Frage von vifzack, 43

Wurde körperlich angegriffen. Wehrte mich und werde jetzt vom Angreifer verklagt. Was kann ich tun?

Er hat sich dabei verletzt und will Schmerzensgeld. Habe keinen Rechtsschutz und bin derzeit nicht erwerbstätig. Gibt es vom Gesetz her eine Möglichkeit zur Verhinderung einer Anklage?

Antwort
von MAB82, 19

Solange du strafrechtlich nicht verurteilt wurdest steht sein Wort gegen deines. Er muss ja mindestens Anzeige gegen dich erstattet haben, sonst wären zivilrechtliche Schritte ziemlich gewagt.

Antwort
von Midgarden, 22

Wenn es wirklich zur Verhandlung käme, kannst Du Dich auf Notwehr berufen - aber vor einer Anklage wirst Du erst von der Polizei vorgeladen und vernommen. Erst dann entscheidet der Staatsanwalt, ob Anklage erhoben wird

Antwort
von emanuelius, 20

Wenn du aus Notwehr gehandelt hast ist es keine Straftat. Gibt es vielleicht Zeugen? Wenn nicht, ist es auch nicht schlimm, dann steht Aussage gegen Aussage und im Zweifel wird der Angeklagte freigesprochen.

Antwort
von tryanswer, 14

Nein, gibt es nicht. Besorg dir einen guten Anwalt, wenn du unschuldig bist wird der dich da schon raushauen und die Kosten trägt der Kläger.

Antwort
von vanillakusss, 21

Du kannst einen Anwalt aufsuchen, mit einem Beratungsschein. Kommt es doch vor Gericht, kannst du Prozesskostenhilfe beantragen, ich gehe davon aus, dass das auch in so einem Fall geht aber ich weiß es nicht sicher.

Gibt es Zeugen für den Vorfall?

Kommentar von vifzack ,

das ist so ne Sache. er sagt ja, ich konnte aber niemanden sehen

Antwort
von Erenenenen, 12

Man kann auf Notwehr (§34 StGB) plädieren. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten