Frage von Herzblut91, 54

Würdet ihr nach folgendem Kapitel weiterlesen wollen (evt auch Feedback?)?

Über Lithium's Witz lachend liefen wir die Straße entlang.
„Los, Savannah du bist an der Reihe!“, rief er.
„Ich denk nicht mal dran!“, gab ich grinsend zurück. „Ich mach mich doch nicht so zum Affen wie du!“
„Ach Samy, komm schon! Sei kein Spielverderber!“, bettelte Patrick Mitleid erregend.
„Ohh. Armer Patrick“, witzelte Leeda. Wie ich das vermisst hatte, einfach mit meinen Freunden zu spaßen. Aber seit ich in diese Legende verwickelt bin, habe ich kaum noch Zeit für sie -ich war eher damit beschäftigt mein Leben zu retten. Ich wollte diesen letzten Tag unseres 1-wöchigen Ausflugs genießen. Heute Abend würden wir noch ein bisschen feiern und dann ging es ab nach Hause – dieser kleine Ort in der Nähe von Bath – und in die Realität. Zurück zu Robert, Mary, Jenni und all den anderen Deszendenten, die zusammen mit mir versuchen, Normenia, den sogenannten Angel of Darkness, zu besiegen und ihn zu stoppen die Welt zu verstören. Klingt zwar jetzt ganz einfach, jedoch waren wir noch kein Stück weiter, als am Anfang.
,,Spielverderber!“,  maulte jetzt auch Annie. Annie war einfach unverbesserlich. Sie konnte zu mir sagen, was sie wollte, ich nahm es hin. Ich liebte sie, wie niemanden auf der Welt.
„Coole Location hier, was?“, meinte Lithium. „Das muss sogar ein Stubenhocker, wie du, zugeben, Patrick!“
„Ja, ganz schön. Maximilian.
Patrick wusste genau, wie er es Lithium heimzahlen konnte, denn der hasste es, bei seinem richtigen Namen genannt zu werden.
„Los, Maxi. Noch einen Witz von dir!“, machte Patrick weiter. Lithium ignorierte ihn, Annie und Leeda lachten und ich dachte über mein verkorkstes Leben nach. Enttäuschend fand ich es, dass ich nicht einmal mehr unbeschwert mit meinen Freunden zusammen sein konnte, ohne dass etwas Anderes mich belastete. Hatte mich diese Legende schon so sehr verändert. Hatte sie mich so weit von meinem früheren Leben entfernt? Patrick hatte Lithium anscheinend genug geärgert, denn die Beiden fingen gerade eine Diskussion über einen Film an. Lithium ging rückwärts und das obwohl wir gefährlich nahe an der Schlucht liefen. Aber Lithium hatte schon Recht, die Location war cool.
Während wir weiter redeten, geschah dass Unausweichliche, bestimmt hatte jeder von uns dieses Szenario in schon einmal in seinem Kopf durchgespielt, jedoch nicht erwartet, dass es tatsächlich passieren würde. Lithium machte einen weiteren Schritt rückwärts, stolperte über eine Wurzel. Den nächsten Augenblick erlebte ich, wie in Zeitlupe. Ich sah Lithiums Grinsen, welches sich in einen Ausdruck des Entsetzens verwandelte, als er verstand was passierte, dass er gerade dabei war in eine tiefe Schlucht zu stürzen. Zuerst schwankte er noch am Rande des Abgrundes, dann kippte er wie eine geschlagene  Schachfigur und verschwand aus unserem Blickwinkel.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TINKI13, 26

Interessieren würde mich es schon, was danach kommt, jedoch fehlt irgendwas. Also ich komme nicht ganz in die Story hinein.
Es sind sehr viele Namen auf einmal, die man nicht genau zuordnen kann.

Soll das das erste Kapitel eines Buches oder einer Fanfiction werden?

Kommentar von Herzblut91 ,

Das ist der erste Teil des ersten Kapitels einer Story. Das ganze Kapitel war wohl zu lang, musste es kürzen, deswegen "fehlt" etwas. Danke für deine Antwort :)

Antwort
von Schnuffybryan, 19

Ich finde es nicht schlecht , villeicht ein bisschen zu viel  Gerede unter den Figuren . Die Location müsstest du auch mehr beschreiben , so wie du Sie in deiner Vorstellung siehst , dass der Leser sich alles besser vorstellen kann .Aber ich glaube dass es eine gute Geschichte werden könnte .

Antwort
von RenaUchiha, 7

Die Idee klingt soweit ganz nett aber WOW so viele Namen! Ich hab irgendwann überhaupt nicht mehr durchgeblickt. Das ist gerade einmal auf einer Seite passiert und es sind schon 10 Namen aufgetaucht die man sich merken muss. Das ist viel zu viel!

Auch ist man als Leser etwas losgelöst von allem, weil man keine Ahnung hat, wo sich die Personen gerade befinden oder was sie machen. Ganz am Anfang wird einfach kurz erwähnt, dass eine Straße lang gelaufen wird und irgendwann fällt der Name Bath und ganz plötzlich sind sie an einer Schlucht (?!). Es wäre gut hier und da ein wenig Beschreibung einzubauen. Dann wirkt es auch nicht so geeilt.

Die Legende wird nur nebenbei erwähnt was irgendwie irritiert und auch der Angel of Darkness wird nur knapp erwähnt und dann geht es auch schon weiter.

Lass dir mehr Zeit für die Szene, bau sie mehr aus, damit man als Leser besser reinkommt.

Man sollte die wichtigsten Personen auch kennen lernen können. Bisher weiß ich nicht, wie auch nur einer von ihnen aussieht. Wenn man Lithium besser kennen gelernt hat, wirkt der Schockmoment am Ende auch viel besser. So war es mir beispielsweise recht egal.

Also Grundidee ist schön aber du solltest noch einiges machen. Versetz dich noch tiefer in die Situation hinein und hol ruhig weiter aus, erkläre etwas mehr, beschreibe etwas mehr, nutze Atmosphäre. 

Vielleicht hilft es beispielsweise Musik zu hören beim Schreiben. Dadurch werden meine Texte oft viel besser.

Auf jeden Fall viel Spaß noch beim Schreiben und gutes Gelingen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten