Frage von Boomey, 58

Wundwasser Monate nach Zahn-OP?

Hallo, mir wurden im Herbst letzten Jahres die 4 Weisheitszähne gezogen. Nun habe ich seitdem so einen komischen Geschmack im Mund, was auch sehr unangenehm riecht. Wenn ich Morgens aufstehe habe ich diesen hässlichen bitteren Geschmack im Mund

Nun hat sich an der Stelle, wo eines meiner Weisheitszähne gezogen wurde, eine Stelle verschmerzt. Vorallem beim schlucken zog das ein Wenig, was allerdings mit den Tagen nachgelassen hat.

Frage: soll ich das vom Arzt begutachten lassen? Mit Hygiene hat das weniger zu tun, weil sich der Gestank schon wenige Stunden nach dem Zähneputzen im Mundraum verbreitet..

Das ist echt ekelhaft und ich will nicht so weiterleben müssen..

Antwort
von putzfee1, 25

Klar solltest du damit zum Zahnarzt gehen. Da wäre ich an deiner Stelle schon längst gewesen und hätte nicht erst ein ganzes Jahr gewartet!

Kommentar von Boomey ,

Ich bevorzuge es, erstmal zu warten, bis mein Körper alleine fertig wird.

Bevor die Ärtze mich mit vorgeschriebenen Medikamenten in ein laufenden Chemielabor verwandeln, welches von Tabletten abhängig ist..

Antwort
von Deichgoettin, 17

soll ich das vom Arzt begutachten lassen?

Ja, auf alle Fälle.

Das ist kein Wundwasser, welches den schlechten Geschmack verursacht, sondern sicherlich haben sich in der Wunde - bis diese richtig verheilt/verschlossen ist, dauert es viele Wochen - Speisereste festgesetzt.
Du selbst wirst sie nicht entfernen können, es sei denn, Du hast eine Munddusche.

Antwort
von mariontheresa, 8

Abgesehen davon, dass du auch ohne Beschwerden alle 6 Monate zum Zahnarzt zu Kontrolle gehen solltest: Wenn man derart aus dem Mund stinkt, dass man es selbst riecht, wäre eine Nachkontrolle bei Beschwerden nach dem Zahnziehen selbstverständlich gewesen. Dein ZA hätte dich sicher nicht mit Chemie vollgestopft, sondern einfach nur die Wunden ausgespült und eine entzündungshemmende Salbe hineingegeben.

Kommentar von Boomey ,

Ich hatte ja auch seit dem einige Kontrollen beim Zahnarzt.

Dieser hat die Wunden behandelt und eine übliche Überprüfung gemacht

Antwort
von ChloeSLaurent, 21

Ab zum Zahnarzt, diese Stelle überprüfen lassen.

Wenn Du dich meinetwegen nach der OP damals nicht ganz an die Regeln gehalten hast, kann es sein, daß sich was in eine der damals offenen Wunden eingeschlichen hat und nur rein oberflächlich verheilt ist. Somit ergibt sich u.U. fortwährender Mundgeruch. 

Da Du im Schlaf liegst, arbeitet auch auch die Mundzirkulation anders.

Mit dem Zähneputzen rubbelst Du dann wmgl. oberflächlich was frei, was unmittelbar hinterher zum "Gestank" führt. 

Nach Zahn-Op´s wird regulär Chlorhexamed verschrieben - zum Spülen, solang bis die Flasche leer ist.

Unabhängig davon, daß Du es zwingend vom Zahnarzt untersuchen lassen "möchtest!", um eventuelle Verunreinigungen in der ehemaligen Wunde zu säubern, egal was dazu seitens des Zahnarztes nötig ist, gibt es noch zusätzlich die Möglichkeit, Entzündungen aus dem Kiefer- u. Mundbereich herauszu........

.....aber das Schreib ich Dir, wenn Du vom Zahnarzt zurück bist, und Dich meldest.

Zum Toffel mach ich mich nicht mehr. Sorry, bei so viel Trollen hier!

LG

Kommentar von Boomey ,

Das mit den Trollen ist echt traurig..

Aber ich kann dir versichern, dass ich keiner bin. Kannst zur Selbstüberorüfung ja mein Profil abchecken :)

Kommentar von ChloeSLaurent ,

OK. Alles Gut.

Tipp an alle, die mit Zahn-, Kiefer- , Gaumen- und Mundbereichs- Entzündungen zu kämpfen haben. "BROMELAIN"

Ist bissl kostenintensiv und hat lediglich nur Nebenwirkungen wenn Du/ wer auf Ananas allergisch bist. Ist nur in der Apotheke vor Ort frei erhältlich!! (Muss teilweise frisch bestellt werden.)

Bromelain ist ein extrem reichhaltiger Wirkstoff aus der Ananas- Wurzel! Soviel Fruchtfleisch von Ananas kann man nicht essen um den Enzymwert der Wurzel zu erreichen, der zur Heilung verhilft!

Im Medikament selbst sind lediglich sozusagen winzige %-punkte an Stearat enthalten, um es nur in diese Tablettenform pressen zu können. Der Rest besteht nur aus diesem Wirkstoff.

Der Inhaltsstoff in seiner extrem hohen Konzentration greift Entzündungen nur an einem bestimmten Punkt im Körper an! Die Enzyme der Ananaswurzel "reisen" durch die Blutbahn, und sind nur dort am Ziel, wo sie gebraucht werden!

Ursprünglich für Leistungssportler gedacht, ist Bromelain aus der Mund- und Kiefer-Chirurgie kaum noch wegzudenken. Kurioserweise aber trotzdem immer noch ein Geheim-Tipp.

Wichtig: Nicht anwendbar bei Menschen, die auf Ananas in jeglicher Form allergisch reagieren!

...geh bitte trotzdem zum Zahnarzt. Hoffe ok so erstmal! 

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community