Frage von werweisswas1, 64

Wurde angegriffen, habe ich trotzdem rechtliche Schritte zu erwarten bzw sollte mir einen Anwalt nehmen, wird das ganze vor Gericht landen?

Am 02.07.2016 nach dem Deutschlandspiel war ich mit einem Freund in einem Club verabredet. Da dieser noch nicht da war, stellte ich mich zu einer Gruppe und fing ein Gespräch mit einem Jugendlichen aus der Gruppe an. Die Unterhaltung verlief normal und ruhig, bis ein anderes Mitglied der Gruppe mir aus harsche Weise sagte, dass ich mich "verpissen" solle. Ich entgegnete, dass er sich beruhigen soll und redete weiter mit dem ersten Jungen. Wahrscheinlich auch weil ich den aggressiven Typen ignorierte wurde er noch aggressiver und kam auf mich zu, sagte ich soll jetzt gehen. ich sagte, "ich trinke noch mein Bier aus und gehe dann rein, außerdem ist dies hier nicht dein Bürgersteig und nicht deine Sache wo ich stehe und wo nicht". Daraufhin schlug er mir ins Gesicht, wonach ich meine Cap richtete und ihn Fragte was das sollte. Er packte mich am Kragen und holte zum nächsten Schlag aus. Bevor dieser mein Gesicht traf, schlug ich ihm ins Gesicht und sprang zurück. Er (ca 25 Kilo schwerer) rannte auf mich zu, woraufhin ich ihm gegen sein Schienenbein trat. Wir kämpften uns über die Straße, hupende Autos und immer mehr Schaulustige waren um uns herum verteilt. Als ich am Boden saß und er grade zum finalen Schlag ausholen wollte, hielt ein Polizeiwagen vor uns und zog den immer noch aggressiven und nun auch die Polizisten anpöbelnden Angreifen von mir weg. Er war im Gesicht verletzt und musste vom Krankenwagen abgeholt werden, während ich lediglich ein paar Kratzer im oberen Brustbereich hatte. Ich lehnte den Promiletest ab, was, wie ich inzwischen weiß, nicht die beste Entscheidung war, meine blutige Hand und die Brust wurde fotografiert, ein paar Zeugen befragt und als noch mehr Zeugen gesucht wurden, ging jemand auf einen Polizisten los und die Beamten hatten keine Zeit mehr sich um meinen Fall zu kümmern (mich hatten sie sowieso schon entlassen) Die Freunde des Angreifers sagten mir, dass sie nicht gegen ihren Freund aussagen werden und sonst stand zu Beginn des Angriffs niemand außer ihnen dabei. Eine Freundin von ihm hat glaube ich gesagt, dass er zuerst geschlagen hat, mir aber im gleichen Atemzug Provokation unterstellt, ist das von mir an den Tag gelegte Verhalten Provokation? Ich habe ihn ja nicht beleidigt,hatte auch kein Interesse an einer Auseinandersetzung und hätte niemals gedacht, dass der Angreifer so schnell Handgreiflich wird. Der Angreifer dürfte wie ich im Alter von 20 sein, ich habe keine Anzeige erstattet, weiß aber nicht, ob er es getan hat.

Antwort
von Cubrapido, 8

für mich Klingt das ganz Klar nach Notwehr.

§32 Notwehr ist die verteidigung die Erforderlich ist um einen Gegenwertigen und Rechtwidrigen angriff von sich oder jemand anderen abzuwehren.

und genau das hast du gemacht.

ich würde das warscheinlich vor gericht ohne Anwalt klären, aber ich kenn die rechtlichen Grundlagen für Notwehr sehr gut.

hol dir Trotzdem einen Anwalt, aber mach dir keinen Großen Kopf du warst im recht. Bleib sachlich und versuch glaubwürdig zu sein.

Antwort
von beast, 14

Warte ab, ob Du ein Schreiben  von Polizei, Staatsanwalt, Anwalt oder Gericht bekommst. Erst dann nimmst Du Dir selber einen Anwalt.

Ob das Ganze überhaupt vor Gericht landet, das kann Dir hier niemand sagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten