Frage von RealAutism, 238

Wurde 9/11 von Bush inszeniert, um den Irakkrieg und den Afghanistankrieg der USA zu rechtfertigen?

Neulich habe ich tatsächlich im Internet gelesen, dass Putin damit droht Dokumente zu veröffentlichen, die beweisen, dass die USA die Anschläge am 11. September selbst verübt haben. Was haltet ihr von dieser Theorie, ich meine diese sogenannte "Verschwörungstheorie" existiert schon seit vielen Jahren und viele Leute aus meinem Umfeld, vor allem Muslime, sind ebenfalls der Meinung, dass die Anschläge inszeniert waren, um die darauffolgenden Kriege zu rechtfertigen.

Ein kollege meinte zb. zu mir, dass die Terroristen damals niemals in der Lage gewesen sein konnten, diese Flugzeuge zu entführen, da auch damals schon Sicherheitsvorkehrungen getroffen wurden und noch unwahrscheinlicher sei es, dass sie ohne dass sie bemerkt wurden bis ins World Trade Center und ins Pentagon ( eines der sichersten Gebäude der Welt damals) , fliegen konnten.

Was sagt ihr dazu und habt ihr womöglich eure eigenen "Verschwörungstheorien" ?

Hier mal ein Link zu dem Artikel über Putin :

http://m.news.de/panorama/855648100/verschwoerungstheorie-zum-11-september-putin...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von plsMindthegap, 76

Ich finde es eigentlich eher verwunderlich, dass es überhaupt noch Leute gibt, die nicht an eine false flag Attacke glauben.

Dass Putin Beweise für seine Behauptung hat, kann sogar durchaus sein, doch würden sie ihm nichts nützen. Die Propaganda-Maschinerie der USA würde kurz angeschmissen werden und Putin würde in der westlichen Welt als noch schlimmerer Übeltäter dargestellt werden, als es ohnehin schon der Fall ist. Und die Leute würden es glauben.

Wer bis heute keinerlei Zweifel daran hatte, dass 9/11 wirklich so stattfand wie es allgemein berichtet wird, den werden auch die aussagekräftigsten Beweise nicht davon abhalten, dies auch weiterhin zu tun.

 

Kommentar von RealAutism ,

Traurig aber wahr :D wie einige der Antworten hier beweisen 

Kommentar von MarkusPK ,

Wie schön, wieder einmal die Antwort ausgezeichnet, dir der Fragesteller hören wollte und in sein verquertes Weltbild passt als eine der zahlreichen Antworten, hinter denen auch Beweise und Kompetenz stecken. Einer wilden Verschwörungstheorie hinterher zu jagen macht ja so viel mehr Spaß als sich in der Realität abzumühen.

Kommentar von 1900minga ,

Spinner😂

Antwort
von W4hrheitsf1nder, 47

Hallo,

also ich denke nicht das Bush auf solch eine Idee kommen würde. 

Interessant wird es aber wenn man 9/11 unter dem Standpunkt betrachtet was der ehemalige Thinktank "Project for the New American Century" zu den USA und ihrer Vormachtstellung in der zu sagen hatte. 

Die extreme Kurzfassung ist das die USA ein neues Pearl Habor bräuchten. 

Interessant ist auch das Saudi-Arabien den USA unterstellt hat das 9/11 ein InsideJob war, nachdem die USA ein Gesetz verabschiedet hatten das Opfern/Angehörigen von 9/11 erlaubt Saudi-Arabien deswegen zu verklagen. 

Es bleibt spannend und irgendwann wird die Wahrheit schon raus kommen.

Mfg 

Kommentar von RealAutism ,

Na ja vielleicht sogar schon bald wenn Putin wirklich die Dokumente veröffentlicht wer weiß? :D

Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

Hallo,

naja ob er die hat sei mal dahin gestellt. Für die Angehörigen wäre es aber sicher eine Erlösung. 

Mfg 

Antwort
von MarkusPK, 62

Putin hat wahrscheinlich auch Dokumente, die beweisen, dass Angela Merkel der vom Satan gesandte Antichrist ist.

Seien wir doch mal ehrlich: In der Geschichte wurde und es wird noch heute beschissen und gefälscht, wo es nur geht, um das Volk zu manipulieren. Gerade zur Kriegstreiberei ist sich kein politischer Führer zu Schade, irgendwelche belastenden Indizien, Fotos oder Dokumente aus dem Hut zu zaubern, welche die Gegenseite immens belasten, um diese als unmenschlich und illegetim darzustellen. Wer dann am Ende Recht behält, entscheidet sich nicht nach der Wahrheit, sondern eben danach, wer die Auseinandersetzung am Ende gewinnt. So sind einige der schlimmsten Kriegsverbrechen aller Zeiten bis heute noch niemals menschenrechtlich geprüft und ein Prozess in Erwägung gezogen worden, weil sie eben von der Seite begangen worden sind, die am Ende als Sieger dastand (Beispiele sind die Versenkung der Gustloff oder das wohl alles toppende Beispiel des Atombombenabwurfs über Hiroshima).

Ich persönlich halte jedoch jede Verschwörungstheorie betreffend den 11. September, welche die U.S.A. als Inszenierer der Terroranschläge darstellt, für hanebüchenen Unsinn. Welche Motivation hätte dahinter stecken sollen, außer um einen Krieg zu legitimieren? Da sind Bush & Co. bislang immer noch bessere Gründe für eingefallen, als einen Angreiff auf das eigene Volk zu faken. 9/11 hat die Amerikaner hart getroffen und ihren Nimbus der Unangreifbarkeit zerstört, genau wie damals in Pearl Harbor. Ein solches Fiasko kann sich keine Regierung leisten, und wird es auch niemals, wenn das Risiko besteht, dass eines Tages ans Licht kommt, dass man selbst so großes Leid über das eigene Volk gebracht hat. Der Kosten-Nutzen-Faktor, so hart das auch klingen mag, schwingt eindeutig zu Seiten der Islamisten und nicht zu einer Verschwörung der US-Regierung.

Kommentar von JBEZorg ,

Na wie schön wenn ihr, du und die deutsche Propaganda, euch den Ball gegenseitig immer zuspielt. So kann man weit kommen. Vor allem bei solchen Menschen wie du, die einfache Logik missachten weil der Mainstream das gebietet.

Und jetzt finde mir die Aussage Putin, in der er das behauptet was dieses Nachrichtenportal behauptet, dass er behauptet.

Und zu Motivationen von 9/11 usw. sind deine Ausführungen sehr naiv.

Kommentar von MarkusPK ,

Und deine Ausführungen entbehren immer jeglicher Belege und bestehen stets nur aus leeren Behauptungen. So sind wir eben... Der eine naiv, der andere ein Schnacker.

Kommentar von RealAutism ,

Aber Markus es ging ja nicht nur um den Krieg, sondern auch um die ganzen Ressourcen dort im Irak und demensprechend um sehr viel Geld. Menschen tun viel schrecklichere Dinge für viel weniger Geld. 

Kommentar von MarkusPK ,

Das ist wahr, aber 9/11 und der Krieg im Irak haben ja keinen unmittelbaren Zusammenhang. Nach den Anschlägen wurde zuerst die Afghanistan-Offensive gestartet. Für den Irakkrieg spielten die (erfundenen) Beweise für Massenvernichtungswaffen eine Rolle.

Kommentar von W4hrheitsf1nder ,

Hallo,

aber 9/11 und der Krieg im Irak haben ja keinen unmittelbaren Zusammenhang

und hier zeigt sich das du dich nicht ausreichend mit der Thematik beschäftigt hast denn der Irakkrieg hat natürlich sehr viel mit 9/11 zu tun.

Mfg 

Kommentar von MarkusPK ,

Ja das ist mir klar, ich schrieb aber "unmittelbar". Dass der Irakkrieg Teil von Bushs Krieg gegen den Terror war und ist, weiß ich selbst. Trotzdem begann dieser Krieg erst eineinhalb Jahre nach den Anschlägen. Mir Inkompetenz zu unterstellen ist aber einfacher als mal etwas genauer zu lesen, das verstehe ich natürlich.

Antwort
von TUrabbIT, 56

Ich bin ziemlich sicher, das einiges von der offiziellen Version zu 9/11 nicht stimmt, besonders die Schuld Zuweisungen in Richtung Afghanistan (recherchier mal die Verbindung zu Saudi Arabien).

Aber ein inszenierter Anschlag von der größen Ordnung halte ich für unwahrscheinlich und selbst wenn wäre der Präsident sicher nicht eingeweiht, denn selbst Bush hätte so etwas nicht zugelassen.

Kommentar von TUrabbIT ,

von Putins Drohungen oder die die Putin zugeschrieben werden, halte ich nicht viel von. glaubwürdig ist nichts davon.

Antwort
von Skinman, 36

Von Bush nicht, kann ich mir nicht vorstellen.

Diese Nulpe hätte niemals die nötige schauspielerische Leistung hinlegen können und hätte sich unter Garantie früher oder später verplappert.

Ich tippe eher auf Cheney, oder Larry Silverstein, oder irgendwelche Bonzen bei ENRON und/oder MCI Worldcom (die Ermittlungsunterlagen für diese Riesenpleiten-Skandale wurden beim Einsturz von Gebäude 7 vernichtet.)

Antwort
von whabifan, 109

Sie wurden ja bemerkt. Die USA hat sich eben damals dagegen entschieden den Flieger abzuschiessen (ist ja auch in DE in letzter Zeit eine grössere Debatte). 

Wieso soll es denn unmöglich sein ein Flugzeug zu entführen? Im Flugzeug selber kann ja keiner etwas machen wenn plötzlich bewaffnete Terroristen da rumstehen. Was willst du da tun? Sicherheitsmassnahmen hin oder her...

Kommentar von RealAutism ,

Als ob sie damals die Passagiere nicht kontrolloiert haben auf Waffen etc. ? Kann ich mir nicht vorstellen und ohne waffen hätten die passagiere/crew sie aufgrund der überzahl überwältigen können

Kommentar von whabifan ,

Achso. Du gehst also davon aus dass es unmöglich ist eine Wumme mit ins Flugzeug zu nehmen, weil die Leute ja vorher kontrolliert wurden?! Weisst du, ich gehe jedes zweite Wochenende ins Fussballstadion. Bengalos sind dort verboten und trotzdem zünden Fans quasi in jedem Spiel welche. Ich frage mich immer wie die an die Bengalos kommen, immerhin wird man ja am Eingang kontrolliert. 

Kommentar von RealAutism ,

Aber hatten sie nicht damals schon sicherheitskontrollen mit metalldetektoren oder ähnlichem? Und so eine "wumme" ist ja auch nicht gerade klein

Kommentar von whabifan ,

Natürlich hatten die das. Und die Terroristen wussten das auch, deshalb haben die sich was einfallen lassen dass sie trotz ihrer Bewaffnung durch die Kontrolle kommen. Ich frage mich ehrlich gesagt ob deine Beiträge hier dein Ernst sind.

Kommentar von vitus64 ,

Als wenn das die erste bewaffnete Flugzeugentführung gewesen wäre.

Kommentar von TUrabbIT ,

die Sicherheitsvorkehrungen zu der Zeit waren wesentlich niedriger als heute.

Antwort
von SturerEsel, 68

Achja, die Mondlandung war ein Fake, wir werden alle mit Chemtrails vergiftet, die Erde ist eine Scheibe, Außerirdische tauschen Menschenopfer gegen Technologien, HAARP kann große Erdbeben auslösen usw. usf.

Früher waren es die Juden, die beim Ausbruch der Pest die Brunnen vergiftet haben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Liste\_von\_Verschw%C3%B6rungstheorien

Mein Bier im Kühlschrank ist auch schon wieder leer. Bestimmt steckt die NSA dahinter, anders kann man das nicht erklären! ;-)

Kommentar von RealAutism ,

Komisch dass so viele Leute diese ganze Geschichte mit 9/11 aber hinterfragen und genügend Grunde/Motive hat es ja auch gegeben und sogar einige Beweise, wie das die Türme gezielt gesprengt wurden 

Kommentar von SturerEsel ,

Na klar. Die Flachschädel-Erdler haben auch unwiderlegbare Beweise!

Ich empfehle dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=xgxS0idfK9U

Kommentar von vitus64 ,

Da wird ja gar nichts "hinterfragt", sondern jeder Blödsinn geglaubt, der die offizielle Version in Frage stellt, auch wenn es noch so absurder Unsinn ist.

Antwort
von RobertLiebling, 47

Ich glaube, dass es sich bei den Angreifern um eine Gruppe Mondmännchen handelte, die immer noch sauer sind, weil die Amis damals die "Mondlandung" gefakt haben, anstatt unsere notleidenden Nachbarn auf dem Mond tatsächlich zu besuchen und ihnen ein paar Care-Pakete dazulassen.

Kommentar von RealAutism ,

Wie kann man sich nur über so etwas lustig machen? 

Kommentar von RobertLiebling ,

Willst Du mir das Recht absprechen, sowas zu glauben?

Schau Dich mal um, welchen Schxxx andere für "die Wahrheit" halten.

Kommentar von vitus64 ,

Verschwörungstheorien bieten sich dafür an, sich darüber lustig zu machen, da sie meist so absurd sind und ihre Vertreter sich die naheliegendsten Fragen nicht stellen.

Da sie auch Argumenten nicht zugänglich sind und die "Theorien" meist extrem weit hergeholt sind, ist Humor bzw. Sarkasmus noch eine der besten Methoden, mit Verschwörungstheorien umzugehen und diese bloß zu stellen. 

Antwort
von SocialistRUSSlA, 47

Selbst wenn es so ist, welche Variante stimmt wird man jz wohl nie erfahren 

Davon abgesehen jemand würde sich melden und sagen,,  wir waren es " 

Fakt ist aber das man das ganze genutzt hat um seinen Irrsinn im nahen Osten zu führen 

Kommentar von RealAutism ,

Wieso "Irrsinn"? Mag sein dass die USA nicht so ganz uneigennützig gehandelt haben, ändert aber nichts an der tatsache das sie den Terrorismus bekämpft und sie haben ja auch saddam hussein und  Bin Laden umgebracht das darf man auch nicht vergessen

Kommentar von SocialistRUSSlA ,

Sie haben mehr Terror geschaffen als sie bekämpft haben 

Mal davon abgesehen das dadurch der is entstanden ist 

Zumal Hussein und bin Laden auch mal Partner der USA waren 

Immerhin waren Hussein s und Co Diktaturen wirtschaftlich orientierte 

Im Gegensatz zu Saudi Arabien,  aber gegen verbündete sagt man bekanntlich nix,  war mit Hussein lange genug auch so 

Antwort
von Jogi57L, 29

Da müsste man sich fragen, WELCHE Motive Bush gehabt haben könnte, den Krieg gegen Afghansitan und Irak einzuleiten....

UND viele Mitarbeiter  Bürger, Besucher und Gäste zu töten.....

kurz: auch viele Amerikaner zu töten.

Obwohl ich mir auch sehr vieles angesehen habe, was dieses Thema betrifft, wage ich zu bezweifeln, dass ein "Bush" solche Maßnahmen absichtlich ergreift, um einen Krieg anzufangen.....

btw... ich sehe auch grad viel an zum Thema "flache Erde"... und... je länger ich mir die Argumente anschaue.... umsomehr könnte ich an eine flache Erde glauben.... :-)

( ich tu es dennoch nicht....)

Dann könnte man sich noch überlegen, ob es lediglich gegen "Die Muslime" gehen sollte....

Sowas würden dann vermutlich eher "die Muslime" so sehen.....da sie sich "vererbt" prinzipiell als Opfer sehen (möchten)....

"Putin".. bzw. Rußland.... sehe ich nicht in diesem Spiel.....jedenfalls nicht als Kriegsszenario...

WENN Putin Dokumente hat, sollte er nich "drohen"... sondern sie einfach als Informationsmaterial öffentlich zugänglich machen.....

Es ist mir jetzt momentan nicht bekannt, dass Rußland jemals von sich aus ein anderes Land angegriffen hat.... soweit mir bekannt führte Rußland immer nur Verteidigungskriege... ( ok, über die Anexion der Krim mag man geteilter Ansicht sein...)

... sogar Napoleon musste damals schon gen Moskau marschieren, um sich gegen Rußland zu verteidigen ..... ( Ironie...)

Es gibt viel hin- und her... viel für- und wider... viel was, ungeklärt ist.... vermutlich wird es genausowenig jemals geklärt werden, wie der Tod J.F. Kennedys

eigene Verschwörungstheorie:

"keine"

Antwort
von Modrian, 17

ich meine diese sogenannte "Verschwörungstheorie" existiert schon seit vielen Jahren

... und ist seit vielen Jahren widerlegt. Interessiert bloß keinen.

viele Leute aus meinem Umfeld, vor allem Muslime, sind ebenfalls der Meinung, dass die Anschläge inszeniert waren

Wen kümmert das eigentlich? Als gäbe es irgendwann eine Abstimmung. Bloß weil viele Leute aus deinem Umfeld desinformiert sind, ändert das nichts an der Rechtslage.

Ein kollege meinte zb. zu mir

Wie wäre es, wenn du soetwas nachprüfst, bevor du es weitergibst? Ansonsten kann man dich als naiv betiteln.

habt ihr womöglich eure eigenen "Verschwörungstheorien" ? 

Ja. Das du irgendein Interesse daran hast, Verschwörungstheorien am Leben zu halten.

Antwort
von DottorePsycho, 23

Es ist nicht Putin, der behauptet, diese Beweise zu haben.

Die russische Zeitung "Pravda" behauptet, dass der russische Präsident Wladimir Putin über brisante Dokumente verfügen würde, die beweisen sollen, dass die USA selbst hinter den Anschlägen vom 11. September stecken.

Das ist ein himmelweiter Unterschied.

Dass es nicht möglich gewesen sein soll, diese Flugzeuge zu entführen, ist albern. Selbst nachdem man nach 9/11 die Sicherheitsvorkehrungen weltweit verschärft hat, wurden auch danach noch Flugzeuge entführt. Also macht diese Behauptung keinen Sinn.

Und selbstverständlich waren diese Flugzeuge schon deutlich vor dem Crash als vom Kurs abgewichen "auffällig" geworden. Nur dass man sie derart menschenverachtend einsetzen würde, konnte niemand ahnen - bis Sekunden vor den Einschlägen.

Antwort
von AntonBergamelli, 71

Hi, bei solchen Verschwörungstheorien muss ich immer lachen, da sie zum einen von einem Diktator, der wirklich für Intrigen verantwortlich ist geschürt werden und einmal darüber nachgedacht wie viele leute davon gewusst hätten müssen?

Ausserdem gibt es von Panorama, N24 und anderen sendern unglaublich viele Dokus über Verschwörungen, dass kann schließlich nicht alles stimmen.

Und wer hätte sich bitte dafür umgebracht?

Falls Putin Beweise bringt kann man mal darüber nachdenken, aber wie vertauenswürdig kann ein Diktator sein?!

Kommentar von RealAutism ,

Aber welche gründe hätte Putin, zu lügen? Wenn nichts dran wäre hätte es keinen sinn für ihn der USA zu drohen, einige sind der meinung er erpresst die USA sogar mit den Dokumenten

Kommentar von AntonBergamelli ,

Er hat schon so oft gelogen zum Beispiel während der annektion der Krim oder die russischen seperatisten in der ukraine sind zu großen teilen russische Soldaten ohne Abzeichen, ganz zu schweigen vom Abschuss der Passagiermaschine, den Putin immer bestritten hatte.

Ausserden weiß auch Putin welche Unsicherheiten so etwas auslösen können, wenn man solche Gerüchte verbreitet.so verlieren Regierungen den rüchalt und vertrauen.

Kommentar von SturerEsel ,

Stimmt. Lügen und Politiker hätte ich niemals in einem Satz unterbringen können. :)

Kommentar von vitus64 ,

Laut einem Kommentar zu einer anderen Antwort zu dieser Frage "hinterfragst" du gerne mal was.

Hier wäre mal Gellegenheit, Putins Motivation zu hinterfragen.

Und? Tust du es?

Antwort
von nowka20, 18

bist du ein verschwörungstheoretiker?

Antwort
von lewei90, 97

Mag sein, dass Putin damit droht aber der droht ja (wie ein/zwei andere) gerne mit allem Möglichen. Ich glaube nicht, dass das von der US Regierung inszeniert wurde. Fand ja nun mal wirklich statt und, soweit ich weiß, haben sich islamistische Terroristen dazu bekannt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community