Wurde ich vom liquid Geschäft verascht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bundesrat und Bundestag haben eine Änderung des Jugenschutzgesetzes beschlossen, dass nun im Bundesgesetzblatt 2016 Teil I Nr. 11 am 10.03.2016 veröffentlicht wurde. Ab 01.04.2016 ist damit der Verkauf von

E-Zigaretten, Zubehör und E-Liquids

an Jugendliche offiziell verboten. Somit dürfen legal nur noch Volljährige Personen ab 18 Jahren E-Zigaretten und Zubehör kaufen.

Dann ist dein Geschäft sittenwidrig, und du kannst dein Geld zurückverlangen, und / oder den Inhaber wg Jugendschutz anzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jjjfgkk
05.10.2016, 23:08

Okay, danke schön das mit der Geld Rückgabe werde ich in Kraft setzen. Danke dir.  

0

Ist doch dasselbe wie mit Alk oder Tabak oder Videos, bei Testkäufen erlebt man auch manchmal sein blaues Wunder.... 

Seit 1. April 2016 gilt das JuSchG auch für e-zigis und Liquids, gibt nix mehr U18. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Güte, mach doch nicht so einen Aufstand!

Schick einen Kumpel das Liquid kaufen, so wie es bislang mit Kippen und Alk auch gelaufen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Laden werden wahrscheinlich mehrere Mitarbeiter im Wechselschichtbetrieb oder als Teilzeitkräfte arbeiten.

Und da es sich gerade im Grenzbereich "U18/Ü18" um so eine Art "Ermessenssache" handelt, mag es sein, dass der eine Mitarbeiter kein Problem hat, Dir was zu verkaufen, der andere aber schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso verarscht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jjjfgkk
05.10.2016, 22:58

Als ich liquid kaufen wollte im gleichen Geschäft, wollte er dies nicht und meinte Ausweis vorliegen aber nicht beim Kauf der e zigarette 

0
Kommentar von DJFlashD
05.10.2016, 23:00

naja du kannst ja auch papes und filter kaufen aber tabak nicht.. ist ja prinzipiell dasselbe..

1

Was möchtest Du wissen?