Frage von Koala41, 23

Würdet ihr im Anbetracht dass die Welt untergeht das Finanzsystem und das Geld aufgeben um die Menschheit retten zu können?

Hallo liebe Community.

Ich guck grad auf N24 Doku die Reportage: Flucht von der Erde und deswegen frage ich mich, ob "IHR" persönlich im Anbetracht der Situation dass die Welt untergeht das ganze Finanzsystem und das Geld abschaffen würdet, um wenigstens einen Bruchteil der Menschheit zu retten? Denn wenn die Resourcen im Form der Baumaterialien ja vorhanden sind, ist es in dieser Situation mehr als nur Idiotisch sich Gedanken um die Kosten in Form des Euros oder Dollars zu machen, oder? Will sagen, würdet "IHR" sagen: Dieses Raumschiff kostet Billionen von Euro - Nein, es wird nicht gebaut, denn das kann sich die Welt nicht leisten, oder würdet "IHR" sagen: "Weg mit dem Geld - Bauen wir das Raumschiff und reten so viele Leute wie nur möglich!" Daher meine Umfrage an euch: "Wie würdet Ihr euch Entscheiden?"

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MonkeyKing, 7
Geld ist nicht mals das Papier wert worauf es gedruckt ist!

Ich verstehe schon die Grundannahme nicht. Warum geht die Welt unter?

Kommentar von Koala41 ,

Ganz einfach, weil in dieser Doku ein Neutronenstern auf die Erde zuhält und sie auslöschen wird!

Kommentar von MonkeyKing ,

Okay, ich hatte nicht kapiert dass das Fiktion ist. Aber ich denke nicht, dass die Produktivität der Menschheit dadurch angekurbelt wird, indem man das Geld abschafft. Im Gegenteil. Durch das Erzeugen großer Geldmengen kann die Produktivität zumindest kurzfristig angekurbelt werden, es entsteht dann ein Boom. Ohne Geld wäre man ja auf eine reine Tauschwirtschaft angewiesen und das ist sehr ineffizient.

Kommentar von MonkeyKing ,

Abgesehen davon glaube ich nicht dass die Menschheit konstruktiv zusammenarbeiten würde um ein oder mehrere Raumschiffe zu bauen um Teile der Menschheit zu retten. Im Gegenteil. Es würden überall Aufstände und Kriege entstehen denn jeder würde einen Platz in den Raumschiffen haben wollen, wenn nicht für sich dann doch zumindest für seine Familie. Die Zurückgebliebenen würden nicht ruhig zusehen wie sie sterben und eine Elite in die Weiten des Alls entflieht.

Antwort
von Mikkey, 8
Ein anderer Grund: Sonern...

Ich habe diese Doku nicht gesehen, deshalb sehe ich keinen Zusammenhang einer Flucht von der Erde mit dem Geldsystem.

Da ich davon ausgehe, dass es sich um keinen kurzfristigen Grund handelt, diese Flucht anzugehen, würde ich den Flüchtenden nicht gestatten, sich uneingeschränkt an den Ressourcen zu bedienen. Es muss für die verbleibenden eine ausreichende Lebensgrundlage verbleiben.

Kommentar von Koala41 ,

Tja, wenn man bedenkt dass die die zurück bleiben Sterben werden, weil wie ja angesprochen die Welt untergeht, frage ich mich für was sollen diese Menschen noch Resourcen brauchen - Sie sterben ja sowieso.

Kommentar von Mikkey ,

Anbetracht dessen, dass auch die Flüchtenden sterben werden...

Gelesen?

Da ich davon ausgehe, dass es sich um keinen kurzfristigen Grund handelt...

Antwort
von XGamer11208, 11
Ein anderer Grund: Sonern...

Geld ist ein Mittel Waren mit einem bestimmten Wert zu Handeln.

So hat man früher (sehr viel früher) z.B. Fleisch gegen Dienstleistungen (z.B. Haare schneiden) getauscht.

Das Problem war aber, dass das Fleisch natürlich irgentwann schlecht ist und dann keinen Wert mehr hat.

Das Geld löste das Problem und hatte einen gleichbleibenden Wert für die Leute, die es benutzen.

Kommentar von Koala41 ,

Hi. Also würdest du trotzdem am Geld festhalten, obwohl die Erde vor die Hunde geht? Verstehe ich das richtig?

Antwort
von nowka20,
Ein anderer Grund: Sonern...

sowas interessiert nur die zeugen jehovas, und ich bin KEINER

Antwort
von kippoes,
Ohne Geld würde niemand mehr Arbeiten!

Kommunismus zeigts. Wird es zu smeiße und Gierig macht keiner mehr was.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten