Frage von Moviesaw, 49

Wurde bereits eine Lösung für die Endlagerung von Atommüll gefunden?

Antwort
von randomhuman, 23

Nein.

Die Bundesregierung rechnet mit einem neuen Endlager nicht vor 2050. Eher später. Deswegen ist es umso wichtiger die Atomkraftwerke abzuschalten, weil wir gar nicht wissen wohin mit dem Müll. Außerdem sind diese Endlager sau teuer. Für das Geld könnte man ganz Deutschland mit erneuerbarer Energie zu pflanzen.

Antwort
von SedOwl, 15

Definitiv: Nein. Eine Lösung für die Endlagerung des Atommülls wird weder von Politik noch Wirtschaft gefunden werden.

Die einzige Chance sehe ich in der Wiederverwertung, doch soweit sind wir noch nicht.

Antwort
von Lucky8Bastard, 26

Gefunden wurde bis heute noch nichts. Am wirksamsten wäre wohl die Fusionstechnologie die aktuell schon in Versuchsreaktoren recht erfolgreich getestet wird. Damit wird der Atommüll zum Brennstoff und aus Nukliden die 100tausend Jahre und mehr aktiv sind, werden Nuklide die nur wenige Jahre/Jahrzehnte strahlen.

Antwort
von Bitterkraut, 33

Nein, Natürlich nicht. 

Ich glaub, die neueste Idee ist, ein Loch bis in den Erdkern zu bohren und alles da reinzuschmeißen. Der Mars bietet sich auch an, vermutlich ist das der Grund für all die Marsmissionen in den letzen Jahren. 

Kommentar von teletobbi ,

Mit der Rakete aufwärts und wenn eine samt dem Atommüll abstürzen sollte? Dann können wir unser eigenes Grab schaufeln.

Kommentar von Bitterkraut ,

Das Transportproblem ist natürlich noch ungelöst. Mit herkömmlichen Raketen käme man da auch nicht weit, die Mengen sind gigantisch. Da müßte schon was neues her.

Antwort
von archibaldesel, 16

Es gibt auf der ganzen Welt kein einziges Atommüllendlager.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 30

Nein.

Eine Lösung für die Endlagerung gibt es nicht.

Antwort
von altgenug60, 22

Nein. Und man wird auch keine Lösung finden.

Antwort
von DoktorH, 7

Verklappung in der ☀️. Wenn die in den nächsten Mio. Jahren zum roten Reisen wird, ist der Mist zwar auch wieder bei uns....macht dann aber nix mehr groß aus.

Antwort
von teletobbi, 33

Nein, es gibt kein Endlager. Hochradioaktiver Atommüll wird sich nirgendswo auf der Welt 1 Million Jahre lagern können ohne, dass die Fässer einen Leck bekommen. Die Suche danach ist de facto Steuerverschwendung und soll uns Bürger lediglich beruhigen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community