Frage von TassKaff, 162

Würdet ihr, wenn euer Kind von einem Hund an der Leine, angefallen wird, außer Personalien aufnehmen und zum Arzt gehen auch noch die Polizei rufen?

Ich hab das zufällig mitbekommen und die haben die Polizei nicht gerufen (Arm blutete) sondern nur die Personalien aufgenommen und dann zum Arzt gegangen ...was ist hier denn sinnvoller ...? nicht gleich die Polizei rufen ? oder reicht das später noch zum Beispiel mit einer Anzeige

Antwort
von PumaDSayo, 55

Die Polizei sollte man schon anrufen aber wenn es keine verstoß gegen das Gesetz gibt wie zb das sie ihn auf ihn hetzen macht die Polizei da nicht viel. Letztends endes übernimmt das das Ordnungsamt und ein Begutachter (für den Hund). Ich sprech aus eigener Erfahrung. Und nicht mal dann ist es sicher das der Hund nicht wieder jemand anfält bzw der Besitzer sich an die Auflagen helt.

Antwort
von brandon, 81

Der Arztbesuch ist erst mal wichtiger. Ich würde dann mit einem Attest zur Polizei gehen. 

LG

Antwort
von EySickMyDuck, 25

@brandon:
Was gibt es daran denn nicht zu verstehen? Ich hab mich schlicht und einfach lustig über dich gemacht weil du dich anscheinend verlesen hast. Aus "Arm blutete" wurde bei dir kurioserweise "blutig gebissen". Außerdem wie um alles in der Welt kommst du denn bitte von einem Stück Papier auf das Kind das gebissen wurde?

Jetz mal Ernst bei Seite...

Als ich auf "abschicken" drückte kam mir der Gedanke das manch einer vielleicht doch nich ganz verstehen könnte was ich mit meiner Bemerkung am Ende sagen wollte und deshalb meinen Beitrag auch gleich nochmal kommentiert.

Das mit "Biss eines Kindes verharmlosen" usw. war von mir eigentlich nur so dahin gesagt und sollte ein wenig auf jene Menschen abzielen die selbst in die harmlosesten Aussagen Sachen hinein interpretieren bei denen keiner auch nur im Geringsten nachvollziehen kann wie derjenige überhaupt auf so etwas kommt. Auch diese Dramatisierungen sind charakteristisch für solche Beiträge. Danke nochmal an brandon für dein gutes Beispiel ;)

Es ist für mich immer wieder faszinierend und schockierend zugleich wie sich manch eigentlich einfache und harmlose Diskussion in kürzester Zeit entwickeln kann und in welche Richtung diese dann teilweise gehen. Oft hat bereits der zweite o. dritte Kommentar schon nicht das Geringste mehr mit der eigentlichen Frage zu tun.

Was mir besonders auffällt ist das dieses Phänomen fast ausschließlich bei Themen zu beobachten ist die mit Tieren o. Erziehung zu tun haben sowie grundsätzlich in so gut wie jedem KFZ- Forum.

Meine Bemerkung zwecks Papier in Restmülltonne bezog sich eigentlich ausschließlich auf die Aussage "Die Polizei sollte man schon Anrufen..." von michele1450. Durch den darauf folgenden gescheiterten Versuch diese zu untermauern bzw. zu begründen wird der Beitrag allerdings echt schon wieder lustig...

Zum Abschluss noch ein Wort an TassKaff... 

Zitat: Ich hab das zufällig mitbekommen und die haben die Polizei nicht gerufen (Arm blutete) sondern nur die Personalien aufgenommen und dann zum Arzt gegangen ...was ist hier denn sinnvoller ...?

Ist jetz nicht böse gemeint aber was soll diese Frage überhaupt? Beschäftigst du dich gerne mit Dingen die dich nicht betreffen und eigentlich auch gar nix angehen o. gehörst du auch zu der Kategorie Menschen die der Überzeugung sind in allem was andere tun irgendwelche Fehler entdecken zu müssen?

Danke noch für die doch so vielen vernünftigen Beiträge hier.

Ich habe zu diesem Thema jetzt nix mehr zu sagen. Euch allen eine schöne Zeit, Duck out...

Kommentar von brandon ,

Ach, ich habe mich verlesen weil ich wenn ein Kind am Arm blutet nach dem es gebissen wurde davon ausgehe das die blutende Wunde von dem Hund kommt?

Wie ich auf von einem Stück Papier auf das Kind komme?

Sorry, damit kannst Du mich nicht verwirren, aber netter Versuch. 😉

Du fragst TassKaff ob sie/er sich gern mit Dingen beschäftigt die ihn/sie  nicht betreffen und nichts angehen?

Ich weiß nicht ob Dir klar ist das Du sieben Beiträge geschrieben hast über etwas das Dich nichts angeht und nicht betrifft. 😉😊

Kommentar von TassKaff ,

Gut geschrieben. Ja, über manche Kommentare kann ich mich nur wundern in einem "guter Rat" Forum. Ich war sehr betroffen von dem Ereignis und habe Rat gesucht zum richtigen Verhalten. Mehr nicht. Dafür ist doch dieses Forum!? Was da manche draus machen ist beschämend und traurig. Und natürlich kam die blutende Wunde bei dem Kind von den Zähnen des Hundes.

Antwort
von webya, 105

du kannst auch später noch eine Anzeige machen. Wichtig ist ja erst mal, dass das Kind zum Arzt kommt.

Antwort
von Viowow, 58

angefallen? zerfleischt? zerfetzt?
alles andere läuft vllt unter gebissen, geschnappt oder gekratzt.
warum willst du gleich jemanden anzeigen? kannst du nicht normal mit anderen menschen kommunizieren?

weist du überhaupt was da vorgefallen ist?
wenn ein kindeinen hund reizt, und der das kind dann beist(was er nicht tut) dann kriegen von mir aus die eltern des kindes me anzeige.....

also ehrlich...

Kommentar von brandon ,

***weist du überhaupt was da vorgefallen ist? 
wenn ein kindeinen hund reizt, und der das kind dann beist(was er nicht tut) dann kriegen von mir aus die eltern des kindes me anzeige.....

also ehrlich...***

_________________________________________________________________

Hast Du Kinder?

Hast Du nicht gelesen das das Kind blutig gebissen wurde?

Selbstverständlich würde ich Anzeige erstatten. Solche Hunde müssen einen Maulkorb tragen wenn es Hundehalter nicht fertig bringen Ihren Hund so zu erziehen das er keine Gefahr für ein Kind ist.

Demnächst müssen Kinder noch an die Leine genommen werden und die Strassenseite wechseln damit König Hund nicht belästigt wird.

Also ehrlich...😕

Kommentar von Viowow ,

ob ich kinder habe tut nichts zur sache. richtig das kind hat geblutet. wenn ein kind einen hund reizt, der bis dahin nie auffällig war, und der dann mal zuschnappt, sollten die eltern eine anzeige bekommen, wegen verletzung der aufsichtspflicht. und ja, manche kinder sollten besser an die leine...

Kommentar von PumaDSayo ,

Ich selbst wurde als ich 4 war von einem großen schwarzen Bernasennen hund angegriffen und das obwohl ich nur auf den Platten mit einem Eimer in der Hand vor unserem Haus stand. Der Hund kam einfach über den Zaun gesprungen und hat mich umgeschmissen und nach meinen Kopf und Hals gebissen zum glück war meine Mutter neben mir im Garten so das sie dem Hund eine mit der Schaufel verpassen konnte. Hort sich fies an aber hätte sie es nicht getan wäre ich jetzt Tod oder hätte tiefe Narben. Nicht jeder Hund ist lieb und jeder Hunde besitzer häält sich an auflagen und trotzdem werden sie nicht bestraft. Der Hund hatge nähmlich schon aander Hunde tot gebissen und Menschen attackiert. Obwohl er als gefaährlich und agressiv eingestuft wurde(keine ahnung was der besitzer mit ihm gemacht hat) durfte er ihn behalten und lies ihn ohne Leine ohne alles laufen. und er hat wieder einen Hund (Der andere wurde eingeschläfert nachdem er eine ältere Dame verlerze)bei dem das auch Anfängt. Nicht jeder Hund ist gut und nicht immer sind andere schuld (bzw das Opfer). man muss einen hund nur falsch erziehen oder abrichten dann ist es egal wie man sich verhält der Hund zum beispiel hasste Kinder und Frauen und er durfte den Hund trotz den vielen Anzeigen behalten da sein Sohn beim Amt arbeitet. vorallem ein Kind kann schnell mal als Beute gesehen werden. Nicht immer sind die anderen Schuld oder die Kinder!!!

Kommentar von Viowow ,

richtig, das ist das andere extrem. da man aber in dieser frage zuwenig infos hat, um die situation einschätzen zu können, wollte ich mal die seite des hundehalters einens netten und freundlichen hundes beleuchten. es sind eben auch nicht alle hunde, die zubeissen , wilde bestien. ein hund denkt ja nicht"oh lecker, heut gibts kind zum frühstück" ein hund reagiert. und der halter muss auf seinen hund acht geben. aber genauso muss ein elternteil auf sein kind achtgeben. und das wird immer oft vergessen. die kinder dürfen tun und lassen was sie wollen, patschen verzweifelte hunde (z.b. aus frisch aus dem tierschutz o.ä) trotz ansage des halters an. und dann ist der böse hund schuld, der einfach nur nicht mehr wohin wusste mit seiner angst.

Kommentar von brandon ,

Wenn ein Hund eine solche Angsstörung hat das er zubeisst dann muß der Halter dafür sorgen das so etwas nicht passieren kann. Das heißt entweder Maulkorb oder er geht dort mit seinem Hund wo keine Menschen sind.

So einfach ist das.

Kommentar von Viowow ,

ich gehe hier von einem normalen hund aus dem tierschutz oder meinetwegen auch von einem.welpen vom züchter aus. ein hund, der noch nie in seinem leben auffällig war. du findest es also völlig ok, wenn hunde "angegriffen" werden(aus ihrer sicht) und dann am ende der halter bzw der hund eine strafe bekommt, weil irgendein elternteil wieder zu blöd war sein kind im zaum zu halten? o.o

Kommentar von Viowow ,

du solltest wissen das JEDER hund zubeissen kann. immer und jederzeit.

Antwort
von EySickMyDuck, 77

Servus...
Ich würde sagen das kommt drauf an wie sich mein Gegenüber (Beschuldigter) verhält und ich ihn einschätzen kann/ würde...
Man muß nicht immer gleich die Polizei rufen nur weil einer mal ein Stück Papier in die Restmülltonne wirft...

Kommentar von brandon ,
Man muß nicht immer gleich die Polizei rufen nur weil einer mal ein Stück Papier in die Restmülltonne wirft...

Ich dachte es geht um ein Kind das blutig gebissen wurde.

Kommentar von EySickMyDuck ,

Bevor sich manche wieder aufgeilen... Ich will damit nicht die Verletzung des Kindes durch einen Hundebiss verharmlosen o. etwas in der Art!

Kommentar von brandon ,

Wenn Dir das schon vorher klar ist das Du mit dieser Aussage die Verletzung des Kindes durch einen Hundebiss verharmlost.

Warum schreibst Du es trotzdem? Um hinterher zu erklären das war nicht so gemeint?

Selbstverständlich ist Deine Aussage ganz eindeutig eine Verharmlosung, was denn sonst?

Du vergleichst den Vorfall in dem ein Kind von einem Hund blutig gebissen wurde mit dem Vorfall das ein Stück Papier in den Restmüll geworfen wird. 

Da kannst Du noch so viel versuchen Dich rauszureden.

Mit Deinen abfälligen Bemerkungen und Angriffen machst Du das auch nicht gut.

Kommentar von EySickMyDuck ,

Oha, während ich das schrieb kommt auch schon der erste... Ich bin so dankbar das es euch gibt, was wäre ich denn nur ohne meine Fans die mir immer treu zur Seite stehen ;)

Kommentar von EySickMyDuck ,

"von einer monströsen Bestie hinterhältig angefallen und blutig gebissen wurde"... Du scheinst die Situation zu unterschätzen...

Kommentar von brandon ,

Wenn Du mich meinst dann musst Du Dich schon etwas klarer ausdrücken damit ich verstehe was Du mir sagen willst.

Kommentar von Viowow ,

im großen und ganzen wohl.das gleiche wie ich: man sollte vielleicht erstmal versuchen mit seinem gegenüber die situation zu klären. denn auch wenn das kind blutet, ist nicht automatisch der hund bzw der halter schuld. auch der liebste hund kann schnappen, wenn er z.b. an dem ohren gezogen wird. ob und wie der vorfall genau war, geht aus der frage aber ja leider nicht hervor. nur das "ergebnis" (kind blutet) wird uns mitgeteilt

Kommentar von EySickMyDuck ,

i love to entertain you...

Antwort
von EySickMyDuck, 21

Ok TassKaff, nachdem ich mir mal ein paar Beiträge von dir angesehen hab muß ich wohl eine Aussage von mir zurückziehen. Vergiss einfach den letzten Satz bei dem Part der an dich gerichtet war also den mit dem Fehler bei anderen suchen und so...

Antwort
von chivreg, 77

Hallo,

kommt drauf an. Tendenziell würde ich so etwas eher als zivilrechtliche Problematik einstufen, was bedeutet, dass die Polizei damit eher weniger am Hut hat. Sollte jetzt natürlich der Hundehalter beispielsweise trotz mehrfacher Aufforderung zuvor den Hund nicht angeleint haben, dann könnte es auf eine fahrlässige Körperverletzung hinauslaufen. Da wiederum wäre die Polizei der richtige Ansprechpartner.

Und zu demjenigen, der sich über den falsch erzogenen Hund lustig macht: da wird sehr wohl etwas von der Polizei unternommen. Beispielsweise wird die Hundestaffel mit einer Überprüfung des Hundes beauftragt, wie er zum Beispiel auf gewisse Reize reagiert. Außerdem kann das Landratsamt verständigt werden, das beispielsweise eine Leinenpflicht oder eine Maulkorbpflicht anordnet.

Kommentar von Viowow ,

achja, da kennen wir ja die leute, die die hunde solange trietzen, bis sie beissen, damit sie dann eingestuft werden...

Kommentar von chivreg ,

Meinst du nicht, dass die Beamten der Hundestaffel nicht eine gewisse Grundausbildung darüber haben, wie man so etwas macht? Oder was qualifiziert dich dazu, so über andere zu urteilen? 

Kommentar von brandon ,

@ Viowow 

Wer ist wir?

Ich kenne das nicht. Keiner meiner Hund in fast 40 Jahren ist je getrietzt worden oder wurde von einem Kind gequält.

never ever

Warum wollen die Leute das Dein Hund eingestuft wird?

Wie gesagt ich habe in den vielen Jahren in denen ich mit meinen Hunden unterwegs bin noch niemals so etwas erlebt und ich frage mich warum das bei Dir so anders ist. 😮

Hast Du eine Erklärung dafür? 

Kommentar von Viowow ,

ich habe es schon ein paar mal gesehen. und das hat nichts mit "hund testen" zu tun, sondern lediglich mit " hund stigmatisieren und dann möglichst schnell entsorgen". und ja, das sind die leute vom amt. die verdienen damit nämlich ihr geld. vllt gibts ne provision, je mehr hunde sie zum "bösen monster" erklären?! wundern würds mich nicht... gibt aber sicherlich auch gute tierpsychologen, die solch einen hund richtig behandeln und einschätzen. die kann sich die zuständige behörde nur nicht leisten...

Kommentar von LillyFee000 ,

die Polizei wird das Ordnungsamt verständigen und überprüfen lassen ob der Halter alle Bedingungen zur hundehaltung erfüllt wie z.b ist der hund steuerlich anggemeldet, besteht in der Gemeinde eine VersicherungPflicht,wird das auch überprüft. wichtiger finde ich in so einem Fall aber auch dass das Kind zum Arzt kommt.

Kommentar von Viowow ,

"wir" sind allgemein leute, die sowas schon mitbekommen haben. da darf sich jeder angesprochen fühlen, der mag... es will keiner, das mein hund eingestuft wird. wo hast du das denn rausgelesen?der kleine schei55er hat hier nen ganzen fanclub😂 woher soll ich denn wissen, warum die leute in stadt A so sind und in stadt B halt anders?! keine ahnung. aber du liest genau wie ich viele hundefragen auf gf,und da kristallisiert sich bei hund/kind fragen fast immer raus, das der "böse" hund schuld ist...

Kommentar von brandon ,

***woher soll ich denn wissen, warum die leute in stadt A so sind und in stadt B halt anders?! keine ahnung. aber du liest genau wie ich viele hundefragen auf gf,und da kristallisiert sich bei hund/kind fragen fast immer raus, das der "böse" hund schuld ist...***

Du glaubst es ist vom Wohnort abhängig ob Hunde getrietzt werden und von Kindern gequält?

Das mir in 40 Jahren Hundehaltung so etwas noch nicht passiert ist sagt mir das ich wohl irgendetwas richtig gemacht habe.😉

Kommentar von Viowow ,

ach, und wenn man als halter mal sagt, hallo, bitte meinen hund nicht streicheln, bekommt man von den eltern einen auf den deckel von wegen freie persönlichkeitsentfaltung usw.... also ist es doch eh egal. wie mans macht...man macht es falsch...

Kommentar von beglo1705 ,

@viowow: ja richtig, das sind halt die Folgen von der komplett Antiautoritären Erziehung. Da sind halt immer schön die Anderen Schuld.

Kommentar von brandon ,

Du bekommst von Eltern einen auf den Deckel wenn Du nicht erlaubst das ihre Kinder Deinen Hund streicheln?

Ich musste zu meinem Bedauern schon oft Kindern erklären das sie meinen Hund nicht streicheln können weil er solche Angst vor fremden Menschen hat und mir ist es noch kein einziges mal passiert das die Eltern mir deswegen einen auf den Deckel geben. Warum sollten sie auch?

Ganz im Gegenteil die Eltern freuen sich sogar darüber das ich ihren Kindern freundlich erkläre warum sie meinen Hund nicht streicheln können.

Ich freue mich sogar wenn die Kinder in der Nachbarschaft meine Katze liebevoll  und behutsam streicheln. Ich habe auch noch nie gesehen das diese Kinder grob zu meiner Katze sind.

Kinder sind im allgemeinen keine Monster die Hunde und Katzen quälen wollen. Das kann ich fast täglich beobachten.

Kommentar von Viowow ,

genau. aber wehe man erzieht seinen hund antiautoritär. dann wird das gleich wieder verweichtliches rumgewurschtel genannt. ..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten