Frage von kingpin1987, 72

Wurde in der Freizeit angefahren,mein Chef möchte jetzt alle Daten haben Polizeibericht etc wegen der Berufsgenossenschaft muss ich ihn was vorlegen?

Antwort
von krmarina, 41

Du musst deinem Arbeitgeber nur den gelben Schein vorlegen. Alles andere geht ihm nichts an, vorrausgesetzt es war wirklich in deiner Freizeit, also auch nicht auf dem Heimweg oder auf dem Weg zur Arbeit. Wenn es in der Freizeit passiert ist, hat die Berufsgenossenschaft damit nichts zutun, das läuft dann über deine Krankenkasse.

Antwort
von Parhalia, 36

Wenn Du den Unfall nicht auf dem direkten Weg zur Arbeit oder von der Arbeit nach hause hattest ( Wegeunfall ), so hat die Berufsgenossenschaft mit diesem Vorfall auch nichts zu tun.

Folglich MUSST Du auch keine Angaben zum Polizeibericht und der Verletztenakte machen, bzw. Du musst diese Unterlagen nicht vorlegen. Bei Arbeitsunfähigkeit musst Du nur die "AU" vorlegen. Der Rest ist rein freiwilliger Natur Deinerseits.

Antwort
von TransalpTom, 10

Der will nichts mit der Berifsgenossenschaft klären, der will von Deinem Unfallgegner Schadenersatz haben weil Du jetzt im Betrieb ausfällst. Er will also den Lohnausfall den er Dir weiter bezahlt geltend machen.

Antwort
von Mietzie, 28

Bei einem Freizeitunfall hat die Berufsgenossenschaft gar nichts damit zu tun. Also auch kein Arbeitsweg-Unfall, oder?

Oder will er evtl. so eine Art Schadenersatz irgendwo herausschlagen, weil du jetzt krankheitsbedingt ausfällst?

Kommentar von kingpin1987 ,

Ne war in der Freizeit! Hab den Unfall auch nicht der Polizei gemeldet, wollte des mit dem Typen privat klären

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten