Frage von Mechaniker4897, 37

Wurde aus meiner Ausbildung gekündigt und versuche das Jahr mit einem Mini Job zu überbrücken geht das auch ohne Job Center im Nacken, Wie?

Ich wurde letzten Monat in meiner Probezeit von meiner Ausbildung gekündigt bekomme jetzt ALG 1 und vom Job Center aus muss ich Bewerbungen schreiben. Das habe ich gemacht und ein Job Angebot bekommen leider nur auf 450€ Basis. Aber weil ich bis nächstes Jahr September keine Ausbildung mehr anfangen kann wollte ich mit dem Mini Job die Zeit überbrücken und möchte selbst Bewerbungen an Jobs schreiben die mich interessieren. Werde ich vom Job Center trotz meines Mini Jobs noch weiter genervt? Muss ich auch noch weiter hin denen ihrer Bewerbungen schreiben ? Welche Möglichkeiten habe ich? Früher kann ich ja keine Ausbildung anfangen Freue mich über Antworten. Ich bin 19 und weiblich und hatte eine Ausbildung als Pflegekraft angefangen und das ist jetzt auch die Tätigkeit im Mini Job wollte mich aber für meine nächste Ausbildung in einem anderen Bereich bewerben soll echt nur zur Überbrückung sein.

Freue mich über Zahlreiche Antworten :)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Arbeitslosengeld, Ausbildung, ..., 15

Wenn du vorher nicht schon mal versicherungspflichtig warst bzw.schon mal Arbeitslosengeld ( ALG - 1 ) bezogen hast,dann kannst du kein ALG - 1 beziehen,weil du die Anwartschaftszeiten gar nicht erfüllt hast,wenn du in der Probezeit gekündigt wurdest !

Denn um Anspruch zu haben hättest du innerhalb von 2 Jahren min. 1 Jahr Versicherungspflicht nachweisen müssen,du verwechselst das sicher mit dem ALG - 2 vom Jobcenter.

Solange du Leistungen vom Jobcenter in Anspruch nehmen möchtest,hast du dich auch an die Vorgaben des Jobcenters zu halten.

Du wirst also weiterhin Bewerbungen schreiben und Nachweise erbringen müssen,auch hast du dich auf alle Stellenangebote zu bewerben,die du vom Jobcenter bekommst,es sei denn du hast einen wichtigen belegbaren Grund für deine Ablehnung,sonst gibt es gleich mal eine Sanktion von Leistungen,dass dann für 3 Monate.

Raus kommst du nur wenn du entweder freiwillig auf Leistungen verzichten würdest,dazu müsstest du einen schriftlichen Antrag nach § 46 SGB - l stellen,oder du suchst dir umgehend eine versicherungspflichtige Beschäftigung,mit der du dann deinen Lebensunterhalt selber sichern kannst bzw.du machst einen freiwilligen Dienst,wenn es da noch freie Stellen geben würde.

Da hättest du den Vorteil das du nach 1 Jahr sogar Anspruch auf ALG - 1 hättest,du würdest weiterhin die Anspruchsvoraussetzungen für das Kindergeld erfüllen,dass Jobcenter würde dir von deinem Gehalt was du bekommen würdest einen Freibetrag von 200 € ( theoretisch ) abziehen und sie würden dich zufrieden lassen.

Dein restlicher Bedarf könnte dann vom Jobcenter aufgestockt werden,dass Kindergeld würde aber voll auf deinen Bedarf angerechnet.

Antwort
von herzilein35, 3

Da du 19 bist hast du Glück und musst nicht in die Berufsschule. Jobcenter ist nicht erforderlich, sofern deine Eltern kein Hartz4 bekommen. Krankenversischerung wäre noch über die Eltern möglich.

Antwort
von kaufi, 10

Es gibt eigendlich nur die Lösung woanderst die Ausbildung fortzusetzen oder soviel beim Jobben zu verdienen, das du nicht vom Jobcenter abhängig bist....

Antwort
von momo150570, 17

Wenn du keine Leistungen mehr von ihnen beziehst, musst du auch keine Bewerbungen schreiben. Aber du solltest überlegen, dass du auch krankenversichert sein musst. Der Minijob ist ohne Sozialversicherung, über das  Jobcenter bist du auch nicht mehr versichert, also musst du dich irgendwie versichern. Am ehesten geht das dann über deine Eltern in der Familienversicherung der Krankenkasse.

Kommentar von Mechaniker4897 ,

Ja ich kann mich über meine Eltern mit versichern. Und kann ich dann ganz Einfachh dem Amt sagen das ich den Mini Job jetzt hab und ihre Leistungen nicht mehr benötige?

Kommentar von momo150570 ,

Wenn dir der Verdienst aus dem Minijob reicht, dann schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community