Frage von AgarioFreak, 174

Würdet ihr Sport in der Schule abschaffen bzw. ändern?

Ich mag Sport nicht so, weil wir in der Schule nicht so tolle Lehrer haben. Ausserdem wird im Gymnasium , finde ich, viel zu viel gefordert. Z.B im Schlagballweitwurf: für eine 1 brauchte man glaube 30m oder so. (FÜR DIE MÄDCHEN!!!) Allerdings haben wir wenig geübt und die meißten Mädels werfen auch heute nur 20-26m. Ausserdem hat man beim Sport kaum eine Wahl. Entweder du bist sportlich oder nicht. Und so Kommentare wie: " Man kan ja üben" machen auch wenig sinn, da man zusätzlich noch für Latein, Englisch; Spanisch, Bio, Mathe und ich weiß nicht was üben muss. Ich würde es geil finden, wenn wie früher ind er Grundschule Sport nur zur entspannung dient. Stattdessen ist Sport echt wichtig, (irgendwie..?) und du hast keine Chance zum üben. Okay, vieleicht azusdauerlauf und Sprint. Eventuell auch noch werfen oder springen. Aber wo willst du Turngeräte,Diskusscheiben oder ähnlichen anschaffen. Auch bei der Turnkür, die wir ja fast jährlich machen müssen, brauch man viel Platz, matten oder te´ppiche, viel Hilfe am Anfang und viiiiiiiiiiieeeeeeeel Geduld. Ich habe darüber mit meinen Eltern gesprochenn und die fanden auch, dass man in Sport keine Noten Geben müsste oder SPort in Pausen, wo man sich bewegt oder die Turnhallen benutzen darf (ball spielen, fange, oder ähnliches) Was haltet ihr davon. Vielleicht könnte man das ja umsetzen.... ( Ich hoffe. Ich hab echt kein Bock auf meinen Lehrer.....) Wichtig! Bitte stimmt mit ab, da ich das Diagramm für einen Vortrag benutzen kann! Danke! :D

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 45
Sport freiwillig machen!

Hallo!

Ich (Jahrgang 1990, Mittlere Reife 2007) war nie der Sportler schlechthin, aber ich habe das Fach auch nicht gehasst, lag meistens zwischen 2 und 3 mit Tendenz zur 3 & war damit schon zufrieden.

Bin allgemein der Ansicht, dass Sportunterricht schon beibehalten werden kann, aber weniger zwangvoll & mit weniger Drill erfolgen sollte. Es ist unfair ggü. körperlich schwächeren oder gehandicapten Schülern. Sport dient mehr der Bewegung (früher hieß das Fach auch "Leibeserziehung" was darauf anspielte), der körperlichen Fitness, der Entspannung und dem Spaß und sollte daher unter anderen Aspekten als unter Leistungsgedanken unterrichtet werden. Eine Benotung sollte es aber schon geben, allein als Anreiz.

Was du meinst ist evtl. das Sportabzeichen... das ist was eigenes, da sind die Kriterien wirklich enorm streng & wir Jungs hatten damit gerade in der Oberstufe noch mehr zu kämpfen als die Mädels. 

Bei uns wurde Sport mit der 9. Klasse zum sog. "Kurssystem" umgewandelt, wo man im Abstand von drei Monaten verschiedene Kurse besuchen durfte. Es basierte auf dem Motto der Freiwilligkeit, man wählte sich seine Kurse frei aus musste sich jedoch für einen entscheiden und konnte nicht mehr wechseln. Es gab Tanz, Krafttraining, Leichtathletik, Basketball, Tischtennis, Schwimmen, Jazzdance, Fußball und ähnliches.. man musste pro Jahr drei Kurse absolvieren. Ich habe Tanz absolviert, danach Leichtathletik & Tischtennis, also genau meine Preisklasse. Fand ich echt klasse! Denn es war total zwanglos & locker, zumal hier jeder das auswählen konnte worin er gut war. Das Modell war mMn super ausgereift & kam Sportunterricht wie er eigentlich sein sollte am nächsten.

Kommentar von AgarioFreak ,

W.O.W du bist echt gut im argumentieren....

Antwort
von Vivibirne, 24

Ich würde es nicht abschaffen aber ich würde die Noten in dem Fach abschaffen :)

Kommentar von AgarioFreak ,

Dann vote doch einfach oben!!!!! .-.

Antwort
von Durineya, 60
Keine Noten mehr auf Sport!

Ich finde ja die Benotung im Sport immer etwas unglücklich, eben so wie z.B. in Kunst. Der eine ist eben sportlich oder künstlerisch talentiert(er) und der andere eben nicht so. Ich fände es wichtiger, den Spaß - grade am Sport! - zuvermitteln, damit eben auch Kinder, welche nicht so sportlich sind Spaß an Bewegung bekommen und behalten.

Ich spreche da ein bisschen aus Erfahrung. Ich war als Kind schon eher dick und nicht so sportlich - klar, wie denn auch. Also hatte ich immer schlechte Noten in Sport und natürlich auch keinen Spaß daran. Ist klar, sich bemühen so gut man eben kann und trotzdem schlechte Noten bekommen? Nein, Danke!

Das hat lange gedauert, bis ich Sport auch als etwas empfinden konnte, was Freude macht. Zwar vielleicht auch erst hinterher, wenn man sein Ziel geschafft hat. Aber es macht mittlerweile ein tolles Gefühl. Das sollte man auch den Kindern vermitteln.

Kommentar von MickyFinn ,

Solange man sich bemüht, mit Leidenschaft dabei ist, seine Sportsachen nicht so häufig vergisst und nicht ständig rumjammert, dann bekam man keine schlechten Noten.... soviel zu meiner Erfahrung. Vielleicht hattest du einfach nur Pech mit dem Lehrer damals gehabt.

Man sollte gerade Kindern Ehrgeiz vermitteln.. denn davon haben sie viel zu wenig (das sie in irgendeinem Computerspiel ein Super starker Warlord sind, wird denen beruflich später auch nichts bringen).

Kommentar von Durineya ,

So ein Blödsinn!

Natürlich kann man auch schlechte Noten bekommen, wenn man immer da ist, immer mitmacht und sich bemüht wie man nur kann. Ich sage nur 1.000m-Lauf habe ich eine 5 bekommen, genau wie beim Sprinten etc. 

Das macht keine Motivation, das nimmt sie!

Vielleicht hatte ich da wirklich Pech mit dem Lehrer, aber man kann Kinder auch ganz anders motivieren als über eine Note. Man sollte die Leitungen auch von unsportlichen Schülern mehr anerkennen einfach um ihnen zu zeigen, dass sie auch was erreichen können, wenn sie sich bemühen. 

Dann schreibt man eben in das Zeugnis keine Note, sondern einen kleinen Text wie z.B. beim Sozialverhalten.

Dann steht da eben "XY macht im Sport immer gut mit und verbessert seine/ihre Leistungen kontinuierlich. " Wäre doch jetzt kein Abbruch, das so zu machen statt einer Note. 

Kommentar von AgarioFreak ,

Das hast du richtig richtig richtig gut gesagt (geschrieben)!!!!!! Respekt!!! :D

Kommentar von Girschdien ,

Kann ich aus meiner Erfahrung leider nicht bestätigen. Da gab es die Noten streng nach zu erreichenden Weiten/Zeiten/etc. Einmal habe ich mich beim Hundertmeterlauf zwischen Herbst und darauffolgendem Frühjahr um über eine Sekunde verbessert. Meine Lehrerin hat ein wahres Loblied angestimmt und alle sollten sich an mir ein Beispiel nehmen usw. Dennoch war die Zeit ein "Ungenügend" und das bekam ich dann auch. Nie hat mich etwas mehr frustriert, als diese Sportstunde.

Kommentar von Durineya ,

Das Gefühl meine ich.

Wenn es Noten gibt, dann ist es klar, dass ein Lehrer sich an Vorgaben halten muss. Das sehe ich auch ein. In Fächern wie Mathe, Deutsch, Englisch etc. ist das auch kein Problem. Für die Arbeit kann man sich hinsetzen und das lernen.

Für Fächer wie Kunst oder Sport braucht man eben eine gewisse Neigung. Das kann man nicht lernen. Sicher zeichne ich schöner, wenn ich regelmäßig übe, aber wenn ich kein Talent dafür habe, mir einfach der Blick dafür fehlt, dann bringt mir das nicht viel. Jemand der da einfach ein Händchen für hat wird mit geringer Mühe immer bessere Noten haben, als jemand, der es nicht hat, sich aber viel Mühe gibt. Genau so wird jemand der schon immer und von Natur aus sportlich ist ohne Mühe immer super Noten haben als jemand, der nicht so sportlich ist, sich aber jede Mühe gibt. Der kann zwar auch trainieren, aber wenn mir z.B. Laufen nicht liegt, dass ist das so. Das ist eine totale Typsache. 

Daher bin ich der Meinung, dass man in solchen Fächern anders bewerten sollte als mit Noten. Einfach, damit grade in Sport die Schüler, welche diese Bewegung am dringendsten brauchen - denn das sind ja i.d.R. die mit den schlechten Noten! - auch Spaß daran vermittelt bekommen.

Antwort
von zahlenguide, 26

Alle deine Antwortmöglichkeiten sind Blödsinn! Hier nun der Zweck von Sport. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass durch Sport sich überall an deinem Körper kleine Muskeln bilden. Diese Muskeln sollen im Falle, dass ein Virus in deinen Körper eindringt, die Abwehrstoffe so schnell wie möglich zu dem Virus bringen und es eindämmen. Wenn du keine oder zu wenig kleine Muskeln hast, kann das Virus zu deinem Herzen gelangen und dich auch töten.

Gerade deshalb raten Wissenschaftler dazu - jedem Menschen! - 2 x 20 Minuten Oberkörpertraining (ohne Gewichte) in der Woche zu machen und mindestens 5 Stunden die Woche spazieren zu gehen, damit dein unterer Körper kleine Muskeln aufweist.

Hinweise, dass dein Immunsystem nur bei 20 Prozent liegt: Du bekommst im Winter ständig einen Dauerschnupfen, du kannst die Treppe nicht mehr laufen ohne zu keuchen, schon ein Sprint zum Bus macht dich fertig! - Hier wäre ein Training wie oben beschrieben DRINGEND notwendig.

Ganz nebenbei hilft dir natürlich ein leicht muskulöser Körper auch dabei deine Aufgaben im Sport zu mindestens besser zu verfolgen als vorher. Kein Arbeitgeber wird später dich an deinen Sportleistungen messen - außer du willst etwas sportliches wie z.B. Bundeswehr machen.

Kommentar von AgarioFreak ,

Etwas hart kommentiert aber überzeugend! Ich weiß nicht, ob es stimmt aber kann schon sein...

Kommentar von zahlenguide ,

es gibt einen alten Youtuber namens Horst Lüning. Dieser Youtuber hat mehrere Gesundheitsvideos gedreht, in denen er solche Erkenntnisse erklärt.

Antwort
von Jennhai, 31
Schüler bestimmen den Unterrichtablauf!

Ich fände es super, wenn Sportarten angeboten würden, aus denen man eine oder mehrere wählen kann - z. B. Teamsport, Leichtathletik, Gymnastik, Turnen, Kraftsport, Yoga. Dadurch liese sich der Unterrichtsablauf sehr individuell an den Vorlieben der Schüler orientieren. Das würde mir sehr gefallen.

Kommentar von AgarioFreak ,

Stimmt. Mir auch. Aber irgendwie wird es doch ein bisschen kompliziert, wenn jeder was anderes Spielen will.

Antwort
von morres1996, 46

Da muss ich dir ehrlich gesagt voll und ganz wiedersprechen!
Heutzutage bewegen sich die Menschen schon viel zu wenig, hängen am Pc oder liegen nur im Bett liegen und tv schauen. Sport ist äußerst wichtig, was könnte wichtiger sein als sich in seinen Körper zu kümmern ? Geh in ein fitnessstudio da kannst alles üben, und im Sport Unterricht kommt es Auch auf die persönliche Motivation an:)

Kommentar von Inked95 ,

Endlich mal jemand der meine Meinung teilt, danke! :-)

Kommentar von AgarioFreak ,

Wenn du findest, dass es so ist, dann sei es so. Also würde bei dir eher " In Sport nur gute Noten einschreiben (evtl. 1-3)" in Frage kommen. Richtig?

Kommentar von morres1996 ,

Ja aufjedenfall:) war selber eine Zeit lang recht Pummelig und hatte auch keine wirkliche Lust mich sportlich zu betätigen, aber abgesehen vom gesundheitlichem und äußerlich positivem Vorteil beim Betreiben von Sport fördert es das Selbstbewusstsein und die persönliche Zufriedenheit.
Man muss einfach mal eine Zeit lang den Allerwertesten hochbekommen, dran bleiben, und dann macht durch Erfolge, auch der Sport Spaß, ist genauso wie Mathematik, ein Fach was von vielen Menschen (mir ebenfalls) gehasst wird aber wenn man sich mal anstrengt ,aufpasst und lernt, macht Mathe sowie alles, wenn man es wirklich probiert Spaß!

Antwort
von Zususus, 44

Die Noten würde ich abschaffen aber nicht das Fach selbst, ist ein bisschen Abwechslung nach dem ganzen anderen Zeug das man hat.

Kommentar von AgarioFreak ,

Wenn du findest, das ist so, dann stimme oben ab! :D

Antwort
von Girschdien, 73
Keine Noten mehr auf Sport!

Ich finde Sportunterricht als Ausgleich zur geistigen Anforderung des Schulbesuch wichtig, aber eine Benotung nicht gerecht. Sportunterricht sollte meines Erachtens viel mehr die Freude an der Bewegung fordern und fördern.

Kommentar von AgarioFreak ,

Sehr schön gesagt. Finde ich auch.

