Frage von Schockierte49, 64

Wurde hier die Schweigepflicht verletzt ?

Lautstark hat gestern ein Arzt in der Praxis über eine Patientin Frau S. und deren Erkrankung gesprochen (Frau S. war nicht anwesend, sondern der Ehemann) - Für alle anderen Patienten war sehr genau hörbar was der Arzt sagte! Zudem hatte er dem Ehemann mehrmals lautstark gesagt, dass er Frau S. gesagt hatte, dass sie nicht hier ins Krankenhaus gehen sollte sondern erst wenn sie wieder zuhause ist. Die Frau hat eine verschobenen Weberfraktur. Als der Ehemann sagte, dass seine Frau Pflegestufe II hat Marcumar nahm (der Ehemann der Patientin wurde mittlerweile auch lauter und entschuldigte sich mehrmals dafür, dass seine Frau hier ins Krankenhaus ging) wurde der Arzt noch lautstarker und teilte nicht nur dem Ehemann sondern allen Patienten der Praxis mit, dass die Weberfraktur nicht behandlungswürdig sei und dass die Ehefrau sich auf keinen Fall weiterspritzen dürfe! Dannach telefonierte der Arzt lautstark mit der Klinik - ebenfalls hörbar - dass er Clexane spritzte, obwohl im der Medikamentenplan der Patientin vorlag und ein Marcumarersatzpräperat darin stand und ihm das einfach entgangen sei! Ich bin schockiert zum einen dass ich das mitanhörte zum zweiten, dass die Patientin mit ihrem Ehemann dort auf Kur ist und sich während des Kuraufenthaltes die verschobene Weberfraktur zuzog, zum dritten, dass die Patientin aufgrund ihrer Pflegstufe2 es nicht wert sei, dass diese behandelt wird bzw. dass es geplant war die Behandlung nach dem Kuraufenthalt zu verzögern. Dieser Arzt ist Gutachter für die Rentenversicherung - hat das System?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Chiarissima, 23

Du hast aber auch sehr genau die Ohren gespitzt. So viele Detailinformationen merkt man sich doch nicht beim zufälligen Hinhören. 

Die Schlüsse, die du aus den Informationen ziehst sind fragwürdig, weil du ja nicht die exakten Hintergründe kennst. 

Beschäftige dich nicht weiter damit. Du wirst die Sachlage nicht überprüfen können. 

Und ja, der Arzt hat sich nicht korrekt verhalten, aber das ist Sache des Ehemanns der Patientin. 

Antwort
von Matermace, 33

Ein Bruch der Verschwiegenheitspflicht war das auf jeden Fall.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten