Frage von FrischerFritz, 194

Wurde ausgegrenzt, weil ich Fleisch esse?

Wollte letztens eine Freundin in Stuttgart besuchen und mal wieder feiern gehen. Nach längerer Zugfahrt tat sich ein kleines Hüngerchen auf. Freundin angerufen, Kühlschrank leer. Also habe ich mir einen Döner gekauft und bin zu ihr gefahren. Sie hatte schon besuch von Leuten, die später mit zum Feiern gehen wollten. Ich komme rein, sage hallo. Alles noch gut. dann packe ich meinen Döner aus und die Leute schauen mich entgeistert an. "Nicht dein Ernst" und "Hoffentlich Vegan?!?!" Ich so "Ne, mit Kalbsfleisch..." Dann waren sie ziemlich angepisst und wünschten mir ein hämischen "guten Appetit". Den Rest des Abends hat keiner mehr mit mir geredet (bis auf die Freundin natürlich). Wie kann man nur so sein? Und wie bestreiten die ihren Alltag? Die können doch nicht einfach jeden Fleischesser ignorieren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schokolinda, 94

du hast schon ein extremes Pech mit veganern.... erst "musst" du dich im zug mit veganern prügeln. dann landest du auf einer Party, die nur aus veganern besteht.

entweder haben es alle veganer Deutschlands (oder der welt) auf dich abgesehen oder mit deiner Wahrnehmung stimmt etwas ganz und gar nicht (Halluzinationen oder so).

Antwort
von FuCat, 116

Mach dir nix draus. Besser ist einfach über ihre Scheinwelt lustig machen :D

Ne jetzt im ernst. Mmn sollte jeder leben wie und essen was er will. Ich persönlich halte nicht viel von Vegan. Den Grundgedanken darin finde ich gut: Umwelt und Tier zu schützen.

Die Umsetzung davon ist allerdings mangelhaft. 

Mach dir einfach keinen Kopf darüber und bitte sie einfach das nächste mal dich dein Leben leben zu lassen wie du es willst. Solltest aber keine große Hoffnung haben, dass das irgendetwas ändert. :/

Antwort
von Gingeroni, 100

Naja manche haben sich halt ganz komisch.. aber den meisten veganern geht es so wenn sie ihren eigenen Kram auspacken wenn sie unter omnivoren Menschen sind.  Nimm es nciht für wichtig. Ich denke wenn "wir" mal unter uns sind (hä?) also veganer mal unter sich dann wollen sie auch einfach mal das es so bleibt.. (also mein Mann z.B. ist omnivor und sogar Koch in einem Steakhaus, lässt mir aber meins bzw. isst zu Hause auch einfach vegan  und meine beste freundin fuchst sich grade auch in das Thema  veganismus und wenn wir zu dritt sind wre es halt einfach irgendwie unpassend wenn er sich nen Döner holen würde. Ist das gleiche wie viele sagen sie würden für veganer auch keine Extrawürste dulden)

Antwort
von Firefly1999, 128

Du darfst dir auf so ein Verhalten gar kein Gedanken verschwenden, das macht dich sonst nur kaputt. Das habe ich vor ein paar Jahren falsch gemacht und bin daran fast zerbrochen. Schätze es, dass deine Freundin trotzdem zu dir gehalten hat und vor allen mit dir geredet hat, denn das zeigt, dass sie eine wirkliche Freundin ist und sich nicht für dich "schämt" (obwohl es nichts zu schämen gibt). Vielleicht sind diese Menschen ziemlich empfindlich auf dieses Thema anzusprechen und für sie fühlt es sich so an, wie wnn man zusammen zu McDonalds geht und alle sich big mac bestellen und einer nur Salat isst...

Antwort
von PeterKremsner, 106

Leider ist mir bei vielen Veganern bereits selbst so eine intollerante beinahe schon sekten artige Art aufgefallen...

Vermutlich bleiben diese Menschen lieber unter sich und wollen nichts mit anderen zu tun haben.

Etwas anderes natürlich wäre wenn sie sich vor dem Geruch von Fleisch ekeln, das ist dann zu verstehen und man kann dich ja bitten den Döner vielleicht auf dem Balkon oder etwas entfernt zu essen, aber dich einfach so auszugrenzen halte ich für stark übertrieben.

Ich spreche aber hier natürlich nicht über alle Veganer, einige meiner Freunde sind Veganer und von deren Seite habe ich bisher noch nichts abfälliges über meine lebensart gehört.

Natürlich haben wir schon das ein oder andere mal diskutiert, aber mehr der Interresse. Die habe da eher die Einstellung von mir, dass jeder sein leben so leben darf wie er das für richtig hält. (abgesehen von Straftaten natürlich...)

Antwort
von HannaCatLeo, 107

Ich persönlich bin auch Veganer aber es kann nicht sein, dass du wegen deinem Essen ausgeschlossen wirst. Das ist sehr unhöflich von denen :(
Aber mach dir nicht so viele Gedanken darüber. (Bringt nichts, nur eine Nacht ohne Schlaf)
^_^

Antwort
von xxDevin, 115

Finde ich seltsam. Ich kenne keine Vagere Leute, aber Leute, welche vegetarisch sind. Ich habe schon oft in ihrer Gegenwart Fleisch gegessen. Ihnen hat's überhaupt nichts ausgemacht (hab sogar nachgefragt). 

Ich weiss, dass Veganer sein harter ist, aber ich glaube das liegt an der Person. Gewisse Leute versuchen einfach alle vom Vegan/Vegetarisch sein zu überzeugen.

Antwort
von wickedsick05, 85

Um das zu verstehen, muß man sich die Denkweise von manchen Veganern vor Augen halten. Veganer/Vegetarier sind Vertreter einer Gesinnungsethik, also der Ansicht, schon dadurch ein guter Mensch zu sein, daß man alleine durch den Verzicht auf der "richtigen" Seite steht. Menschen, die das Gute für sich reklamieren, fühlen sich oft grundsätzlich im Recht. Im Namen der guten Sache darf beleidigt und erpreßt werden wenn das gegenüber nicht die selbe meinung vertritt und ignorieren völlig den Anachronismus ihrer Einstellung.

Durch die Hybris der vermeintlichen moralischen Überlegenheit
beanspruchen Veganer die Deutungs- und Diskurshoheit in allen Tierprodukte Fragen und fordern von Diskurspartnern ständig positive Bekenntnisse zur
Veganen Positionen ein mit der Drohung, sie ansonsten vom Diskurs
auszuschließen.

Sie sind unfähig, die Legitimität von Meinungen anzuerkennen, die
nicht mit ihrer übereinstimmen. Das Vorhandensein anderer Meinungen
erklären sie sich deshalb ausschließlich durch Vorliegen menschlicher
Defizite, intellektueller, ethischer oder auch materieller Art, und
bezeichnen deshalb Nicht-Veganer immer als dumm, bösartig oder, im
besten Fall, als "zu kurz Gekommene".

Veganismus ist eine auf fantasie basierende Ideologie die ähnlich wie
Religionen bestimmte gefühle zu vermitteln versucht z.b. Gemeinschaft,
Hoffnung, Geborgenheit in einem übergeordneten Zusammenhang und
Identifikation mit etwas über die Existenz des Einzelnen Hinausweisendem.

denn Veganismus hilft weder den Tieren, Menschen noch der Umwelt es
ist ein hype für Youtube süchtige selbstdarsteller die auch mal in der
öffentlichkeit onanieren wollen (also sich selbst befriedigen mit
halbwahren texten ähnlich wie imame oder Priester). Es gibt Menschen die
essen keine Tomaten... haben dafür weder ein Begriff (wie veganismus)
noch machen sie dazu ein Video und posaunen es in der ganzen welt umher
wie schlimm doch die Tomatenproduktion... ist...

Vegan ist heute lifestyle und Mode, basierend auf der Identikätskrise
vieler Menschen in den westlichen Industrienationen. Es ist ein
Statement wer man ist / sein will. Dazu gehört heute einfach welches
Handy man benutzt, welches Auto man fährt, hinter dem was konsumiert,
steckt eine Botschaft eine Statement hinsichtlich geistiger Grundhaltung, politischer Werthaltung etc...

Im Grunde zeigt es nur, wie psychisch krank die Lebensweise in unseren Industrienationen, die Menschen macht, durch Schnelllebigkeit, Dauerstress, Kapitalismus, Nullnachhaltigkeit und der kranken Einstellung, das der Wert des
Individuums sich an dessen Konsumverhalten orientiert/bemisst.

Kommentar von Schokolinda ,

danke, du hast mich eben zum lachen gebracht. ich finde es herrlich, wie du gegen menschen wetterst, die ihre meinung in die welt tragen, und selber jeden tag mindestens eine DIN-4-seite voll deine haltung zu veganismus hier bei GF zum "besten" gibst.

Antwort
von NameInUse, 86

Dieses Völkchen ist so zimlich das militanteste und damit in ihren Ansichten totalitärste, was es in Deutschland derzeit geben darf. Fordern ohne Ende, aber 0-Toleranz gegenüber Carnovaren.

Den Alltag bestreiten sie mit Ignoranz, wahrscheinlich wissen sie selbst gar nicht wo alles Tier drin ist und wofür alles ein Tier leidet (selbst durch Getreidegewinnung werden Tiere geschädigt)

Kommentar von PatrickLassan ,

aber 0-Toleranz gegenüber Carnovaren.

Fleischesser bezeichnet man als Carnivoren. Ansonsten stimme ich dir zu.

Antwort
von Ursusmaritimus, 95

Na ja,

unter dem pseudoreligiösen "besseren" Bewußtsein eines Veganers haben sie doch alles richtig gemacht.....immerhin wurdest du doch artgerecht in der Gruppe gehalten.

Antwort
von Flimmervielfalt, 77

Veganer sind nicht einfach nur Menschen. Sie fühlen sich als bessere Menschen. Dadurch sehen sie sich im Recht, dich als Mensch herabzustufen. Die sind wie eine Art Sekte. Was in den 90ern die Scientologen waren, sind heute die Veganer. Man kann ja essen und leben wie man will. Aber man sollte sich nicht gegenseitig kommentieren.

Antwort
von Sally2000, 103

Doch können sie

Antwort
von Omnivore13, 42

Ach lass sie doch dich ignorieren. Willst du ernsthaft mit solchen Menschen zu tun haben, die dich nicht mal einen gesunden Döner essen lassen?

Bitte provoziere sie weiter und zeige ihnen, dass du kein Veganer sein wirst.

Antwort
von Kuestenflieger, 62

Das vegane ist bei der Jugend wie eine Grippe , das gibt sich wieder .

Antwort
von Evileul, 72

Es gibt echt seltsame Menschen xD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten