Frage von GegenWaffen93, 81

wurde ich bei der Inspektion verarscht?

Hallo,

ich habe vor drei Wochen ein Auto gekauft und mir wurde gesagt, dass man eine Inspektion macht und so weiter. Habe den Wagen bekommen und es wurde schon der erste Fehler gefunden. Ich war skeptisch( Keilriemenrippen musste erneuert werden)

Nach einer Woche bekam ich im Display eine Anzeige mit 1900 KM und ein Werkzeug Emblem. Ich wurde misstrauisch und suchte eine KFZ- Werkstatt auf und ließ ihn kontrollieren. Er meinte, ob ich es ernst meine, ob der Wagen eine Inspektion bekommen hat. Ich sagte ja und er meinte, dass der Werkstatt Typ, dann meine fast schrotten Bremsen vorne sehen müsste, die nahezu kaputt sind.

Ich bin dann zum Autoverkäufer und meinte, dass sie keine Inspektion gemacht haben und dass das im Display angezeigt wird. Er meinte, dass sie es gemacht haben. Er betonte, dass ein ÖLWECHSEL als INspektion galt und verwies mich auf ein Etikett unter der Haube mit dem Datum. Ist das wirklich so, dass ein ÖLWECHSEL als INspektion gilt?? Ich kenne mich sehr wenig aus. Kann mir wer helfen, mich aufklären? Was muss bei einer Inspektion mindestens gemacht werden? Welche Ansprüche habe ich?

Er meinte, dass das Display noch nicht umgestellt worden ist, deswegen käme die ANzeige vorne. Als ich gehen wollte, meinte er ich solle noch bleiben, damit er das zurücksetzen kann. Ist das richtig oder versucht er hier was?

Bitte um Hilfe :(

Antwort
von Herb3472, 52

Ist das wirklich so, dass ein ÖLWECHSEL als INspektion gilt?

Nein, ein Ölwechsel ist selbstverständlich KEINE Inspektion! Die haben keine Inspektion gemacht, sonst müsste ein Prüfbericht mit den Abgaswerten, den Kompressionswerten des Motors, dem Zustand der Bereifung und der Bremsen, der Lichtanlage, etc. etc. etc. , mitsamt den beseitigten Mängeln vorhanden sein.

Wenn Du noch kein Mitglied bei einem Automobilclub bist, dann schließ' eine Mitgliedschaft ab und lasse das Auto beim Automobilclub überprüfen!



Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 25

Was alles zu der turnusmäßigen Inspektion bei dem entsprechenden Zeit- oder Kilometer-Intervall gehört, hat der Hersteller wahrscheinlich sehr konkret in einem Wartungsplan festgelegt (außer es ist so ein neumodisches elektronisches bei-Bedarf-System wie bei BMW).


Antwort
von troublemaker200, 15

Hast Du die Karre privat gekauft? Mit ordentlichem Kaufveretrag? hast Du Dir die angeblich gemachte Inspektion nachweisen lassen? Rechnung und Eintrag Serviceheft?

Antwort
von dermick74, 39

Hallo,

eine Inspektion ist mit einem Ölwechsel nicht erledigt. Sicher versucht der was. Verlange eine anständige Inspektion nach Hersteller Vorgaben.

Das ist der Grund warum man beim Auto kaufen immer jemanden mitnehmen soll der etwas Ahnung hat.

Stellt sich der Typ quer, gib das Auto zurück und hol Dir entstandene Kosten über den Anwalt wieder
Langsam erlauben die sich echt etwas zu viel

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community