Frage von erika1978, 93

Wurde ich bei ATU abgezockt?

habe einen chevrolet spark Baujahr 2011. An einem Dienstag 2016 auf der Autobahn leuchtet zum ersten Mal die Motorkontrolllampe. Kurz darauf konnte ich nicht mehr schnell beschleunigen. Fuhr bei nächster Gelegenheit raus und durch die Stadt langsam nach Hause. Bei jedem Stand an der Ampel rüttelte es ein wenig. Beim Anfahren wieder Probleme beim Beschleunigen. Brauchte paar Sekunden mehr als üblich um auf 30 oder 50kmh zu kommen. Am nächsten Tag hat mein Vater das Auto zur ATU gebracht, weil ich selbst zur Arbeit musste und deswegen nicht mitkonnte. Die von ATU wussten nicht das Problem des Autos, aber Auto sollte da bleiben. Zweiter Tag: Die von ATU sagten meinem Vater, sie wüssten was gemacht werden muss. Mein Vater, gutgläubig, hat ja gesagt. Sie sprachen etwas von 130 EUR. Dritter Tag: Reparatur ist fertig. Vater geht das Auto abholen. Rechnung 350 EUR.

ich bin schockiert. von 130 EUR auf 350 EUR rauf? Mein Fehler war: dass ich mich nicht vorher informiert habe über ATU. Offensichtlich gibt es viele Leute, die schlechte Erfahrung mit ATU haben. Was meint ihr? Wurde ich auch abgezockt? Soll ich gegen die Rechnung vorgehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von newcomer, 72

wenn es die Zylinderkopfdichtung war ( Auto in Notbetrieb ) war die Reparatur sehr günstig. Genaueres steht auf Rechnung

Antwort
von Chefelektriker, 63

Nein, da kannst Du nichts gegen machen.Du hättest, bzw. Dein Vater hätte einen schriftlichen Kostenvoranschlag machen sollen.Dann hättet Ihr was Schriftliches in der Hand und könntet dann gegen Atu vorgehen.

Antwort
von AntwortMarkus, 52

Was War denn jetzt überhaupt kaputt? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community