Kommentar von MickyFinn ,

Sport soll auch den Ehrgeiz wecken... ich wollte sportlich immer zu den beste gehören und war es in der Klasse mitunter auch. Ich meine.. die junge Generation ist ja schon weichgespült und gelangweilt genug.

Antwort
von Inked95, 61

Gar nichts von all dem! Sport muss sein, sonst gibt es nur noch unbewegliche Leute die den ganzen Tag vor dem PC sitzen und in der Schule auch nur rumsitzen, ein bisschen Bewegung tut jedem gut!

Kommentar von HappyGamer2207 ,

Blödsinn sport ist das unwichtigste fach was es gibt

Kommentar von Inked95 ,

Und dann wundern warum es so viele dicke und unbewegliche Menschen bzw. in diesem Fall Schüler gibt ;-)

Kommentar von Girschdien ,

Was spricht denn dann gegen eine Aussetzung der Benotung? Ich hatte z.B. in der Oberstufe eine Notenbefreiung in Sport (vom Sportarzt) und von da an echt Spaß am Sportunterricht, weil die Angst vor jeder Leistungskontrolle weg war. Ich habe die zwar mitgemacht (und auch Noten gesagt bekommen), aber im Zeugnis stand dann "Attest". 

Kommentar von Inked95 ,

Die Aussetzung der Noten würde mich nicht stören, hauptsache die Schüler bekommen etwas Bewegung und tun was für ihren Körper :-)

Kommentar von AgarioFreak ,

Du glückliche, so fühlt man sich sicherlich viel besser ;D

Antwort
von HappyGamer2207, 27

Ich fand es War das unnötigste fach das es gibt, die Begründung das die "Dicken" dann auch sport treiben ist so was von lächerlich.

Kommentar von AgarioFreak ,

Dann stimme oben für das ab, was du machen würdest. Keine Noten, komplett weg oder vielleicht auch in ne Pause umwandeln?

Kommentar von HappyGamer2207 ,

ich hab die GF App sehe nix von einer Abstimmung

Kommentar von AgarioFreak ,

okay..........

Antwort
von AgarioFreak, 82
Keine Noten mehr auf Sport!

Ich will keine Noten mehr in Sport, da es den Durchschnitt runterzieht und man dafür nur sehr schlecht lernen kann!

Kommentar von RabonaFake ,

Bei anderen zieht es den Durchschnitt hoch.  Soll man auch die Noten in Mathe, Chemie, Spanisch etc. abschaffen, nur weil einige unbegabt sind?

Kommentar von Girschdien ,

In den Fächern wird Wissen und keine Begabung benotet. Sport, Musik und Kunst sollten nur dann benotet werden, wenn es um fachliches Wissen geht. Also Musikgeschichte, Kunstgeschichte o.ä. Geht auch in Sport. Die Benotung im Sportunterricht demotiviert die, für die der Unterricht am Wichtigsten ist, am Meisten.

Kommentar von AgarioFreak ,

Diese Noten kann man aber bewusst verändern, wenn man es auch wirklich will...

Antwort
von Kuhlmann26, 16
Sport freiwillig machen!

Ich würde den Sport freiwillig machen, wie übrigens alles was man lernt. Die Fächer gehören abgeschafft und jeder lernt das, was er will und macht Sport, wann er will. So funktioniert das Lernen an besten.

Gruß Matti

Antwort
von MickyFinn, 26

Schade das du keine Option zur Auswahl hast, das es so bleiben soll wie es ist (so kann man Statistiken nach seinem Willen auch verändern und ist für mich alles andere als Aussagekräftig).

Auch kann ich deine Haltung nicht nachvollziehen, oder teilen. Sport habe ich damals geliebt... es ist traurig das eure Generation so bequem geworden ist.

 

 

Kommentar von AgarioFreak ,

Es gibt ja auch immernoch sportfreudige Schüler. Bei uns sind es zwar hauptsächlich Jungs aber das ist gefühlt immer so...

Ich habe Sport in der Grundschule ja auch geliebt, allerdings gefällt mir der Sport im Gymnasium so garnicht, weil die Lehrer kein Plan haben, sie sygen uns nie was wir beim nächsten mal machen und wenn doch, ist es gar nicht richtig und wir machen was komplett anderes.

Ausserdem macht unterricht keinen Spaß, wenn man für die Anstrengung noch nicht mal ein Lob bekommt. Sie Sagen nur zu Richtig guten etwas. Und geben nur den guten Ratschlägen.

Sie sollten eher den schlechten Ratschläge geben, damit sie sich verbessern. Wir haben zudem seit 3 Monaten (!) nicht mal annähernd gespielt. Ich weiß, das klingt richtig kindergartenmäßig aber das gibt einem so einen kleinen Motivationsschub.

SO MACHT SPORT KEINEN SPAß!!!! 

Danke fürs zuhören :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community