Frage von Checker5050, 66

würdet ihr mir empfehlen bei einer Zeitarbeitsfirma anzufangen oder ist das wirklich Ausbeuterei?

Antwort
von PlueschTiger, 34

Hallo checker5050,

versuche es einfach und mache deine eigenen Erfahrungen. alles was wir sagen ist unsere Meinung und muss mit deinen nicht übereinstimmen.

Was ich gehört habe ist, das du oft nicht als richtiger Kollege behandelt wirst. Man wird nicht unbedingt von Kollegen schlecht behandelt, doch man merkt das man austauschbar ist und manchmal auch Eindringling. Leider bist du dort nicht nur deinem Chef ausgeliefert, sondern auch der Zeitarbeitsfirma. Das ist auch bei Streit eines der Probleme, weil man nicht immer weiß wer ist eigentlich das Problem und Ansprechpartner.

Neben ein paar weiteren Problemchen, kann eine Zeitarbeitsfirma, bei guten Ausbildung aber auch eine Chance sein sich bei Arbeitgeber Interessant zu machen und über die Zeitarbeit eine Festanstellung zu bekommen. Fest Anstellungen, aus der Zeitarbeit heraus, sind aber eher seltener.

Gruß Plüsch Tiger

Antwort
von johnnymcmuff, 9

Ist auf jeden Fall besser als arbeitslos zu sein.

Dann kommt es darauf an bei welcher Zeitarbeitsfirma man arbeitet.

Die negativen Äußerungen einiger User treffen allerdings auf viele Zeitarbeitsfirmen und Entleiher zu.

Antwort
von drSchwarz, 11

Kann sein dass es ZA´s gibt, die in Ordnung sind. Wobei das ganze System Zeitarbeit schon nicht in Ordnung ist, zumindest so wie es missbraucht wird.

Ich empfehle es auf keinen Fall.
Ich hatte schon Erfahrungen mit knapp fünf, davon 3 "Marktführer".

Du bist ein Nichts, wirst entsprechend auch behandelt, von deiner ZA und ebenfalls von den "Kollegen" wo du ausgeliehen wirst.

Geld kannst du selbst bei dem s.g. Equal Pay vergessen. Ist meißt zu wenig und um ein vielfaches weniger als die Stammbelegschaft.

Dann kommt noch das System des s.g. Zeitkontos hinzu, wo Sie dich zwingen pro Woche min 40, telweise sogar 45 stunden arbeiten und davon gehen fünf direkt auf dieses Konto. Sie behaupten dass dies dir auch irgendwann auszahlen lassen kannst. Oder als Freizeitausgleich. Ist gelogen, das dient allein zu deren Sicherheit um Kosten zu sparen, wenn sie für dich kein Aufrag bzw. EINSATZ wie sie es nennen finden. Dann zwingen Sie dich deine Stunden von diesem Zeitkonto zu nehmen, ansonsten hauen sie dich einfach raus.

PS: Bei einem Betrieb wo ich anfangen sollte, sehr großer kanadischer Konzern der Schienenfahrzeuge usw. herstellt, dort sollte ich im 3 Schicht Dienst arbeiten, was mir voher verschwiegen wurde außerdem sollte ich 42 stunden in der woche dort arbeiten. Festangestellte hatten eine 35 Stunden woche... Noch fragen.....

Ein Hoch auf unsere Politik, die auch noch solche Firmen subventionieren und teilweise sogar in den öffentlichen Dienst einstellt...... Ekelerregend.

PPS: Ich bin übrigens kein ungelernter Mensch ohne Schulabschluss, sondern ausgebildeter Speditionskaufmann mit einem 2er Durchschnitt.

PPPS: Das ist zu 99% völliger Quatsch, es gibt keine Übernahmechance, das sagen die dir um dich an der Stange zu halten. Ein Kumpel von mir wurde so 5 Jahre hingehalten, und das in einem weltbekannten Zulieferer......

Antwort
von ckammerer1, 20

Also besser bei einer Zeitfirma arbeiten als gar keine Arbeit, aber ich weiß, dass die oft dasselbe wie fest Angestellte arbeiten dafür aber viel weniger bekommen. Das musst du selber wissen...

Antwort
von Kashmir84, 42

Kommt drauf an was du machst ....mache es seit 10 Jahren und es ist ausbeute auf Dauer. 

Antwort
von Nadelwald75, 16

Hallo Checker5050,

würde ich nicht empfehlen.

Antwort
von Aengstlicher, 30

Nein ist Ausbeuterei zudem arbeitest oft auf Abruf -d.h. du kommst in keinen Arbeitsrhythmus. Und wenn Leute entlassen werden biste der Erste.

Antwort
von fernandoHuart, 31

Wenn Nichst übrig ist, ja.

Wirdst Du mehrfach nicht von Firmen übernommen wo Du eingesetzt wirdst, oder man wechselt deine Orttätigkeit bevor Du in Frage zu Übernahme kommst, dann ist es Ausbeuterei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten