Frage von deepshit, 236

Würdet ihr im Notfall einen Menschen essen?

Nehmen wir mal an, ihr seid mit dem Flugzeug abgestürzt und die meisten Menschen sind tot. Der Rest, die überlebt haben, sind verletzt und  du bist die einzige Person, die sich noch fortbewegen kann. Anders gesagt, nur du kannst Hilfe holen. Doch auch du brauchst Nahrung und Flüssigkeit, um zu überleben. bei der langen Reise, zu einem Dorf, oder einer Städte solltest du ja nicht umkippen, oder kaum noch Kraft haben. Würdest du dann das Fleisch essen, um den Rest noch retten zu können. Die Reise geht mehrere Tage, durch Gebirgen, was sehr Kräfte zerrend ist. Wieso würdest du es machen und wieso nicht?
Ja, wir können Durchschnittlich 30 Tage ohne essen leben, aber nicht in Extremsituationen. Das trinken ist in diesem Fall weniger das Problem, also beachtet es nicht.

Ps jemand hat genau das erlebt und er hatte es gemacht, mit der Erlaubnis der anderen.

Antwort
von RheumaBaer, 54

Menschenfleisch schmeckt nicht wirklich schlecht,leicht süßlich,nicht so wie bei Wild o.ä. Muß mal die Gabel weglegen.. Nein. Hat ein Japaner veröffentlicht,der es in Frankreich getan hat und nach Japan abgeschoben wurde,dort aber auch nie belangt wurde. (Hatte befreundete Studentin erschossen und dann..).
Es ist die moralische Sperre,die uns abwehrt-oder anzieht. (Rotenburg).
In Argentinien hatten Ernährungsspezialisten ja Muskelfleisch der Toten u.ä.zusammengestellt,die haben also nicht an Armen und Beinen genagt. Viele Völker machten das,um Kraft der Feinde aufzunehmen,ihre Ahnen "zu behalten",(Asche in Suppe gestreut),oder auch,den Gegner komplett zu beherrschen,verschwinden zu lassen. Jeffrey Dahmer hat vor seinem Haus Burger gegrillt und sie an Kinder verschenkt,es steht zu befürchten,daß da auch seine Opfer im Brötchen waren. Karl Denke schrieb in Deutschland akribisch die Daten seiner Opfer in ein Notizbuch,"Gewicht angezogen. Gewicht nackend. Schlachtgewicht."
Interessantes Thema fürwahr..

Kommentar von deepshit ,

Einiges davon kannte ich schon, aber du hast recht. Alles, was du geschrieben hast, stimmt auch und es ist für war ein interessantes Thema :)

Kommentar von RheumaBaer ,

Ich bin schon lange von dem Thema fasziniert.. Hast Du schon von Sawney Bean und seiner Sippe in Schottland gelesen? Nur schau bloß nicht den Film Sawney,der ist schrecklich,also schrecklich schlecht. Über Denke gibt es ein gutes Grafik Novel,"Vasmers Bruder". Faszinierend..(Augenbraue hoch..)

Kommentar von RheumaBaer ,

Oh,noch was! Im alten englischen Seerecht war klar-und geduldet,daß in einer "Rettungsboot-Situation" einer wegen Wassermangels geopfert werden kann,um dessen Blut zu trinken. Das haben auch Überlebende gemacht,als der Schiffsjunge Nachts aus Verzweiflung Salzwasser getrunken hatte,das muss sehr schnell gehen,denn das Blut verklumpt sofort,(er ist sowieso bald tot),sie tranken sein Blut,wurden gerettet-und zum ersten Mal wurde der Kapitän angezeigt,weil die Englische Justiz diesen Passus aus dem Recht entfernen wollte. 

Kommentar von deepshit ,

Das habe ich nicht gewusst 0_o...,aber es macht Sinn. Solange man nicht das Salz ,vom Wasser, entfernt, kann man es leider nicht trinken, ohne gefährliche folgen. Doch wie wurde es entschieden, wer geopfert werden sollte? War es der schwächste? Hmm...irgendwie ist das grausam, aber...lieber einer, statt dass alle sterben :/.

Kommentar von RheumaBaer ,

Leider bin ich nicht so fit im Link-Versenden,aber schau doch bitte mal unter folgenden Begriffen nach: Yacht "Mignonette",1884,Kaptän Thomas Dudley. Das war der Fall mit dem Schiffsjungen.. Empfohlene Musik-Rammstein,"Mein Teil". (Hua,Hua)
Vielleicht lesen wir uns dann hier wieder? :)

Kommentar von deepshit ,

Das werde ich machen, nach dem ich von der Arbeit zurück bin :,D! Und bestimmt lesen wir uns hier wieder, denn ich habe demnächst vor mehr fragen zu stellen, die so in meinem Kopf schwirren :D.

Kommentar von RheumaBaer ,

Ja dann spitze ich schonmal den Tippfinger.. Freue mich schon! Ah-und bei Deinem Usernamen-durch Klinikjob bin ich auch gerne zu Aussagen zu allem bereit,was unseren Körper so verlässt und bewohnt.. 

Antwort
von akakiko, 23

Ich bin der Meinung es gibt immer einen Ausweg.

Da habe ich aber ebenfalls noch ein paar fragen:
-Hatte der jenige auch mal auf die Insel geschaut?
-hatte er versucht zu aller erst etwas anderes zu finden?

Nur ein Blick auf so gut wie jede Insel zeigt das Leben dort möglich ist. Außer sie ist kahl. :D

Kokosnüsse findet man so gut wie auf jeder Insel, kleine Tiere. Such dir einen scharf kantigen Stein und einen etwas längeren Stock und schärfe diesen, schon hast du einen Speer. Ab ins Wasser mit dir und gönn dir ein paar gute Leckerbissen. Schnecken, Muscheln, Krebse. Alles Tiere die du mit wenig Aufwand fangen kannst^^

Lange Rede kurzer Sinn. Ich denke du weißt nun worauf ich hinaus will^^

Jeder gestrandete ohne Aussicht auf Zivilisation ist quasi dazu verpflichtet sich dort einen gewissen "Standard" anzueignen.
Eine kleine Behausung schützt vor Gewitter.
Ein Feuer vor Gefahr.
Eine Waffe bringt dir das essen ins Haus.
Und viel Geduld verändert dich nicht^^

So nach dem wir alles versucht haben und uns die Nahrung knapp wird kommen wir zu deiner Frage. :)

Würdest du einen Menschen essen?
Ja. Das würde nämlich jeder. Auch nachdem man alles bedacht hat und keine andere Lösung finden es ist ein Muss.
Ob es schmeckt ist natürlich ein ganz anderer Absatz der Geschichte ^^

Ich wünsche noch einen schönen Tag!

LG,
Akakiko

Kommentar von deepshit ,

Es war nie eine Rede von einer Insel :,D. Da würde ich genau das machen, was du beschrieben hast. In diesem Fall war die Person an Steinigen und kahlen Gebirge, was noch relativ kalt war. Nahrung finden und so konnte er nicht. Außerdem musste er Hilfe suchen, weil er die restlichen überleben retten wollte. Sie sagten zu ihm, er solle etwas Fleisch von den Toten mitnehmen und es notfalls essen, falls ihm die Energie ausgehen würde. Ich würde es zwar nicht wollen und versuchen es anders zu machen, aber ich würde keine Nahrung suchen gehen, zumindest nicht primär. Eine Behausung würde ich auch nicht bauen, denn die anderen warten ja nur, dass ich mit Hilfe zurück komme. Würde ich so zwischendurch essen finden, nutze ich dies natürlich auch. Im äußersten Notfall, wenn ich einfach Energie benötige, um weiter zu machen, würde ich das Fleisch nutzen.

Kommentar von akakiko ,

Ich habe nur eine Situation entstehen lassen um mehr Antworten auf deine Frage geben zu können.^^

Doch die Tatsache das es sich um Gebirge handelt habe ich leider außen vor gelassen, Sry deswegen.

In diesem Fall ist es nur logisch so vorzugehen wie du selbst sagst.

LG,

Akakiko

Dir gefällt mein Kommentar? -- Dann Like ihn doch!

Antwort
von Barney123, 19

Hallo deepshit,

Da gibt es in der Vergangenheit genügend Beispiele. Normalerweise haben die Menschen da eine Hemmung das zu tun. Die Kavallerie ist ja auch nicht ihre Pferde. Aber bei einem Flugzeugabsturz in den Anden in den 70er Jahren, ist das wirklich vorgekommen, wie hier ein Anderer schreibt auch in Stalingrad.

Früher bei den Matrosen soll es üblich gewesen sein, wenn sie Schiffbruch erlitten hatten und im Rettungsboot saßen, dass ausgelost wurde um geschlachtet zu werden, dass die Anderen überleben können.

Wie ich reagieren würde weiß ich erst, wenn ich in einer solchen Notsituation bin.

LG

Kommentar von deepshit ,

Das, was in den 70er geschah, habe ich wohl mal im tv gesehen und es ist höchstwahrscheinlich auch der grundbaustein, für meine Frage, denke ich zumindest. Und die anderen Beispiele wurden hier auch gennant, wie zum Beispiel das mit den Matrosen, was ich sogar recht interessant fand. Allgemein finde ich das, was schon geschah, ziemlich interessant, weshalb ich wohl die Frage gestellt habe. Sowas kann man wirklich erst in einer Notsituation sagen, aber ich denke, die aller meisten würden in einer Notsituation ähnlich reagieren, wenn es keine andere Lösung gibt:/

Antwort
von BellAnna89, 72

Das würde jeder tun, wie dir die Doku sicherlich auch erklärt hat.

Antwort
von Huckebein3, 65

Das ist eine Frage, die dir nur jemand beantworten könnte, der schon einmal in einer solchen von dir beschriebenen Situation war.

Befasse dich mal mit den Expeditionen von Franklin und Nobile.
Da soll so etwas vorgekommen sein.

Fakt ist, dass Menschen in Ausnahmesituationen zu Dingen fähig sind, die sie unter normalen Umständen nicht für möglich gehalten hätten...

Antwort
von Hacker48, 92

Deep shit, lol. :)

Du hättest das gar nicht so sehr ausführen müssen. Ich war mit drei anderen in einem Flugzeug, das abgestürzt ist. Ich habe überlebt, die nicht. Natürlich würde ich die essen. Klar, ein paar Mal erbrechen wäre da vorprogrammiert. Aber ich würde sie essen. Was soll ich sonst tun, einfach verhungern?

Kommentar von deepshit ,

Das denke ich auch, aber der Mensch sieht sowas ja als falsch an, oder nicht? Auch wenn es für das überleben wichtig wäre, würden wir das definitiv vermeiden wollen und manche machen es vielleicht auch nicht und sterben möglicherweise :)

Kommentar von Hacker48 ,

Das bezweifle ich. Solange es sich nicht gerade um Verwandte oder Freunde handelt, würde jeder zuschlagen. Der Überlebenstrieb des Menschen ist sehr stark und wenn du ausgehungert bist, stehst du unter enormem Stress, da juckt dich keine Sozialisation. :)

Antwort
von Anonbrother, 86

Ch weiß es nicht.... Aber vor hätte ich es nicht... Vielleicht würde ch es aber machen

Antwort
von Gingeroni, 72

Ich würds machen .. ohne schlechtes Gewissen. Warum auch ? 

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Nahrung, 50

Hallo! Das Problem : Niemand weiß genau was er in solchen Situationen machen würde. 

Der satte Körper denkt und handelt anders als der hungrige

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von nowka20, 7

nicht nur jemand, sondern alle überlebenden eines flugzeugabsturzes in den anden

Antwort
von Tinalinachen, 45

Boah! Deine Frage haut mich echt um!! Krass über sowas habe ich noch nie nachgedacht. Stell dir mal vor du musst wirklich das Bein von deinem Ehemann braten und essen!! Dann würde ich aber ein zwei Monate vorher anfangen Ihm jeden Tag einen Kuchen zu backen, damit er auch gut schmeckt.

Kommentar von deepshit ,

Vorher schon zu wissen, das man in solch einer Situation landet und ihn dann erst mal misten, wie die Hexe es mit hänsel und Gretel versucht hatte xD

Antwort
von Grautvornix, 51

Schwer zu sagen wenn man nicht in der Situation ist.

Vorstellen kann ich es mir nicht, aber wer weiß....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community