Würdet Ihr lieber von einem fremden Staat regiert werden oder selbst für Deutschland in den Krieg ziehen?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 5 Abstimmungen

Krieg 60%
Sofa 40%

10 Antworten

Krieg

Ob ich mit 62 noch eine große Hilfe bei der Landesverteidigung wäre, wage ich zu bezweifeln. Auf der Besoldungsstelle könnte ich ggf. wegen meiner Ausbildung eine Hilfe sein.

Ungeachtet dessen, ob nun viele bereit wären zu verteidigen, oder nciht, müsste das relativ kleine Deutschland, trotz NATO auch mit einer Niederlage rechnen.

Dann kommt es drauf an.

Unter der FRemdherrschaft der Westalliierten ist es der Bundesrepublik ja nicht wirklich schlecht gegangen.

Unter russischer/sowjetischer Herrschaft der DDR nicht ganz so gut.

Unter einer Regierung des IS würde ich bestimmt nicht leben wollen und bevor der IS diesen Wunsch radikal erfüllen würde, würde ich vermutlich auswandern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey

Ich würde auf jeden Fall für mein Heimatland, die Schweiz, in den Krieg ziehen.

Oder um es mit Schillers Worten zu sagen:

Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern,
in keiner Not uns trennen und Gefahr.
Wir wollen frei sein, wie die Väter waren,
EHER DEN TOD, ALS IN DER KNECHTSCHAFT LEBEN.
Wir wollen trauen auf den höchsten Gott
und uns nicht fürchten vor der Macht der Menschen.

Schiller war selbst kein Schweizer, doch er hat mit seiner Oper den Schweizer Mythos endscheidend geprägt.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
03.09.2016, 13:10

doch er hat mit seiner Oper den Schweizer Mythos endscheidend  [sic] geprägt.

. 'Wilhelm Tell' ist keine Oper, sondern ein Drama .

0
Kommentar von Yamato1001
03.09.2016, 14:06

@PatrickLassan Auch gut :D Danke für die Korrektur

0
Krieg

... für und mit wem steht dann auf einem anderen Blatt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ersteres würde ich je nach Land in Erwägung ziehen, zweigeteilt wohl ausschließen und wändern umziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fCHRISTIAN
03.09.2016, 01:05

*zweiteres (ich hasse Autokorrektur teilweise)

0
Kommentar von antwortbittejup
03.09.2016, 01:12

Du scherst dich also einen Dreck um die Souveränität Deutschlands und um die deutsche Bevölkerung?

0
Kommentar von fCHRISTIAN
03.09.2016, 01:14

Nein natürlich nicht, doch ein Kriegsdienst ist für mich einfach keine Option, da ich Krieg mit Menschenlebeneinsatz allgemein als veraltetes Konzept ansehe.

1
Kommentar von fCHRISTIAN
03.09.2016, 01:20

Wie schön das der derzeit ausgesetzt ist ... und deshalb meinte ich umziehen in ein anderes Land fall eine wirkliche Gefahr entstehen sollte.

1

Ich würde in den kampf ziehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Absolut richtig Einstellung, ist mir doch egal "welches Land" mich "regiert" - das (freie) Leben ist das mit Abstand Wichtigste, und das steht ja wohl nicht zur Debatte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seh ich ähnlich wie du, Länder sind überholt und sollten irgendwann mal langsam abgeschafft werden. Es behindert nur Wirtschaft und führt oft zu kriegen. Eine Alternative wäre interessant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf, ich würde lieber von Hofer/Strache regiert werden als von Merkel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja ich glaub ich würde irgendwo anders hinziehen :D

Also für Deutschland kämpfen? Naja ich weiß nicht es ist 'nicht' meine Heimat bzw mein Land wo ich herkomme

Ich glaube ich würde kämpfen auch als Ausländer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Krieg

Ich würde für meine Freiheit, und für die meiner Mitmenschen in den "Krieg" ziehen. Gleichzeitig möchte ich überhaupt nicht von irgendeinem Staat regiert werden, die "Regierung" sollte immer so angesehen werden, dass sie eine Dienstleistung für die Bevölkerung erbringt.

Wenn also beispielsweise der Islamische Staat hier die Kontrolle übernehmen würde, würde ich natürlich dagegen vorgehen, oder alternativ das Land verlassen (sollen doch diejenigen, die heute die Flüchtlingpolitik der aktuellen Regierung zustimmen die Suppe auslöffeln).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung