Frage von Acera, 191

Würdet ihr mir eine vegetarische bzw. vegane Ernährung empfehlen?

Ich habe schon etwas länger darüber nachgedacht...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 22zweiundzwei, 73

Ich würde auch sagen, du kannst es einmal mit vegetarisch probieren und dann je nach Lust zu vegan übertreten. Ich habe mich ein Jahr ang komplett vegan ernährt und wenn man sich damit auskennt und nicht zu viel auf Ersatzprodukte zurückgreift und viel selbst macht, ist das durchaus gut und gesund. Aber man muss sich wirklich sehr viel damit befassen und auskennen und der Freundeskreis muss auch mitspielen. Geht es dir denn mehr um die ethischen Gründe oder einfach wirklich um dir Ernährung?
Liebe Grüße und viel Glück noch weiterhin!

Antwort
von Brunnenwasser, 61

Probier es aus, erst mal vegetarisch und dann merkst Du schon ob die Richtung stimmt. Wie Du aber sicherlich ahnst, können wir Dir aufgrund Deiner sehr ausführlichen Informationen zu nichts raten.

Antwort
von Pangaea, 38

Nein, würde ich nicht.

Ich war mal einige Jahre Vegetarier, aber inzwischen esse ich schon lange wieder gerne Fleisch und Fisch.

Vegetarisch ist bereits eine Einschränkung, aber wenigstens ist es nicht gesundheitsschädlich. Zwar zeigt eine Studie aus Österreich, dass Vegetarier sich körperlich und psychisch schlechter fühlen als Mischköstler http://www.medunigraz.at/cms/cms.php?pageName=301&newsId=31372 aber das muss nicht unbedingt bedeuten, dass Vegetarier zu sein krank und unglücklich macht. Es könnte auch sein, dass Menschen, die sich nicht so gut fühlen, sich eher vegetarisch ernähren, in der (vergeblichen) Hoffnung, dass es ihnen dann besser gehen würde.

Veganismus ist einfach nur eine traurige Mangelernährung.

Wenn du bewusster essen willst, würde ich dir eine flexitarische Ernährung empfehlen: Ausgewogen und vielseitig, mit reichlich Obst, Gemüse und Milchprodukten, und hin und wieder auch leckeres Fleisch oder Fisch.

Antwort
von JanaS1998, 78

Jaa, fang erst mal an mit vegetarischer ernährung und dann mit Veganer.
Wenn du plötzlich ganz damit aufhörst, fehlt dem Körper was. 😊

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Nein, der Körper stellt sich sehr schnell und gut darauf ein...

Kann nur sein, dass im Kopf was stattfindet - nennt sich Gewohnheit und geht vorbei.

Wenn er alles bekommt, was er benötigt, wird man sehr schnell sehr positive Effekte feststellen, sowohl körperlich als auch seelisch...:)

Kommentar von Pangaea ,

Veganer bekommen per Definition nicht alles, was der Körper benötigt.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Doch, Pangaea - bekommen sie, glaub mir...:):)

So wahr, wie auch Fleischesser alles bekommen - wie auch immer  und um welchen Preis auch immer !

Kommentar von JanaS1998 ,

der Körper braucht Tierrische eiweiße wenn man due von heute auf morgen weg lässt kann das schon gefährlich werden

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Nein, Jana:

Gefährlich ist allein eine Denkweise wie die deine - vor allem für die Tiere, die dafür ihr Leben lassen müssen...!

Kommentar von Omnivore08 ,

Kannst du endlich mal mit dieser Ethiknummer aufhören? Das nervt total an euch Vegs!

Kommentar von AppleTea ,

Nein, der Körper braucht keine tierischen Eiweiße. Informier dich bitte bevor du sowas schreibst

Kommentar von JanaS1998 ,

ähm doch der körper braucht sie, dass heißt aber nicht das der Körpee nicht daran gewöhnen kann

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Es stimmt, dass der menschliche Körper bestimmte Aminosäuren durch Nahrung zuführen muss, die er nicht selbst herstellen kann !

Jedoch stimmt nicht, dass er diese Proteine nur durch tierliche Nahrung erhalten kann - informier dich bitte mal und das richtig (und vor allem unvoreingenommen !) 

Antwort
von Iflar, 48

Probier es aus! Mein Leben hat es bereichert, wie es mit deinem ist, vermag ich nicht zu sagen, kenne deinen Körper nicht. 

Antwort
von AppleTea, 55

Ich würde jedem eine vegane Ernährung empfehlen, wenn gesundheitlich nichts dagegen spricht (Allergien, Krankheiten).

Kommentar von Undsonstso ,

Welche Erkrankungen / Allergien sprechen denn gegen eine vegane Ernährung?

Kommentar von AppleTea ,

Bei Allergien gegen Nüsse, Hülsenfrüchte und verschiedene Getreidesorten wird es zumindest schwieriger aber nicht unmöglich. Da muss man schon sehr aufpassen. Und es gibt Krankheiten, bei denen man auf bestimmte Lebensmittel verzichten sollte, wie z.B. bei Gicht. Klar kann man die entsprechenden Lebensmittel dann meiden aber dann wirds halt schwieriger an alle Nährstoffe zu kommen ohne zu supplementieren. (Abgesehen von B12)

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Gerade bei Gicht und Neurodermitis sollte man generell auf tierliche Produkte verzichten...

Manche Allergien kann man schon allein dadurch loswerden, indem man auf ungespritzte Lebensmittel zurückgreift, denn oft sind es die Pestizide etc., auf die man reagiert.

Heute wird sogar bei Krebs immer häufiger eine vegane Ernährung mit hohem Rohkostanteil empfohlen.

Antwort
von Mintzkater, 90

Wenn ich zwischen den Beiden wählen müsste, dann eher vegetarisch, weil es schon eine ziemliche Einschränkung ist, sich Vegan zu ernähren... Obwohl es schon ziemlich viele Vegane Ersatzprodukte gibt, die Entscheidung liegt ganz bei dir :)

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Weder bedeutet eine vegane Ernährung irgendeine "Einschränkung" - im Gegenteil - noch benötigt jeder potentielle Veganer "Ersatzprodukte"...

Erstmal selbst ausprobieren, dann be- bzw. verurteilen, okay ? 

Antwort
von CraftUltimate, 77

Wenn du auf Fleisch verzichten kannst (vom Geschmack her), dann ja!

Aber zwinge dich zu nichts, was du nicht auch wirklich willst.


Kommentar von Acera ,

Ja, kann ich. Also auf Fleisch verzichten.

Kommentar von CraftUltimate ,

Dann würde ich es probieren da du:

1.Nicht mehr die grausamen Zustände in Mastbetrieben unterstützt.

2.Auf die ungesunden Zusatzstoffe in manchen Tierprodukten verzichtest.

Nein, ich bin selber kein Veganer da ich es (leider) viel zu gewöhnt bin Tierprodukte zu konsumieren. Ich kann ohne Fleisch nicht leben würde aber gerne drauf verzichten,schaffe es aber nicht deswegen hab ich das auch ganz schnell wieder vergessen.

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Diesen Spruch hab ich mal gehört und mir gemerkt:

"Ich kann nicht" wohnt ganz oft in der "Ich will nicht-Straße"...:)

Bitte nicht falsch verstehen - ist ganz und gar nicht böse gemeint... Im Gegenteil - ich finde gut, dass du es versuchen würdest und dass du so ehrlich bist, zuzugeben, dass du (noch) an der Gewohnheit festhalten möchtest, anstatt irgendwelche Gründe wie Gesundheit usw. zu suchen...

Ich denke, bei dir tut sich was, - irgendwann - denn du weißt, worum es geht...:)

Kommentar von CraftUltimate ,

Ich versuche aber trozdem meinen Fleischkonsum immer weiter zu reduzieren, sodass ich bald evtl. ganz davon weg bin ;)

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Finde ich super - Respekt ! :)

Antwort
von Omnivore08, 48

Auf keinen Fall! vegetarische Nahrung kann man nicht herstellen, wenn keiner das Fleisch davon isst.

vegan geht schon gar nicht. Außerdem ist es eine Mangelernährung!

Ich würde beides nicht empfehlen! Am gesündesten und ökologischsten ist immer noch eine vollwertige Mischkost. Am leckersten sowieso, weil man KEINE Nahrungsmittel dogmatisch ausschließt!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Man gewinnt aber wunderbare und köstliche Lebensmittel dazu, von denen viele (dein OTon) "Mischköstler" nicht mal zu träumen wagen, weil sie sie schlichtweg nicht kennen...

Ich sehe mich auch als Mischköstler, denn meine Vielfalt an pflanzlicher Nahrung ist unendlich groß...:)

Kommentar von Omnivore08 ,

Man gewinnt aber wunderbare und köstliche Lebensmittel dazu

NEIN das tust du NICHT! Denn ALLES das was du dir jetzt reinschiebst, kann ich genauso essen. Aber zusätzlich auch noch Fleisch, Milch, Eier und Fisch ! Deine Auswahl ist GERINGER und deshalb mathematisch betrachtet DEFENITIV ein Verzicht!

Du kannst mit einem Verzicht NICHTS dazugewinnen!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Kann nur def"i"nitiv" jemand behaupten, der diesbezüglich keine Vergleichsmöglichkeit hat bzw. keine haben will...:)

Über Verzicht - in welcher Hinsicht auch immer - solltest du nochmal genauer nachdenken !

Kommentar von Omnivore08 ,

Über Verzicht - in welcher Hinsicht auch immer - solltest du nochmal genauer nachdenken !

Hab ich gemacht.....ich verzichte liebend gerne auf eine unnatürliche, ungesunde und abartige vegane Ernährung.

Kommentar von Nyaruko ,

Was für Lebensmittel wären das?

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Könntest du leicht selbst herausfinden - unzählige Sorten allein der

Hülsenfrüchte,

Getreide (auch die alten und wiederentdeckten Sorten wie z. B. der Emmer...)

sog. "Pseudogetreide" wie Amaranth, Quinoa, Bulgur,

weiterhin Hirse, Couscous...

"Alte" Obst- und Gemüsesorten wie rote Bete, Pastinaken, Rüben usw...,

"alte" und wiederentdeckte Fruchtsorten,

"Heil"- bzw. Wildkräuter und auch sog. "Unkraut" mit - leider immer noch von vielen - ungeahnten Heilkräften...

Sog. "Superfoods" wie Chiasamen, Gojibeeren, Matcha, Ginseng, Macca usw. - um deren Heilkräfte schon die alten Hochkulturen wussten (Mayas, Inkas usw...)

Viele Menschen haben u. a. das Wissen um die Kräfte und den wunderbaren Geschmack unserer Pflanzen vergessen und kaufen beispielsweise Tomaten, Erdbeeren und Gurken im Winter, die nach Wasser schmecken und auch so aussehen... Traurig !

Kommentar von Omnivore08 ,

Hülsenfrüchte

Kann ich auch essen!

Getreide

Kann ich auch essen!

weiterhin Hirse, Couscous...

Kann ich auch essen!

"Alte" Obst- und Gemüsesorten wie rote Bete, Pastinaken, Rüben usw...,

Kann ich auch essen!

"alte" und wiederentdeckte Fruchtsorten,

Kann ich auch essen!

Sog. "Superfoods" wie Chiasamen, Gojibeeren, Matcha, Ginseng, Macca usw.

Kann ich auch essen!

Ich kann ALLES was du isst auch essen! Und noch vieeeeles mehr!

Meine Auswahl ist damit IMMER größer, als deine!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Ja, Omni, freilich "KANNST" bzw. "KÖNNTEST" du all dies essen - gar keine Frage...

Nur ging es darum, dass Veganern angeblich die Vielfalt ihrer Nahrung abgehen würde und sie eingeschränkt wären in der Auswahl ihrer Lebensmittel - das ist nun mal nicht der Fall...!

Aufgrund der Tatsache, dass Tiere und deren "Produkte" für Veganer nun mal keine Nahrungsmittel darstellen, probieren sie eben in der Regel vieles aus, was für jemanden, dessen "Gemüse" das Fleisch ist bzw. für den Fleisch/Fisch/Wurst/Käse/Milch/Eier quasi die Hauptbestandteile auf dem Teller sind, nicht erstrebenswert scheint und so einfach unentdeckt bleibt...

Das ist schade, aber wie drücken es manche so trefflich aus ?

"So bleibt mehr für uns..." :):) 

Ich denke da nur an die unendliche Auswahl allein an Linsen, Bohnen, Erbsen, dazu der Amaranth, Bulgur, Couscous usw...

Von Seitan, Tofu, Lupine, Quorn :) ganz zu schweigen, aus denen man leckere Gerichte zaubern kann...

Ich weiss, mit den Pilzen hast du es gar nicht, (erwischt) aber auch die sind was Feines - ab und zu...:) 

Wenn man will und es gewohnt war, kann man fast alles auch pflanzlich herstellen, z. B. Stroganoff, Zürcher Geschnetzeltes, Wiener Schnitzel, Semmelknödel, sämige Soßen, Aufläufe, Burger, Mett ;), Braten, Mousse au chocolat, Torten, Kuchen, Eis, Süßkram und und und...

Es ging um die Auswahl und um unbekannte Lebensmittel, die zu entdecken sich lohnt...:) 

Kommentar von Omnivore08 ,

Und ich habe mathematisch trotzdem MEHR Auswahl. Finde dich damit ab. Eure Lebensweise ist nun man Verzicht auf bestimmte Lebensmittel. Punkt!

Selbst Schuld wenn ihr verzichtet (jaja ich weiß....es ist kein "verzicht"...schon klar)!

Kommentar von Nyaruko ,

Und inwiefern trägt mein Fleischkonsum dazu bei, dass ich zum Beispiel Zweikorn, Fuchsschwanz oder Moorwurzel nicht kennen sollte?

Viele Menschen kennen den Geschmack wahrscheinlich nicht, weil sie sich nicht dafür interessieren und da spielt es keine Rolle, ob ich nun Fleisch esse oder nicht. 
Vielleicht sind sie auch einfach mit dem „Standardzeug“ zufrieden? 

Das würde ich sogar grob mit Musik vergleichen: 
Ich höre auch öfters das, was ich schon gehört habe, einfach nur, weil ich es mag. 
Ab und zu finde ich schon andere Lieder, die mehr gefallen und manchmal suche ich sogar nach anderen Liedern, aber im Großteil höre ich das, was ich bereits kenne (und mag).

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Siehe oben...:)

Antwort
von Andretta, 41

Probiere es doch einfach mal aus. 

Gute Informationen inklusive toller Rezepte bekommst Du unter anderem hier:

www.vegan-taste-week.de

www.vebu.de

Kommentar von Andretta ,

Nachtrag:

Bei vebu kannst Du Dich unter dem Menuepunkt "Publikationen" für einen kostenlosen Schnupperkurs anmelden. 

Antwort
von Undsonstso, 37

Weder noch - ich empfehle eine flexitarische Ernährung.


Antwort
von ASmellOfRoses, 36

Leider schreibst du nichts zu deinen Beweggründen und deinen Lebensumständen wie Alter, Familie usw...

Ich möchte dir trotzdem allgemein zur veganen Ernährung raten, denn wenn du schon anfängst, was zu ändern, macht es wenig Unterschied, wie du das angehst...

Wenn du dich gut informierst, ist vegane Ernährung die gesündeste, effizienteste, ressourcenschonendste, gerechteste und liebevollste Art zu essen... Vielleicht kommen später noch andere Aspekte dazu, wie Kosmetik, Kleidung usw... Fang aber erstmal an, dann kommt alles andere von selbst... 

Empfehle dir die Seiten

"Achtung Pflanzenfresser - vegan für Anfänger",

"Albert-Schweitzer-Stiftung - für unsere Mitwelt",

"veganguerilla" und

"Laubfresser",

weiterhin die Bücher

"Ab heute vegan" von Patrick Bolk und

"Vegan" von Marc Pierschel

Dort findest du erstmal ein wirklich gutes und breitgefächertes Basiswissen.

Schau auch den Film "Easyvegan" an und besorge dir einen sog. "Vegan-Buddy", der dir am Anfang hilfreich zur Seite steht (findest du unter "Vegan-Buddys")

"Peta2" bietet ein sog. "Vegan-Starter-Kit" an - ist kostenlos und hilft Einsteigern, in der "neuen Welt" klarzukommen..

Veganblogs sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, um sich auszutauschen, grade am Anfang - es gibt zuviele, um einen zu empfehlen...

Lass dich nicht negativ beeinflussen von Leuten, die dagegen wettern - die wissen es nicht besser und/oder haben was zu verlieren...! :)

Alles Gute und viel Freude - auf dass du es lieben wirst und es dein Leben (und das von anderen) bereichern wird...:) 



Kommentar von Omnivore08 ,

Die Literaturhinweise sind nicht zum "informieren", sondern eher zum "indoktrinieren". Propaganda auf höchstniveau!

Kommentar von ASmellOfRoses ,

Schon gut, Omni:

Beim Thema "Indoktrination" kann dir in der Tat keiner das Wasser reichen...:)

Kannst stolz drauf sein !

Kommentar von Omnivore08 ,

Doch...du und Apfeltee teilt euch Platz nummero Uno!

Antwort
von derhandkuss, 62

Für mich käme die sicher nicht in Frage.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community