Frage von DBKai, 18

Würdet ihr von euch selbst sagen, dass ihr eine gewisse Reife besitzt?

Wenn ja - wie kommt ihr darauf? Was macht erwachsenes Verhalten für euch aus? Und was wäre im Vergleich dazu kindliches/kindisches Verhalten?

Beispiele: Mal angenommen jemand übergibt sich direkt über dem Küchentisch - wie geht man damit um?

Oder

Jemand kommt öfters zu spät in die Schule oder zur Arbeit - oder macht oft seine Hausaufgaben nicht - wie darauf reagieren?

Oder

Jemand erledigt seine Aufgaben oft schlampig/fehlerhaft?

Oder

Jemand lügt oft...

Oder

Zwei Schüler prügeln sich...

Oder

Jemand trifft immer Entscheidungen zu seinem kurzfristigen Vorteil aber zum Nachteil anderer...

Was tun? Wie damit umgehen?

Antwort
von silberwind58, 7

Ich denke ja! Das Leben und was wir erlebt haben,macht uns ja Reif! Da gibt es Situationen,die ich oder wir ja schon erlebt haben,da reagiert man anders,nämlich reifer. Nicht Kopflos,hilflos,ungehalten,naiv,usw. Je älter ein Mensch ist,desto mehr Erfahrungen hat Er gemacht,das macht Ihn ja reif.

Kommentar von DBKai ,

Wobei es auch sein kann, dass ältere Menschen sich unreif und manche jüngere sich reifer verhalten... alles ist möglich... man kann niemals alle in einen Topf werfen... sondern müsste wohl immer situationsadäquat reagieren... Jedoch ist es meist so, dass sich ältere Leute reifer verhalten als jüngere, weil sie eben wirklich schon mehr erlebt/erfahren haben...

Kommentar von silberwind58 ,

Da hast Du recht,ältere müssen nicht reif und erfahren sein und sich so verhalten,die können auch noch naiv und unreif sein!

Antwort
von ich313313, 9

Ja, das würde ich (vor allem im Vergleich zu den letzten Jahren) sagen. Ich merke selbst, sie sehr ich mich in den letzten 2 Jahren verändert hab (bin 18 Jahre alt).

"Mal angenommen jemand übergibt sich direkt über dem Küchentisch - wie geht man damit um?"

wegputzen, was soll man sonst machen? Das kann jedem passieren. Kindisch wäre, die Person auszulachen oder sich vor der Person darüber zu beschweren, wie eklig das ist.

"Jemand kommt öfters zu spät in die Schule oder zur Arbeit - oder macht oft seine Hausaufgaben nicht - wie darauf reagieren?"

Das wäre mir relativ egal, solange es mich nicht direkt betrifft (Teamarbeit etc), ist das nicht mein Problem.

"Jemand erledigt seine Aufgaben oft schlampig/fehlerhaft?"

Siehe Abschnitt darüber.

"Jemand lügt oft..."

Darauf ansprechen, warum die Person lügt. Es muss ja einen Grund geben.

"Zwei Schüler prügeln sich..."

Dazwischen gehen oder zumindest aus der Entfernung anschreien, dass sie aufhören sollen. Wenn nichts hilft, die Polizei rufen. Lehrer können dann oft auch nicht mehr als Schüler machen.

"Jemand trifft immer Entscheidungen zu seinem kurzfristigen Vorteil aber zum Nachteil anderer..."

Darauf ansprechen und erklären, was mich stört.

Antwort
von DieWelteinKind, 8

Solange du dein Leben lebst und dich nicht änderst wenn andere es verlangen, ist man in meinen Augen erwachsen!

Kommentar von DBKai ,

Es gibt aber auch Situationen wo es gut und wichtig ist sich oder etwas zu verändern, weil - wenn man das nicht tut - könnte dies negative Konsequenzen mit sich bringen....

Manchmal kann es also auch erwachsen sein, etwas zu verändern - sich zu verändern, wenn dies gut und wichtig ist...

Verantwortungsvolles Verhalten wäre wohl erwachsen... sich erklären können... Ich tue das, weil.... wüsstest du einen besseren Weg? Nicht davon ausgehen, dass man selbst immer zu 100 % richtig liegt und sich nicht mehr weiter zu entwickeln braucht, sondern auch offen dafür sein, noch von anderen Leuten etwas dazu zu lernen... andere nach ihrer Meinung fragen und analysieren was dafür und was dagegen spricht... Wohin etwas langfristig führt und ob etwas global gesehen überhaupt Sinn macht...

Antwort
von scharrvogel, 2

dafür sorgen das diejenigen die sich dämlich verhalten in die spur gebracht werden, grenzen setzen und die zur verantwortung ziehen die dämliches machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community