Frage von TheGoldenKid, 191

Wurde von asylant dumm angemacht wie verhalten?

Ich bin ganz normal gegangen und dann plötzlich ist ein asylant zu mir her, und wollte meinen Namen wissen und welche Sprache ich spreche. Ich hab nur mit Polizei gedroht und dann er so "Nein nichts Polizei wir doch Freunde sind" Und er ist dann weg gerannt. Was soll das? Ist der nicht mehr ganz frisch im Kopf?

Wie soll ich mich da verhalten?

Antwort
von moonlightbae11, 106

Warum ist es so wichtig dass es ein asylant war ?
Mach das , was du bei einem " nichtasylant" machen würdest.

Antwort
von moonlightbae11, 67

Um ehrlich zusein verstehe ich dich nicht ganz , da kommt ein kerl zu dir und fragt nach deinem Namen und du drohst nur mit der Polizei weil es ein asylant ist ? Das hättest du bei einem Deutschen doch auch nicht getan, oder? Du hättest sagen können , dass du nicht interessiert bist oder das es ihm nichts angeht... aber das traurige an deiner Geschichte ist , dass du es nur getan hast weil es "asylant " war . Lerne mit Menschen umzugehen , die deine Muttersprache nicht gut beherrschen oder eine andere Religion oder Nationalität haben.

Antwort
von Sarudolf, 98

Er war freundlich. Verhalte dich nächstes Mal auch einfach freundlich; dann wird das schon.

Kommentar von TYSchroeder ,

Aufdringlich nicht freundlich.

Kommentar von Sarudolf ,

Um sich zu integrieren muss man auch Leute vor Ort kennen.
Der Fragesteller hat die Situation nicht wirklich gut beschrieben.
Wenn mich Jemand anspricht würde ich in fast jedem Fall freundlich reagieren, einfach weil ich das selbe erwarte, wenn ich Jemanden anspreche.

Von aufdringlich steht da nichts. "dumm angemacht" und nach Name und gesprochener Sprache fragen, sind für mich grundverschiedene Dinge.

Wozu da gleich mit Polizei drohen?

Antwort
von BlackDoor12, 65

Asylanten haben es sehr schwer in Deutschland sich anzupassen vielleicht wollte er nur eine normale Unterhaltung führen.

Da er Kontakte gesucht hat.

Flüchtlinge haben viel schlimmes erlebt und Ihre Familie ist evtl auch noch im Krieg gestorben oder sie mußten Ihre Kinder und Frau zurück lassen weil die Flucht gefährlich ist.

Sie stehen aufeinmal in einen völllig fremden Land ohne soziale Kontakte und alles und suchen sich auch Gesprächspartner.

Jeder Mensch hat das Bedürfniss nach Gesprächen und Kontakten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community