastianhuber6!

Natürlich - und zu Recht! Wenn Du nur ein bisschen über KZs weißt, dann weißt Du auch, dass dies für kein noch so großes Vergehen eine angemessene Strafe war!

Wenn also "Diebe und Mörder" aus den KZs freigelassen wurden (soweit sie es überhaupt überlebt haben), so sind sie dort Opfer eines viel gigantischeren Verbrechens geworden, als sie je begangen haben konnten. Und selbst wenn sie als Capos mit den Nazis kooperiert haben und damit zu Mittätern wurden, sind und bleiben sie Opfer eines industriellen Vernichtungssystems, das seinesgleichen nicht findet.

Deine Frage klingt so, als wolltest Du sagen, für "Diebe und Mörder" sei das KZ angemessen! Das ist - mit Verlaub - ein perverser Gedanke!

Gruß Friedemann

Antwort
von Accountowner08, 1

Die schlimmsten Mörder liefen sowieso frei herum und wurden zum grössten Teil auch nie zur Rechenschaft gezogen... Also warum soll man sich um ein paar Diebe sorgen machen?

Antwort
von RasThavas, 26

Diebe und Mörder kamen nicht in KZs!° Die kamen ganz normal in stinknormale Gefängnisse.

Kommentar von JBEZorg ,

Genau deswegen kann sich die Geschichte wederholen. Wel Menschen keine Ahnung von Geschichte haben. Jetzt setze dich hn und lies was über die KZs.

Kommentar von RasThavas ,

Irgendwer hat mal gesagt: "Die Fehler der Geschichte sind nicht dazu da, um aus ihnen zu lernen, sondern um sie zu wiederholen,"

Das war natürlich Sarkasmus, bleibt aber wahr.

Antwort
von Kuestenflieger, 24

Nein - die saßen im regulären Knast -!

Antwort
von Trollkeks, 31

Wenn sie es so weit überlebt haben, vielleicht. Aber die meisten waren doch in einem normalen Gefängnis oder irre ich mich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten