Würdet ihr mir zustimmen was Sex angeht?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Sex ist eines der menschlichen Grundbedürfnisse - wie auch Essen, Trinken und Schlafen. Der Fortpflanzungstrieb steckt tief in uns und läßt sich auch durch das bisschen Großhirn nicht völlig ausblenden - auch wenn wir uns viel lieber als moderne, vernunftgesteuerte Wesen sehen würden.

Warum macht die Modeindustrie Milliardenumsätze? Wofür putzen sich die Frauen heraus?

Wie ist es bei den Männern? Macht, Prestige und Ansehen macht sexy - also ist das Streben danach auch irgendwie mit Sex verbunden (und ebenfalls eines der Grundbedürfnisse - jeder Mensch möchte "bedeutend" und anerkannt sein).

Sex ist ein sehr starkes Motiv - daher ist durchaus viel von dem war wir Tun und Lassen bewusst oder unbewusst auf Sex zurückzuführen... .

Trotzdem ist Sex nicht unser alleiniges Streben - es gibt durchaus noch Triebe, wie die Selbstverwirklichung - die allerdings voraussetzen, dass die niederen Triebe weitestgehend im Lot sind... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sex wird in der Gesellschaft mMn viel zu groß geschrieben. Dass guter Sex glücklicher macht, mag sein, wollen einige Forscher auch schon bewiesen haben, aber ich denke, in der Hauptsache liegt es einfach daran, dass mit der Zeit Leute offener für das Thema geworden ist und es gefühlt in aller Munde ist, dabei ist es lediglich normal und halt immer auch ein Teil im Leben der meisten, die eine Partnerschaft haben. Es gibt aber auch genauso viel, auf die das nicht zutrifft, also eher gemischt.

Mal ne andere Frage, wie kommst DU drauf? Wäre interessant, mal zu hören, was dich zu dieser Aussage bewegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoodfellaFTW
13.01.2016, 20:29

Zum ersten mal hab ich davon in House of Cards gehört ("Alles geht um Sex, außer Sex, Sex geht um Macht")
Das hat mich zum nachdenken angeregt.
Mir ist dann mit der Zeit aufgefallen dass ich wirklich unbewusst an Sex mit dem Mädchen/Frau denke mit der ich mich unterhalte oder sonstiges mache. Ich kanns schwer erklären aber ich merke einfach dass es meistens unbewusst ist. Also ich rede mit dem Mädchen über ein Thema, denke und überlege auch über dieses Thema, aber irgendwie ist in meinem Hinterkopf die Vorstellung/Wunsch mit ihr Sex zu haben. Egal ob es eine ganz normale Freundin / eine Klassekameradin/ jmd den ich eig unattraktiv finde, ist.
Ich bin mir sicher dass es was instinktives ist.

0
Kommentar von GoodfellaFTW
13.01.2016, 20:32

Vllt sollte ich noch ergänzen, dass ich auch so in einer Beziehung gedacht habe.
Also daran dass ich derzeit Single bin liegts auch nicht.

0

Nein, dem stimme ich nicht zu. Was ich allerdings finde, ist, dass eine sexuelle Überbetonung in der Gesellschaft vorherrscht. Ich finde es gut, dass Sex weit weniger tabuisiert wird, finde aber die Auswirkungen dessen nicht gut. Sexualisierte Jugendliche die es als normal ansehen mit 15 Jahren Affären zu führen, Sex auf der Schultoillette zu haben, harte Po*nos auf dem Handy, junge Mächen anschauen wie ein Stück Mastvieh und fataler Weise immer mehr junge Mädchen in dem Irrglauben leben über Sex Liebe zu bekommen. Diese Reizüberflutung finde ich nicht zuträglich für ein gesundes Aufwachsen. Das alles wird viel gelenkt durch Medien, Promis und Modeindustrie.  Ein Erwachsener Mensch der gefestigt im Leben steht entscheidet selbst was, wovon und wieviel er zulässt und für sich beanspruchen möchte.

Davon abgesehen stellst du eine sehr verallgemeinerte Frage bemängelst aber gute Antworten wie zb. die von konstanze85 die mit ihrer Antwort durchaus Recht hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Glück nicht, sonst wär ich als asexuelle sowas von falsch auf dieser Welt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DustFireSky
13.01.2016, 20:17

Das siehst du so, ja, und was ist mit den Menschen die dich immer Fragen werden, warum du noch keine Kinder hast, keinen Freund, nicht verheiratet bist ? Für die ist das nämlich nicht normal und unvorstellbar.

1
Kommentar von Nikita1839
13.01.2016, 20:27

Ich habe einen freund, nur weis anscheinend niemand was asexualitat ist, sonst wuerdest du das nicht sagen.

3
Kommentar von Nikita1839
13.01.2016, 22:05

Es ist eine Fernbeziehung, da isr sex eh so ne sache. Aber wenn ich ihn sehe heißt es nicht das er verzichten muss, da ich weis das es in ner beziehung dazugehört. Asexuelle haben oft sex wegen ihrem sexuellen partner oder dem wunsch nach kindern/(da bin ich aber dann doch zu jung xD)

0
Kommentar von Hyaene
14.01.2016, 03:29

P.S.

Vielleicht bemerkst du auch einfach diese Sexualisierungen überall nicht, eben, weil du dafür gar nicht ansprechbar bist. ;-) 

Schaltet man den PC ein und surft auf eigentlich neutralen Seiten herum, sieht man wieder etwas, was in Richtung Erotik geht... Schaut man am Abend Comedy central an... Was kommt? Erotik Werbung... In Zeitungen das Gleiche... Man geht an Schaufenstern vorbei. Was sieht man? Brüste... Allerdings ist immer nur alles für Männer... -_- Mal ehrlich. Wo man hinsieht, geht es darum, sexy zu sein oder was auch immer... Es ist schon irgendwie alles sexualisiert. Und manchmal ärgert man sich auch über sich selbst, eben, weil man auch mal nicht erregt sein möchte! Zum Glück sieht man es bei mir nicht. ^^

0

Da gebe ich dir schon Recht! 

Klar, man braucht es, wie Essen und Schlaf (man sollte auch ehrlich sein ;-)), aber, dass wirklich ALLES damit in Verbindung gebracht wird, nervt einfach nur... Zumindest mich. ^^ 

Was mich zudem sehr stört...

Wenn es um Po*** geht, haben sie alle die große Klappe und fühlen sich sooo cool! Was  dieses ständig coole Gehabe immer wieder bei diesem Thema soll, geht mir einfach nicht in den Kopf... Zumal es doch wahrlich keine Kunst ist, sich gehen zu lassen... :-D Aber, wenn es um die Aufklärung der Kinder geht, fangen sie alle an zu stottern. O_o

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyaene
14.01.2016, 03:52

Diese Frage hat mich gleich mal selbst auf eine Frage gebracht. ^^

0

Wenn man es aufs primitivste herunter bricht....wahrscheinlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unrecht. Eindeutig!

Oder willst Du behaupten, dass folgendes mit Sex zu tun hat?:

  • Ein Pfleger, der eine alte Frau wäscht, anzieht, füttert, ihr ihre Medizin reicht, ihre Beine wickelt.
  • Ein Arzt, der eine junge Frau auf dem OP hat und gerade an ihrem offenen Herzen operiert
  • Ein Lehrer, der weibliche Schüler unterrichtet
  • Ein Polizist, der eine Leibesvisitation vornimmt?
  • Ein Therapeut, der einen weiblichen Patienten hat und ihr hilft, ihre Depressionen loszuwerden?
  • Jede Art von familiärem Bezug (Mutter/Kind, Vater/Kind, Oma/Enkel/in, Opa/Enkel/in, Tanten, Onkels...)

und...und...und...und...und...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GoodfellaFTW
13.01.2016, 20:30

Ach du verstehst nicht was ich meine.

1

Es gibt ne große Sexualisierung in unserer Gesellschaft.
Das merke ich besonders beim Stillen. Mein Sohn läuft schon, da gibts echt komische Blicke und kommentare a la "dafür hat man doch nen kerl" - das stillen so sexuell gesehen wird ist für mich echt schockierend. Immerhin ist die Brust genau dafür da.

Also ich sage: nein, nicht alles "schöne" ist mit sexualität verbunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyaene
13.01.2016, 22:49

Über all sieht man Kalender mit nackten Brüsten... Sobald aber eine Mutter, eine liebevolle Mutter ist und dem Kind die Brust reicht und es ein einziges Mal nicht für die Männerwelt ist, sondern dafür, wofür sie , wie du es schon geschrieben hast, eigentlich da ist, nämlich für das Kind, werden die Nasen gerupft... -_-

0

Inwiefern denn Freundschaft? :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung