Frage von Blackyblack89, 470

Wurde vor Schwulen gewarnt?

Hi ich hatte vor kurzem ein Gepräch mit meinem Vater und er meinte es wurde früher vor Schwulen und Lesben gewarnt, dass es sie eines Tages geben wird. Er ist Muslim und ich wollte fragen, ob dies Stimmt?

Antwort
von Yankors, 119

Homosexualitaet ist seit ewigen Zeiten Bestandteil des mensclichen Verhaltens.Je nach Gesetzeslage, wurde es ganz heimlich, klammheimlich oder offen betrieben.Im sogenannten 3. Reich wurde es schwer bestraft,mit Einweisung in ein KL, was am Ende den Tod bedeutete.Da ich zur aelteren Generation gehoere kann ich mich noch gut daran erinnern, denn der Paragraph 175 Strgb wurde erst lange nach dem Kriege abgeschafft. Allerdings kann auch die Abschaffung eines Gesetzes nicht ad hoc das Verhaltemuster der Bevoelkerung versus Homosexualitaet andern. Es ist dies ein Prozess, der in etwa 3  Generationen benoetigt,um das Verstaendnis der Menschen fuer diese Art zu leben,zu tolerieren.Ich bin zwar sehr tolerant in fast jeder Beziehung, gerate aber immer in Konflikte mit mir selbst. Einersseits wenn ich in der Bibel oder im Qur´an Verse lese,die absolut dagegen stehen oder andererseits, wenn ich sehe wie Homosexuelle sich bei Demonstrationen etc. benehmen.Einfach abstossend und vulgaer. Habe in der Bibel einen Spruch von vielen notiert, der jedem Gegner der H. recht gibt.

5 Mose 22,23 -24 Wenn jemand bei einem Mann liegt wie bei einer Frau, so haben Sie getan was ein Graeul ist und Sie sollen beide des Todes sterben. ImQur ´an stehen noch ganz andere Sachen, die ich hier jetzt nicht uebersetzen kann.

Wenn nun jemand hier schreibt, das Die H. schon immer durch die Religionen geaechtet wurde, so hat er natuerlich recht.Aber die Priester, Padres Hodschas und Sheiks sind der Bibel und dem Qu´an verpflichtet und koennen gar nicht anders als diesen Sermon zu verbreiten bzw. zu predigen.Deshalb ist es umso verwunderlicher das ganz besonders viele christliche Wuerdentrager zur H. und zur Knabenliebe tendieren.Gerade in allerletzter Zeit wurde besonders die katholische Kirche mit Faellen dieser Art konfrontiert und ein Ende ist noch nicht abzusehen,.

Tareq A.

Kommentar von Agentpony ,

Aber die Priester, Padres Hodschas und Sheiks sind der Bibel und dem Qu´an verpflichtet und koennen gar nicht anders als diesen Sermon zu verbreiten bzw. zu predigen.

Das sehe ich etwas differenzierter. Schon immer betreiben Priester sowohl eine "Sünden-Vorauswahl", als auch einen unterschiedlichen Umgang mit den Geboten.

Homosexualität wird in der Religion erst dann zum Problem, wenn Menschen von außen es zu ihrem Problem machen. Es ist nicht nötig, daß die Religionen Homosexualität "entsündigen" - sie gehört halt einfach nur auf die Liste der Dinge, die jeder Gläubige mit sich selbst vereinbaren muss, und die niemand anderen etwas angeht.

Man schaue sich mal diese obskure Liste an Überlieferungen an:

Lass deine Kleider immer weiß sein. (Prediger 9,8)

Du sollst kein aus zweierlei Fäden gewebtes Kleid anlegen. (3. Mose 19,19)

"Wahrlich, Allah liebt das Niesen und hasst das Gähnen." (Abu Huraira)

"Der Prophet (Allahs Segen und Friede auf ihm) verbot es den Männern, sich mit (dem gelben) Safran zu färben." (Hadith bei Buchari, Nr.5846 und Muslim, Nr.2101)

Wer hat je von diesem Unsinn gehört? Wer hält sich daran, wer ist deswegen je verurteilt worden? Die Priester und Gelehrten entscheiden sich schlicht, daß es sich hierbei um nicht für die Gesamtheit der Gemeinde relevante Sünden handelt, und überlassen die Befolgung oder Nicht-Befolgung der persönlichen Verantwortung des Gläubigen.

Genauso kann man es mit allen anderen Regeln machen, die nur individuelle Bedeutung haben.

Kommentar von Solenostemon ,

Ach ja die Bücher Mose, da steht schon einiges an Unfug drin: hier ein par Auszüge:

Mose 3/18/19

"Du sollst dich nicht einer Frau nahen während ihrer [monatlichen] Unreinheit, um ihre Scham zu entblößen."

Mose 3/19/14 

"Du sollst dem Tauben nicht fluchen und dem Blinden keinen Anstoß in den Weg legen, sondern du sollst dich fürchten vor deinem Gott; ich bin der Herr!"

Mose 3/19/27

"Ihr sollt den Rand eures Haupthaares nicht rundum abschneiden, auch sollst du den Rand deines Bartes nicht beschädigen." 

Oh man kein Wunder das Gott vor der Bibel gewarnt hat.

Kommentar von Yankors ,

Was Du hier als Unfug bezeichnest , Mose 3-18-19, ist bei vielen Naturvoelkern die Norm und dies bis zum heutigen Tag.Du wirst kaum Schwarze in Afrika , der Caribic oder auch  Asiaten in Sued-ost asien finden,die dies an den heiklen Tag der Frau tun. Genau so wenig wie ein Sinte oder Roma, der noch nie von Mose gehoert hat.Es ist ein absolutes Tabu bis heute.

Tareq A.

Antwort
von Chaoist, 192

Ich kenne weder deinen Vater noch den der ihn "gewarnt" hat. So wird es auch allen anderen hier gehen.

Homosexualität ist ein natürliches Phänomen. Es existiert schon länger als die Menschheit selbst. Das macht also jede Prophezeiung unnötig.

Antwort
von MarkusKapunkt, 220

Was für ein bescheuerter Unsinn.

Schwule und Lesben hat es immer und zu allen Zeiten gegeben. Durch die Intoleranz einiger Religionen wurde ihnen aber der Stempel "Unnatürlich" und "Gottlos" aufgedrückt.

Vor Schwulen und Lesben braucht man nicht gewarnt zu werden. Wo sind die denn bitte gefährlich? Ansteckend ist das auch nicht, du musst also keine Angst haben, dass wenn dich ein Schwuler berührt, du ebenfalls schwul wirst. Du sprichst ja so als wäre das eine Krankheit, nur lass dir gesagt sein, dass die WHO die Homosexualität schon seit über 20 Jahren nicht mehr als solche führt, sondern ein ganz normales Verhalten ist.

Übrigens wurde Homosexualität bereits bei über 1500 Tierarten nachgewiesen. Es wird derzeit erforscht, welchen biologischen Sinn es hat, wenn Tiere homosexuell werden. Wahrscheinlich ist es eine Art bilogische Reserve: Es wurde beobachtet, dass Homosexuelle Tierpaare Jungtiere übernehmen un großziehen, die von ihren Eltern abgelehnt wurden oder deren Eltern auf irgendeine Art und Weise gestorben sind.

Das kannst du deinem Vater ja mal erzählen - bin auf seine Reaktion gespannt.

Kommentar von Blackyblack89 ,

Ich habe null etwas gegen Schwule und Lesben. Ich liebe sogar Yaoi, falls du weißt was das ist. Der einzige der Schwulenfeindlich ist ist mein Vater.

Ja ich habe auch erklärt dass es Homosexuelle schon immer gab, aber er ist fest davon überzeugt, dass man vor ihnen warnte, also lass ich ihn in seinem Glauben, auch wenn es bescheuert ist

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Ich bewundere deine Einstellung. Du scheinst in der Tat ein Mensch zu sein, der nicht in veralteten Moralvorstellungen lebt, sondern sie überwunden hat, ohne seine kulturelle Identität aufzugeben. Beim Islam ist das manchmal nicht so einfach, da Traditionen hier eine sehr viel bedeutsamere Rolle spielen als in unserem Kulturkreis.

Ich verstehe aber immer noch nicht, was diese Warnung sein soll. Was befürchtet denn dein Vater? Wovor wurde er gewarnt? Sind Homosexuelle für ihn eine Bedrohung? Und warum?

Kommentar von Blackyblack89 ,

Vielen Damk für die Bewunderung. Ich denke meine Einstellung hat was mit dem guten Einfluss meiner Mutter und meines Bruders zu tun, da diese mir zwar Traditionen beibringen, aber genauso auch die moderne Welt zeigen und mich eher neutral erziehen, anstatt wie es mein Vater gerne hätte.

Zu deiner Frage: Ich weiß es leider auch nicht. Er sagte dies sei ekelig, unnatürlich, halt der ganze Mist. Mich selbst macht dies traurig und sauer, auch, wie gesagt, wegen meiner Liebe zur Yaoi Kunst. Aber er glaubt auch dass alle Nicht-Muslime in die Hölle kommen, was meiner Meinung nach vollkommen bescheuert ist.

Kommentar von Maikiboy29 ,

Ich bin schwul, aber ich habe den Begriff Yaoi noch nie gehört. Was bedeutet dieser Begriff?

Kommentar von Blackyblack89 ,

Yaoi ist ein Genre in Anime und Manga, bei der es um Schwulenliebe geht. Es ist eigentlich sehr beliebt und ich bin ein riesiger Fan dieses Genre:D Das Gegenstück von Yaoi ist Yuri, was halt Frauenliebe ist, finde ich auch ganz süß. Kannst ja mal ein paar schauen/lesen.

Kommentar von Garlond ,

wobei es bei Yaoi doch eher um sehr androgyne Männer geht und die auch überwiegend von Frauen/Mädchen gelesen werden, im Gegensatz zu Bara :)


Kommentar von Blackyblack89 ,

Ja da hast du recht. Bei Bara ist es ja so, dass es meist sehr rau und hart wirkt, durch diese ganzen Muskeln und das bei Frauen nicht so wirklich gut ankommt, als wenn es zwei Männer sind die attraktiv wirken indem sie etwas weiblicher sind

Antwort
von SibTiger, 177

Im gesamten Tierreich, auch bei (z.B.) Giraffen, Pinguinen, Walen oder Delfinen und nicht nur bei Menschen hat es schon immer die unterschiedlichsten Formen der sexuellen Vorlieben gegeben.

Kommentar von Garlond ,

Das ist zwar richtig, aber was hat es mit der Frage zu tun?

Kommentar von Abahatchi ,

Nun, der Mensch gehört zu den Säugetieren und SibTiger schrieb: Im gesamten Tierreich, Somit ist doch auch Deine Frage beantwortet.

Antwort
von ProfKurt, 216

Was heißt früher? Schwule gab es schon so ziemlich immer, im antiken Griechenland war es ganz normal, sich an "Knaben" zu vergehen, gerade in gehobeneren Schichten... In der Bibel sagt Gott zu David, dass es ihm nicht passt, wenn zwei Männer Sex haben... Also nein, gewarnt ist nicht ganz richtig^^ Die würde es nicht mal geben werden, die gab es auch da schon, nur je nach Epoche vielleicht nicht so akzeptiert wie sie zum Glück heutzutage sind

Kommentar von OfficialNG ,

Ich glaube der User der die Frage gestellt hat ist Muslim also sollte man die Frage aus Islamischer Sicht beantworten. PS: Ich bin Christ ❤.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Es gibt keine "islamische" Sicht. In der Bibel steht genau das selbe über die Homosexualität wie im Koran: Beide Bücher sind in dieser Hinsicht grausam und menschenverachtend.

Deshalb gibt es nur zwei Sichtweisen: Eine aufgeklärte, tolerante und menschenfreundliche Sicht, die eine Zukunft hat, oder eine ignorante, intolerante und menschenverachtende Sicht, die es zu überwinden gilt - und das egal ob man Christ oder Moslem ist.

Kommentar von Blackyblack89 ,

Ich bin kein Muslim:D

Kommentar von AbuAziz ,

Es gibt sehr wohl eine islamische Sicht. Eine aufgeklärte, tolerante und menschenfreundliche Sicht. Die Sicht Allah's.

Allah will, dass Menschen Ihre Sexualität in menschlichem Rahmen ausleben. Dazu ist die Ehe zwischen Mann und Frau bestimmt für den Menschen und sonst nichts. Keine außerehelichen Beziehungen und auch keine lesbischen oder schwulen Beziehungen.

Alles andere ist "Unmenschlich" nicht für den Menschen bestimmt.

Kommentar von Jessy74 ,

@AbuAziz

Wenn jemand einen anderen gleichgeschlechtlichen Menschen lieben möchte, dann ist die Aussage in Deinem Büchlein und Dein Gedanke der Unmenschlichkeit so shitegal. 

Nimm Dich mal und Deinen Glauben nicht so wichtig, sie ist gültig in Deinem Leben - nicht in jedem Leben!

LG

Antwort
von Othetaler, 153

Früher wurde davor "gewarnt" - da war Homosexualität, besonders die männliche auch noch strafbar und die Leute konnten sogar ins Gefängnis kommen.

Ist noch nicht wirklich lange her.

Antwort
von JoJoPiMa, 82

Die Homosexualität wurde schon damals (Zeit Mohammeds als Prophet +/-, eher +) religiös behandelt. Keine Prophezeiung. Keine Ankündigung von Zeichen.

Antwort
von Andrastor, 139

Homosexuelle gibt es schon weitaus länger als den Islam XD

Schon im antiken Griechenland, also lange bevor es den Islam, das Christentum oder das Judentum überhaupt gegeben hat, galt es als normal für Männer wie Frauen auch Liebhaber/innen desselben Geschlechts zu haben.

Diese "Prophezeihung" deines Vaters zeugt nur dass er (mit Verlaub) keine Ahnung von der Welt hat und zeigt mal wieder die rückständige Einstellung von Religionen im allgemeinen und des Islams im Speziellen.

Kommentar von MarkusKapunkt ,

Religionen und auch der Islam müssen nicht rückständig sein. Rückständig sind nur die Menschen, welche die gesellschaftlichen und vor allem wissenschaftlichen Fortschritte nicht anerkennen wollen. Und die gibt es in allen Kulturkreisen.

Kommentar von Abahatchi ,

Religionen und auch der Islam müssen nicht rückständig sein.

Doch, schon das Festhalten Erwachsener an erfundene Geistwesen, so Kinder an Elfen und Kobolde festhalten, ist extrem rückständig und beschämend.

Kommentar von ProfKurt ,

Dir ist aber schon klar, dass das Judentum lange vor dem "antiken Griechenland", wie wir es kennen, entstand?

Kommentar von Abahatchi ,

Es gibt unter Historikern unterschiedliche Ansätze, was zum "antiken" Griechenland zu zählen sei. So wird gerade auch von Griechen selbst die frühe minoische Kultur dazu gezählt. So liegen wir damit dann bei ca. 3300 bis 2700 vor Beginn der Zeitrechnung.

Grusz Abahatchi

Antwort
von Solenostemon, 61

Klar sind wir Homosexuellen gefährlich, ich habe zb Gestern zum Spaß 10 Babys in einen Brunnen geworfen und dann habe ich im Park Männern aufgelauert und sie vergewaltigt, dann habe ich einen Imam dazu verführt das er ein Spanferkel das über einen Feuer aus brennenden Koranen (Das er selbst entzündet hat) gegrillt wurde gegessen hat, und vor dem schlafen gehen habe ich noch zum Teufel gebetet. Und nun entschuldige mich ich muss noch ein par Heiligtümer der Christen  entweihen und ich will dann noch mit meinem Freund zusammen ein par Kinder am Fußbalplatz schwul machen.

Kommentar von Blackyblack89 ,

AAh jetzt verstehe ich es, dass man vor euch gewarnt wurdeXD

Kann jetzt alle religiöse Menschn verstehen, danke, dass du mir die Augen geöffnet hast

Kommentar von Yankors ,

Zu Deinem  Text kann man weder Stellung nehmen noch lachen, er ist einfach  bloesinnig und nur plasphemisch.

Tareq A.

Kommentar von Solenostemon ,

Ich habe nur Gängige Begründungen warum Homosexuelle eine Bedrohung sind zusammengefasst: 

1. Haben Spaß daran nicht förderlich für die Arterhaltung zu sein

3. Wollen mit jedem Mann Sex haben 

4. Verführen zu und betreiben Gotteslästerung

5. sind mit dem Teufel im Bunde

6. Wollen Religöse Gebräuche (zb Ehe) entweihen

7. Sorgen dafür das auch andere Homosexuell werden. 

Kommentar von Abahatchi ,

@ Yankors, was Ironie ist, weist Du hoffentlich.

Antwort
von BiturboFan, 114

Früher gab es die Menschen auch, jetzt gibt es sie sich und sie werden immer mehr!

Antwort
von Dovahkiin11, 161

Und dann wundert man sich, warum man als Gläubiger von vielen beleidigt und verabscheut wird.

Was meinst du mit früher? Homosexualität gab es schon immer, bestimmt haben aber irgendwann mal Menschen davor gewarnt.

Kommentar von Blackyblack89 ,

Naja früher zur Zeit des Propheten

Kommentar von Dovahkiin11 ,

Auch da wurde schon vor Homosexualität gewarnt und man hat sich teilweise gegen sie gewendet

Antwort
von fadwa178, 87

Schwule gab es immer !

Antwort
von OfficialNG, 179

Nein dein Vater hat dir nur Quatsch erzählt.

Kommentar von OfficialNG ,

Ich muss meine Antwort etwas überarbeiten. Natürlich wurde Früher davor gewarnt. Man dachte das "Schwule Menschen" Krankheiten und so weiter verbreiten.

Antwort
von DerBuddha, 42

dein vater ist einer, der nicht nachdenkt wenn er solche märchen verbreitet.......... SEIT es lebensformen auf dieser welt gibt, gibt es auch alle formen von sex und liebe........ tiere leben auch homosexualität aus, und dass schon lange bevor es menschen gab, denn affen z.b. haben ein ausgeprägtes sexualverhalten, in alle richtungen...........

wer also behauptet, es wurde irgendwo, irgendwann davor gewarnt, dass es mal homosexuelle menschen geben wird, ist einfach nur dumm...........punkt............*g*

mehr muss man zu diesem schwachsinn nicht mehr schreiben........!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community