Frage von AutoblogimnetBusiness Profil - Light, 31

Würdet ihr Stand heute einen Stromer kaufen?

Und würde eine Erhöhung der Kaufprämie für Stromer eure Meinung beeinflussen?

Antwort
von Peter42, 21

nö. An sich wäre ein E-Auto im Alltag bei mir gar keine sooo schlechte Idee (Arbeitsweg ist nicht allzu weit und nur innerorts), aber - das Aufladen.

Daheim steht das Auto rund 200 Meter von der nächsten Steckdose entfernt, auf der Arbeit ebenso. Nachladen wäre also problematisch, obwohl die Karre Tag für Tag lange genug ungenutzt immer am selben Fleck steht.

Mit einer Stromtankstelle bei der Arbeit z.B. würde das ganz anders aussehen - dort wäre so was logistisch ganz gut umsetzbar (und Kundschaft wird sich unter den Kollegen auch finden), aber der Arbeitgeber/Grundstückseigner spielt derzeit eben (noch) nicht mit.

Sobald eine derartige Lösung bereit stände, wird ein E-Auto interessant - dann kommt es darauf an, das passende Modelle angeboten werden.

Kommentar von Autoblogimnet ,

Die meisten Arbeitnehmer fahren eher Kurzstrecken (+/- 50 KM ) dahingehend sehe ich persönlich keine Probleme. Wenn man einen Vorteil hervorheben soll wäre es wohl der geringere Wartungsaufwand für Elektroautos.

Kommentar von xXNachtschatten ,

Frag den Arbeitgeber, ob er mit Dir Strom tauschen will. Er bekommt die halbe Batterie zu Arbeitsbeginn und gibt Sie Dir voll im Laufe des Arbeitstages zurück.
Rechnet sich über die Tatsache, das Strom "teurer" ist, wenn er "knapp" ist.
RestreichweitenENTladestationen braucht das Land. 
Bevor man allerdings die komplette Antriebsart Ottomotor "abschaffen" will, sollte man mal gucken, ob man die Stromerzeugung eines solchen per Lichtmaschine nicht einfach "nur" über einen Batteriebetrieb lösen will.
Am Ende bin ich weit davon entfernt nen neues Auto zu kaufen,
nur um die Antriebsart zu ändern, würde ich mein Fahrzeug einfach umrüsten. 
Ich fahre allerdings schon ne Weile elektrisch, bin daher nicht ganz die "Zielgruppe".

Antwort
von pfdine, 10

Ja worauf denn noch warten. Wenn wir für alles Notwendige eine staatliche Förderung brauchen, dann gute Nacht...Allein die PV-anlagenbetreiber könnten mit 0-Emmission fahren. Das wäre für´s erste schon ein gewaltiger Sprung.

Antwort
von Autoblogimnet, Business, 17

Ja, ist auf Autos bezogen.

Danke für deine Meinung!
Eins ist jedenfalls sicher, irgendwo muss die Energie herkommen und Strom wird von Jahr zu Jahr teurer, wenn nicht die kW Preise dann eben die Umlagen.

Kommentar von chanfan ,

Ich habe gestern in den Nachrichten gehört das so eine Säule um die 75.000€ kosten soll. War das richtig oder haben die sich da geirrt?

Kommentar von xXNachtschatten ,

Ging bestimmt um den "quantino" mit 1400km Reichweite?
Das sind Schummler ;)

Antwort
von chanfan, 22

Auto oder Fahrrad? 

Ich glaube nicht, wenn du jetzt Autos meinst. Wohl möglich sind dann ständig die Akkus im Eimer und man braucht neue.

Und dann die Strompreise. Is´doch klar, das die dann noch teurer werden.

Antwort
von Thisdude, 8

Ich wohne in einer grösseren Stadt und habe einen Stromer. Och bin super zufrieden! Wenn es Stau hat darf man alle überholen und ist viel schneller am Ziel. Ausserdem kann man das Fahrrad überall hinstellen und muss nicht für einen Parkplatz zahlen. Auch für Strecken über Landstrassen ist man sehr schnell. Und man kann Wege fahren, die für Autos nicht befahrbar sind. Es lohnt sich!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten