Frage von interessant3, 80

Würdet ihr so einen Teeclub besuchen?

Möchte gern einen Ort der Stille und der Ruhe (Teeclub) einrichten, wo die Zubereitung von Tee zelebriert wird. Die Menschen meditieren und anregende Gespräche führen und sich gegenseitig inspirieren können :-)

Antwort
von Enzylexikon, 43

Als potentieller Kunde würde ich mich erst einmal darüber informieren, wer diesen Teeclub betreibt und was dort für Leute verkehren.

Wenn ich feststelle, dass der Besitzer irgendeiner dubiosen Psychogruppe angehört, oder mitbekomme, dass da nur irgendwelche Guru-Jünger rumsitzen und Licht-und-Liebe-Zeug faseln, gehe ich eher nicht dorthin.

Wenn man da aber auch in Ruhe sitzen und einen guten Grüntee trinken kann, ohne dass sich einem gleich irgendein "Seelenverwandter" aufdrängt, der meint, die Bekanntschaft aus dem "vorigen Leben" wieder aufwärmen zu müssen, keine schlechte Idee.

Kommentar von interessant3 ,

Es geht um darum, den japanischen Grüntee (Gyokuro) in einer gemeinsamen Zeremonie (spezielle Zubereitungsart) zu würdigen und die Menschen nach einem stressigen Arbeitstag zu entschleunigen, indem man einfach mal das kollektive Sein genießt. Hinterher hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit seine subjektive Wahrnehmung zu kommunizieren. Kein spiritueller Hokuspokus :D

Kommentar von Enzylexikon ,

Das ist dann aber nichts, was sich wirtschaftlich für "Laufkundschaft" eignen würde - ständige Neuankömmlinge würden die Atmosphäre stören..

Ähnliche Projekte wie etwa "Teereisen" mit der Verköstigung verschiedener Sorten in privater Atmosphäre sind meist vorangekündigte Projekte von Teehändlern, die so etwas neben ihrer eigentlichen Tätigkeit organisieren.

Allein von Gyokuro-Tastings wäre ein solcher Teeclub zumindest kommerziell vermutlich nicht tragbar.

Kommentar von interessant3 ,

Hab mir das auch so in einer kleinen, geschlossenen Gruppe mit Voranmeldung gedacht. 

Kommentar von Enzylexikon ,

Okay, dann ist das durchaus plausibel.

Ich dachte, du gingst von einer kommerziellen Geschäftsidee aus. Du solltest bei hochwertigem Gyokuro aber einen kleinen finanziellen Beitrag verlangen, um die Kosten zu decken.

Kommentar von interessant3 ,

Klar, was nichts kostet, ist nichts wert :) Was hältst du von dieser Idee, interessant ? 

Kommentar von Enzylexikon ,

Gibt sicher einige Menschen, insbesondere Teefreunde, die so etwas interessant finden würden. Potentielle Teilnehmer würdest du dann aber eher in Foren wie Teetalk (https://www.teetalk.de/) finden.

Kommentar von interessant3 ,

Danke für den Tipp, werde mich dort mal etwas genauer umsehen. 

Kommentar von Enzylexikon ,

Keine Ursache. :-)

Antwort
von trauemergirl, 45

Ich finde es eine gute Idee. :)
Im Prinzip ist es wie ein Café halt nur speziell mit Tee und so. Oder?

Kommentar von interessant3 ,

Nein, da setzen sich Menschen rund um einen Tisch und halten gemeinsam eine Teezeremonie ab, völlig unabhängig davon ob sie sich kennen oder nicht.  

Antwort
von stubenkuecken, 45

Anregende Gespräche an einem Ort der Stille, hört sich für mich nach einem Friedhofsbesuch an.

Kommentar von interessant3 ,

Kein Friedhof, eher sowas ähnliches wie ein Satsang :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community