Wurde der Koran umgeschrieben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es gibt ja durchaus viele Menschen, die Arabisch als Muttersprache haben.

Und in der arabischen Welt herrscht ja völlige Einigkeit, wie der Koran verstanden werden muss. Kommt ja von Gott direkt.

Es gibt nur das kleine Problem, dass der Stil des Koran ein ganz eigener ist, also neben Prosa und Poesie, oder eher darüber, oder ganz was unfassbar anderes und schönes.

Und weil es nicht nur Miliionen Sprecher des Arabischen gibt, sondern auch Tausende, die fließend Deutsch oder Englisch sprechen, ist es nur eine Frage von Tagen, bis es eine reine, wahre und die Schönheit der Sprache Allahs - so weit es möglich ist - bewahrende Übersetzung geben wird.

Heute ist Freitag? Bis Mittwoch sollte die einzig wahre und schöne - soweit moglich - Übersetzung fertig sein.

Hier schon mal der Link:
http://dereinigwahreundschoeneislam/koran/deutsch/download.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nameisunwichtig
17.06.2016, 10:35

vielen Dank dir dafür .

0
Kommentar von Termobar
17.06.2016, 22:09

Der Stil des Korans ist teilweise sogenannte Saj, arabische Reimprosa. Das ist weniger unfassbar, eher was historisches. Sure 79 etwa am Anfang. Saj war zum Zeitpunkt der Wiedergabe des Textes durch Mohammed gerade Mode. Spätere Suren, aus der Spätphase haben diese Reimprosa schon deutlich weniger.

Warum ein Gott einer Modererscheinung folgen sollte erschliesst sich mir nicht, aber ich glaubs ja auch nicht.

1

Sogar der Quran in arabischer Sprache entspricht nicht zwangsläufig der angeblichen Urfassung, die dem Propheten Mohammed durch den Engel Gabriel vermittelt worden sein soll.

Der Quran wurde zunächst nur mündlich weitergegeben, wobei die Qualität mündlicher Überlieferungen überraschend hoch sein kann, wie man etwa von indigenen Völkern weiß.

Der Kalif Usman ibn Affan ließ dann eine genormte Version des Quran anfertigen, indem Ohrenzeugenberichte niedergeschrieben und die mündliche Weitergabe so schriftlich fixiert wurde.

Alle anderen Fassungen des Quran, die teilweise in Dialekten verfasst waren, ließ Usman verbrennen, so dass es keine anderen Aufzeichnungen mehr gibt.

Daher kann man nicht einmal sicher sein, ob der heutige Quran die tatsächliche Bedeutung wiedergibt, auch wenn bei der Zusammenstellung der Usman-Fassung jeweils zwei Ohrenzeugen bestätigen mussten, die Worte genau so vom Propheten gehört zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oli66
17.06.2016, 10:57

Naja das stimmt nicht so ganz. Es wurde nicht mündlich übergeben, denn der Prophet hatte seinen "Schreiber" (bis zu 40 Schreiber waren es).
Am anfang wurden die Verse auf Papiere, Holztafeln, Leder etc. festgehalten, jeder Schreiber hat es doppelt geschrieben und einen dem Propheten gegeben und den anderen selber mitgenommen.
Später hat der Khalif dies lediglich zu einem Buch zusammengefasst ohne etwas geändert zu haben, weder eine Buchstabe noch die Reihenfolge, denn die Reihenfolge wurde vom Propheten zur Lebenszeit festgelegt.

Beste Grüße

0
Kommentar von oli66
17.06.2016, 11:04

Übrigens, es gibt heute und gab damals die sogenannten "Hafiz", dass sind Menschen die den Koran komplett auswendig gelernt haben. Falls es zu einem Fehler kommen sollte, würde dies den Hafiz schnell auffallen und es würde korrigiert werden.
Ich selber kenne einen Türken, der auch ein Hafiz ist, er hat mal vor mir mehrere Seiten, per zufall die ich auswählen durfte, auswendig rezitiert.

0

Hallo
Es stimmt das der Koran sogut es geht übersetzt worden ist .
Man muss aber anmerken das es nicht möglich ist die arabische Sprache zu 100% zu übersetzen .
Es gibt arabische Wörter die manchmal 4 Bedeutungen oder mehr haben und jede trifft bei dem Vers zu und jemand der arabisch kann versteht es dann natürlich auch anders .
Ich empfehle dir einen Koran mit Tafsir (erläuterung zu den Versen ) zu lesen .
Dies wär ein Koran mit Tafsir : http://www.way-to-allah.com/dokument/Tafsir_Al-Quran_Al-Karim.pdf
Ab Seite 35 fängt der Koran an davor ist das Vorwort , ich empfehle dir das Vorwort ebenfalls zu lesen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nameisunwichtig
16.06.2016, 23:04

vielen Dank dir , auch für den link .

0

Der Koran wurde im Laufe der Geschichte mehrfach verändert. Ursprünglich war er gar nicht aufgeschrieben, sondern wurde aus dem Gedächtnis zitiert. Dann wurde der Koran niedergeschrieben, aber niemand weiß, ob das alles so stimmte. Dennoch - dieser älteste Koran und alle seine Abschriften wurden schon bald nach Mohammeds Tod verbrannt und eine neue Niederschrift kam heraus. Die dann immer wieder "überarbeitet" wurde. Der heutige Koran stammt aus den 1920er Jahren.

Mohammed sprach übrigens einen syrisch-aramäischen Dialekt und keineswegs jenes Altarabisch des Korans.

Die immer wieder zu hörende Story, dass der Koran unverändert seit Mohammeds Zeit sei, ist schlicht und ergreifend nicht wahr.

Insofern spielt es auch keine Rolle, in welcher Sprache man den Koran liest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oli66
17.06.2016, 11:07

Naja das stimmt nicht so ganz. Es klingt so als ob du vom Bibel sprichst. Der Koran wurde nicht mündlich übergeben, denn der Prophet hatte seinen "Schreiber" (bis zu 40 Schreiber waren es). 
Am anfang wurden die Verse auf Papiere, Holztafeln, Leder etc. festgehalten, jeder Schreiber hat es doppelt geschrieben und einen dem Propheten gegeben und den anderen selber mitgenommen. 
Später hat der Khalif dies lediglich zu einem Buch zusammengefasst ohne etwas geändert zu haben, weder eine Buchstabe noch die Reihenfolge, denn die Reihenfolge wurde vom Propheten zur Lebenszeit festgelegt.
Beste Grüße

0

Der Koran wurde nicht geändert und auch nicht mündlich übergeben, wie es hier ein paar Kollegen aufgeschrieben haben.
Der Prophet hatte seinen "Schreiber" (bis zu 40 Schreiber waren es). Am anfang wurden die Verse auf Papiere, Holztafeln, Leder etc. festgehalten, jeder Schreiber hat es doppelt geschrieben und einen dem Propheten gegeben und den anderen selber mitgenommen. 
Später hat der Khalif Uthman dies lediglich zu einem Buch zusammengefasst ohne etwas geändert zu haben, weder eine Buchstabe noch die Reihenfolge, denn die Reihenfolge wurde vom Propheten zur Lebenszeit festgelegt.

Eine Übersetzung ist lediglich nur eine ungefähre Bedeutung. Arabisch zu können wäre besser aber keine Pflicht, anstatt ne Übersetzung könntest du ne "Tafsir" lesen, dies ist die Auslegung bzw. Interpretation vom Koran.

Ich selber kann dir die Übersetzung vom Amir Zaidan empfehlen, er ist der Direktor des Islamischen Religionspädagogischen Instituts in Österreich.

Hier habe ich den Link dazu oder du kannst es in Amazon finden.
http://home.tu-clausthal.de/student/isg/daawa/Quran_Tafsir.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nameisunwichtig
17.06.2016, 11:29

dankeschön , saidj hat mir dazu auch schon gestern ein link geschickt hab schon einwenig gelesen drin . 

0
Kommentar von Termobar
17.06.2016, 22:31

https://www.scribd.com/doc/139457499/VARIANT-READINGS-OF-THE-QUR-AN-A-CRITICAL-STUDY-OF-THEIR-HISTORICAL-AND-LINGUISTIC-ORIGINS

Ab Seite 25

https://www.scribd.com/doc/110978941/Sanaa-1-and-the-Origins-of-the-Qur-An

Ganzer Text

https://www.scribd.com/doc/130854520/The-codex-of-a-companion-of-the-Prophet-SAW-Benham-Sadeghi-Bergmann

Ganzer Text

Kurz gesagt, deine Ursprungsgeschichte ist falsch, Uthman lies editieren und es gab andere Koranvarianten

Es steht dir natürlich frei wissenschaftliche Quellen zu bringen, die deine Variante stützen.

0

Guten Tag, der Kuran wurde nicht umgeschrieben und wird auch nicht umgeschrieben. Wenn man alle jetzigen Kurans mit dem Original Kuran vom Jahre 633 n. Chr. vergleicht findet man keinen Umterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RK3420
16.06.2016, 20:34

Hocharabisch zu können ist besser

1
Kommentar von Termobar
16.06.2016, 21:40

Das ist leider falsch. Informiere dich mal über das Sanaa Palimpsest oder schau dir die Arbeiten im Rahmen des Corpus Coranicum an.

1
Kommentar von Zicke52
16.06.2016, 22:16

Es liegt kein Koran aus dem Jahre 633 vor. Die ältesten Exemplare sind aus dem 9. Jhdt.

Und selbst wenn man den uthmanschen Koran hätte, wüsste man noch immer nicht, was die Originalnotizen enthielten. Die würden nämlich von Uthman vernichtet.

0

Eine gute Übersetzung (wie z.B. die von Paret) bringt den arabischen Text ganz gut rüber und weist auch auf die Schwierigkeiten hin.

Er ist aber unter Muslimen etwas verpönt, da er den Text übersetzt und nicht die Meinung einer der acht Rechtsschulen des Islam wiedergibt.

Umgeschrieben wurde der Koran nicht, aber der Text wurde öfters dem jeweiligeen Mainstreem angepasst.

Der dritte Kalif Uthman ibn Affan (644–656) ließ alle ihm zugänglichen Suren einsammeln, nach einem nicht ganz durchsichtigen Verfahren die ihm genehmen in einem offiziellen Koran sammeln und den Rest vernichten.

Der Koran Kodex des ʿAbdallāh ibn Masʿūd (gestorben etwa 652) hatte nur 110 Suren.

Die Charidschiten behaupteten, dass Sure 12 und 42 nicht zum ursprünglichen Koran gehörten.

Erst im 8. Jahrhundert kamen diakritische Punkte dazu.

Die letzte Edition des Korantextes geschah an der Al-Azhar-Universität (1923/24), die quasi zur verbindlichen Lesart gemacht wurde.

Eine textkritische Ausgabe mit der Anführung der verschiedenen Handschriften und Lesarten gibt es bis heute nicht. Sie wird auch in der islamischen Welt kategorisch abgelehnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?