Frage von chillimillimod, 63

Würdet ihr mit eurem Partner ein lebenlang zsm sein wollen?

Oder seid ihr eher noch für weitere Erfahrungen offen ? :)

Antwort
von ThePhoenix01, 63

Auf jeden Fall! Ich kann mir sogar gar nicht vorstellen die Partnerin wechseln zu wollen. Ich hatte bis jetzt noch keine Partnerin, ich hatte zwar viele Möglichkeiten eine zu haben, aber innerlich hat sich bei mir bis jetzt immer was gesträubt. Ich möchte einmal und dann für immer in einer Beziehung sein. Ich kann mir auf keinen Fall vorstellen njr wegen des Geschlechtverkehrs oder anderen Gründen meine Partnerin zu verlassen obwohl es keine Probleme gibt. Ich möchte mit meiner Partnerin eine sehr starke geistige Bindung haben, die jede Hürde übersteht, nenn mich ruhig Träumer oder so, aber ich bin fest überzeugt das es "true love" gibt und das strebe ich an. =)

Kommentar von Manakun24 ,

ich bin der meinung es gibt auch wie du sagtest die true love und ich bin der meinung ich hab meine gefunden ❤ sind im april 2 jahre zusammen werden diesen monat zusammen ziehen und verlobungspläne mach ich auch schon 😍

Kommentar von Allexandra0809 ,

@ ThePhoenix01 - Du bist kein Träumer, denn Deine Vorstellungen gibt es tatsächlich.

@ Manakun24 - Glückwunsch. Wünsche Dir, dass es so bleiben wird.

Kommentar von ThePhoenix01 ,

Vielen Dank euch beiden! =) +Manakun24 ich freu mich sehr für dich, es tut gut von Leuten zu hören, die in "true love" leben =)

Antwort
von Russpelzx3, 51

Man sollte eine Beziehung meiner Meinung nach eigentlich immer mit dem Gedanken führen, dass man das ganze Leben mit der Person teilen will. Klar gibt es genug Gründe, wieso das nicht passieren kann, aber der Wunsch sollte schon irgendwo da sein

Antwort
von Panazee, 54

Ich betrachte meine Freundin zwar als "Lebensabschnittspartnerin", aber ich schließe nicht aus, dass dieser Abschnitt bis zum Ende meines Lebens dauern könnte. Das ist aktuell zumindest mein Wunsch, aber man weiß ja nie wie es in der Zukunft läuft. Ich würde nicht "auf Teufel komm raus" mit ihr zusammen bleiben, falls es irgendwann einfach nicht mehr passen sollte, hoffe aber, dass es nie zu dieser Situation kommt.

Antwort
von NewSanchez86, 7

Nach Möglichkeit ja, Beziehungen sollten langfristig angelegt sein.

Eine langfristige Beziehung kann voller Erfahrungen sein :) 

Natürlich sind Beziehungen nicht immer einfach und geht erst richtig los, wenn die rosarote Brille abgenommen wird und die Partner sich nicht mehr gegenseitig glorifizieren und feststellen, das die herzallerliebste morgens vlt. , eine brutal schlechte Laune hat oder ihre Eifersucht Hand in Hand geht mit Ihrer Leidenschaft. Vlt. bringt "Mister Perfect" nicht gern den Müll raus oder hat einen wunderbaren Humor, nur halt über alle anderen und nicht über und mit sich selbst.

Wer es dann schafft, nicht das was fehlt bei Dritten zu suchen, sondern wertzuschätzen was vorhanden ist, sich im Klaren ist, das der Partner einen nicht zu 100% Glücklich machen kann und muss ( Was ist schon Glück? ) und der sich bewusst ist das sich schlechte Zeiten und gute Zeiten abwechseln oder vermischen...

Naja dann kann es was geben..

Vielleicht

Antwort
von joker125muc, 47

Wenn ich eine feste Beziehung eingehe, dann sehe ich das auch als unbefristet an. Ob man später normal jemand anderen trifft (zufällig, nicht beabsichtigt) und sich verliebt, da kann man kaum was dagegen machen. Aber von vorneherein zu sagen, ich bin zwar mit meinem Partner zusammen, aber schaun wir mal wie lange da so geht, das zeugt meiner Meinung nach nicht davon, dass Du Dir Deiner Sache so sicher bist. Denk in diesem Fall bitte auch an Fairness gegenüber Deinem jetzigen Partner.

Antwort
von Ashuna, 51

Ich kann mir eine andere Partnerin als meine Momentane garnicht vorstellen. Viele denken da ich mit meinen 20 noch sehr jung bin, dass ich die "Rosarotebrille" trage. Jedoch sehe ich das nicht so, wir passen perfekt zusammen und ich möchte mit ihr alt werden.

Sie ist meine erste richtige Beziehung und es gibt für mich keine andere, zumindest im Moment.

Antwort
von FuehledasMeer, 40

Natürlich möchte ich für immer mit ihm zusammen sein... wir sind 14 Jahre zusammen und 12 davon verheiratet

Antwort
von SquareMatrice, 8

Auf jeden Fall, wenn es möglich ist

Antwort
von Allexandra0809, 40

Natürlich habe ich das vor und so wie es aussieht, wird es bei uns auch so sein.

Antwort
von FallingTearDrop, 25

Ich wäre mit meinem Exfreund gerne für immer zusammen geblieben, aber er hat das wohl leider nicht so gesehen.
Aber ich bin erst 18, auch wenn er für mich der perfekte Mann gewesen wäre, ich muss wohl oder übel einen anderen finden :P

Antwort
von Anniwelsch, 37

Warum nicht wenn die Beziehung klappt  und mann meint es ernst und ist glücklich. 😁

Antwort
von peterwuschel, 34

Wir sind jetzt fast 30 Jahre glücklich liiert....haben da schon

noch vor länger zusammen zu bleiben....

Ein Leben lang ...ob man das dann so nennt...

da mein Einstieg in die Verbindung ab dem 30.Lebensjahr zu

rechnen wäre...VG pw

Kommentar von peterwuschel ,

Zu Frage 2.....Nein..VG pw

Antwort
von DieKatzeMitHut, 41

Ja, natürlich. Ich gehe doch keine Beziehung ein, die von vorne herein ein Ablaufdatum hat.

Antwort
von windelprinz, 16

wenn möglich schon, erwarte es aber von keinem.

Antwort
von Joergi666, 54

ich denke, dass man in jungen Jahren diesbezüglich viele Erfahrungen sammeln sollte- dann weiss man in späteren Jahren auch eine Beziehung besser zu schätzen und hat nicht mehr unbedingt den Eindruck was zu verpassen.

Kommentar von Russpelzx3 ,

Ich finde absolut nicht, dass man in jungen Jahren viele verschiedene Erfahrungen machen sollte.

Kommentar von Joergi666 ,

das bleibt ja jedem selber überlassen- sehr viele Paare die ich beruflich als Sozialarbeiter wie privat kennegelernt habe - welche schon in sehr jungen Jahren zusammengekommen sind haben sich dann im mittleren Alter wieder getrennt - in dem Denken- beziehungmäßig was verpasst zu haben. Ich habe mich früh ausgetobt und konnte mich dann mit Mitte zwanzig fest binden - ich weiss jetzt nach fast 15 Jahren mit meiner Frau die Beziehung jedenfalls mehr zu schätzen als wenn ich mit meiner Frau schon mit 16 zusammengekommen wäre und keine Vergleiche hätte.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Eigentlich ist es ein bisschen traurig, dass du deine Frau nur zu schätzen weißt, weil du schon schlechtere Beziehungen geführt hast.

Kommentar von Joergi666 ,

witziger Weise sagt meine Frau auch, dass sie die Beziehung mehr schätzt aufgrund negativer Vorerfahrungen.  Zudem ist es wie gesagt nicht nur meine private Erfahrung- während meiner Zeit beim Jugendamt ist meine These diesbezüglich absolut gefestigt worden. Ich bezeichne es aber ausdrücklich als meine eigene Meinung - ich verkünde diese gerne- akzeptiere aber uneingeschränkt auch andere Ansichten.

Kommentar von DieKatzeMitHut ,

Wobei man nunmal gerade als Sozialpädagoge mit Menschen in prekären Situationen zu tun hat - das halte ich absolut nicht für repräsentativ.

Kommentar von Joergi666 ,

beim Jugendamt gibt es haufenweise Fälle mit Sorgerechtsentscheidungen nach Trennung (aus besagten Gründen)- das sind Familien aus allen sozialen Schichten, daher kann man das sehr wohl als guten Durchschnitt heranziehen (nicht zu verwechseln mit Fällen von Hilfen zur Erziehung, da würde die Aussage zutreffen).

Kommentar von Allexandra0809 ,

Das muss überhaupt nicht sein. Mein Mann war meine erste große Liebe und wir sind nun schon etliche Jahre verheiratet.

Kommentar von Joergi666 ,

ist doch toll- ich kenne auch solche Beispiele- aus meiner Erfahrung ist es aber eher die Ausnahme wie die Regel.

Antwort
von Centario, 36

1. nein (bin schon geschieden)

2. offen


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten