Frage von faxfaxfax, 51

Wundheilung unterstuetzen, und erneute Beurteilung der Wunde?

Moin

Habe eine OP an der Achsel gehabt vor mehr als einer Woche, jedoch immernoch leichte Nachblutungen jeden Tag!

Ist das normal? Mein Arzt hat die Wunde heute begutachtet, und als gut beurteilt, jedoch sieht es meiner Ansicht nach richtig schrecklich aus

Wie lange koennen Nachblutungen noch anhalten, und sollte man das Blut so wie ich immer direkt abtupfen? Oder drauflassen damit es trocknet oder so?

Reicht einmal Desinfektion am Tag, oder sollte das Haeufiger geschehen? Ist es besser wenn ich kein Pflaster/Verband habe, oder sollte ich irgendwas draufhaben?

Kann es sein dass die Wunde immernoch nicht ganz geschlossen ist?

Habe dagegen eine zweite Wunde am Arm, und die ist schon komplett zu, und da blutet nix mehr! Deshalb mache ich mehr sehr grosse Sorgen

Bitte um Rat

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von stonitsch, 15

Hi faxfaxfax,das öfters Abtupfen der Blutung aus der Wunde verhindert die Bildung einer Kruste,welche die Blutung stoppt und der äussere Gesinnungsvorgang und damit der Verschluss der Wunde verhindert.Aus dem Bild ergibt sich eine sogenannte mittleren Brücke,wobei scheinbar 2 Wunden entstanden sind.Im Falle von entzündlichen Rötungen sollte  diese vorsichtig mit einem Desinfektionsmittel abgetupft und dann steril zb mit einem Pflaster oder einer Wundauflage verschlossen werden.LG Sto

Kommentar von faxfaxfax ,

Genauso gemacht, Wunde jetzt schon fast zu, genial

Antwort
von kimonina2015, 29

Falls es Schweißdrüsenabszesse waren, ist die Wunde für Laien schrecklich, für den Arzt wahrscheinlich schön anzusehen.

Es muss von aussen nach innen zuheilen.

Und ja, das dauert ein paar Wochen u.U.

Verhinderung: Das Fleisch-Essen deutlich reduzieren (Vorsicht SChulmediziner werden diesen Rat verteufeln)

Kommentar von stonitsch ,

Hi faxfaxfax,Danke für Deine Beurteilung meines Mails!Freue mich über die Heilung!LG Sto

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community