Frage von Zazou5, 31

Würdet ihr nochmals die gleiche Studienrichtung wählen bzw. das gleiche studieren?

Hallo, Ich mache kommendes Frühjahr die Matura und habe 3 Fragen an euch:

.1.) Würdet ihr nochmals studieren?

2.) Würdet ihr nochmals das gleiche studieren?

3.) Wie habt ihr euch entschieden, was ihr studieren wollt bzw. wer/was hat euch geholfen?

Sry für die viele Fragen, aber ich bin sehr neugierig ^-^

Lg. Zazou

Antwort
von FelixFoxx, 20

1) Ja (ich habe Mathematik auf Diplom studiert und 1996 abgeschlossen)

2) Nicht ganz, ich würde mein damaliges Nebenfach Statistik zum Hauptfach machen und dazu als Nebenfach theoretische Medizin, das ist wirklich die optimale Grundlage für meinen Job in der klinischen Forschung.

3) Mathematik war schon immer mein Lieblingsfach in der Schule, aber Lehramt wollte ich nicht studieren.

Antwort
von Rubezahl2000, 18

1.) Ja, unbedingt!

2.) Ja! Hab Mathe studiert. Das Studium ist zwar sehr hart, aber die super Berufs-Aussichten sind es wert (Große Auswahl an hochinteressanten, sehr gut bezahlten Jobs :-)

3.) Ideale Kombination aus: Lieblingsfach in der Schule + Super Berufs-Aussichten

Antwort
von Heizkoerper2000, 7

1.) weiß ich nicht... schwierig zu sagen

2.) wenn ich wüsste, was das für ein Psychoterror ist: niemals :D

3.) Habe HTL Chemie gemacht, danach Pharmazie studiert weil ich weg von der "technischen Chemie" wollte, eher Richtung Biochemie. Man sagt ja viel böses über das Pharmazie- Studium und es ist auf alle Fälle machbar. Und ich bin dankbar, dass ich es studiert habe, aufgrund der umfangreichen Jobaussichten und relativ gutem Gehalt bei wenig Konkurrenz.

ABER: Es ist die HÖLLE!!! Wenn jemand sagt: Genieße das Studium so lange du kannst, hat er zu 200% nicht Pharmazie studiert. Man ist IMMER eingeteilt, lernt wie blöd, hockt bis um 19 Uhr im Labor und muss zittern, dass die Analyse stimmt und schreibt dann noch sinnlose Protokolle bis tief in die Nacht. Muss dazu sagen, bin der klassische Durchschnittstudent, kein Überflieger aber auch nicht strohdumm :D. Also nicht überall 1, aber so normaler Mitschwimmer mit 1 Semester länger als Mindeststudienzeit.

Am Ende hat es sich auf alle Fälle gelohnt, aber es war bei Gott KEINE schöne Zeit und ich sehne mich kein bisschen zurück an die Studienzeit. Wenn mich meine Kinder einmal fragen würden, ob sie das studieren sollten, ich weiß nicht was ich raten würde

Antwort
von Marcel89GE, 8

1.) Würdet ihr nochmals studieren?

Auf jeden Fall

2.) Würdet ihr nochmals das gleiche studieren?

Nunja, ich studiere Wirtschaftswissenschafen. Rückblickend würde ich mich auf BWL beschränken.

3.) Wie habt ihr euch entschieden, was ihr studieren wollt bzw. wer/was hat euch geholfen?

Nach der Ausbildung war mir klar, dass die theoretischen Grundlagen mir nicht weit genug gingen und die Berufsperspektive mit diesem Abschluss einfach zu uninteressant erscheinen.

Leider muss ich auch erwähnen, dass das Studium nicht das hielt, was ich mir davon versprochen hatte. Ich hatte wohl eine zu romantische Vorstellung vom Studium. Am Ende war es reduziert auf Bulimielernen von z.T. unnötigen Mist. Grad der Spezialisierung war (zumindest im Bsc) nicht ausreichend um mich in meinen Vorlieben weiter zu entwickeln. Auf ein interessantes Modul kamen 4 uninteressante... dazu völlig überforderte Uni-Mitarbeiter, uninteressierte Profs und nach oben buckelnd- nach unten tretende Lehrstuhlmitarbeiter die frustriert die Studierenden das Leben schwer machen :D

Antwort
von Muhtant, 20

1.) Auf jeden Fall

2.) Vielleicht eher Medizin statt Chemieingenieurwesen.

3.) Ich habe vorher eine Ausbildung zum Chemielaboranten gemacht und es war damals richtig gut und hat Spaß gemacht; also ging ich einen Schritt weiter und konnte dadurch (gerade im Praktikum) massiv mit Vorwissen glänzen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten